Bundesliga

12.07.2016 - 16:31 Uhr


Bayerns Kingsley Coman: "Carlo Ancelotti kann mit jeder Art von Spieler umgehen"

Köln - Wer könnte von Carlo Ancelotti besser erzählen als Kingsley Coman? Der französische Nationalspieler des FC Bayern München spielte bereits unter der Leitung des italienischen Lehrmeisters während der Spielzeit 2012/2013 bei Paris Saint Germain. Am 17. Februar 2013 gab der gebürtige Pariser sein Debüt bei den Profis. Im Interview mit bundesliga.de erklärt er, wie der neue Trainer des deutschen Rekordmeisters tickt, welche Philosophie er hat und wie er im Umgang mit den Spielern ist.

bundesliga.de: Monsieur Coman, nach Ihrem Urlaub Ende des Monats werden Sie beim FC Bayern München Ihren neuen Trainer Carlo Ancelotti wiedersehen. Freuen Sie sich darauf?

>>>Zum Artikel: Startrainer Ancelotti legt los

Kingsley Coman: Absolut. Als ich kurz vor Weihnachten im vergangenen Jahr erfahren habe, dass Ancelotti neuer Trainer des FC Bayern wird und somit die Nachfolge von Pep Guardiola antreten wird, habe ich mich gefreut. Ich kenne ihn ja aus meiner Zeit bei Paris Saint Germain und ich habe nur gute Erinnerungen an ihn. Er ist ein tollen Trainer und ein großartiger Mensch.

bundesliga.de: Wie könnten Sie den Menschen Ancelotti beschreiben?

Coman: Er legt sehr viel Wert auf die Kommunikation, er hat für seine Spieler stets ein offenes Ohr und seine Bürotür ist jederzeit für uns geöffnet. Er wird eigentlich nie laut, er besitzt eine natürliche Autorität. Er kann mit jeder Art von Spielern umgehen.

>>>Zum Artikel: Das ist Carlo Ancelotti

bundesliga.de: Und der Trainer Ancelotti?

Coman: Durch seine großen Erfahrungen, die er als erst mal Spieler, und dann als Trainer sammeln konnte, kann man ihn nicht mehr überraschen. Er ist extrem professionell, er überlässt nichts dem Zufall und was seine Spiel-Philosophie betrifft, liebt er es, dass seine Mannschaft alles im Griff hat und das Spiel kontrolliert. Er ist taktisch sehr flexibel und er sorgt immer wieder für Überraschungen, wenn es darauf ankommt, eine spielerische Variante zu wählen.

Video: Ancelotti legt in München los

bundesliga.de: Wie verlief damals Ihr Erstliga-Debüt unter seinen Fittichen?

Coman: Es war beim Auswärtsspiel von PSG in Sochaux und ich durfte eingewechselt werden. Bereits in den Wochen zuvor hatte ich gespürt, dass ich bald in der ersten Liga spielen würde. Ich habe jederzeit sein Vertrauen gespürt. Auch wenn ich damals sehr jung und unerfahren war, hat er regelmäßig mit mir Vier-Augen-Gespräche geführt, so dass ich bei meiner Premiere keine Angst hatte und einfach überglücklich war, bereits mit 16 mein Profi-Debüt feiern zu dürfen. Das habe ich Carlo Ancelotti zu verdanken.

bundesliga.de: Was erhoffen Sie sich nun für die neue Saison mit dem Nachfolger von Pep Guardiola?

Coman: Mit meiner ersten Spielzeit bei den Bayern war ich sehr zufrieden, was meine Spielanteile angehen. Ich konnte zeigen, dass mit mir zu rechnen ist. Nun habe ich vor, diese Leistungen zu bestätigen und noch mehr von Anfang an zu spielen, auch wenn die Konkurrenz nach wie vor extrem hart ist. Dass ich bereits mit Carlo Ancelotti arbeiten durfte ist sicherlich kein Nachteil. Nichtsdestotrotz weiß ich, dass ich weiter hart arbeiten muss, um mein Ziel zu erreichen. Auf alle Fälle freue mich auf die neue Saison mit Ancelotti. Wir haben hohe Ziele und um auf dem höchsten europäischen Niveau die hohen Ansprüche weiter zu erfüllen, ist Ancelotti in meinen Augen der Richtige.

Das Gespräch führte Alexis Menuge

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH