Bundesliga

08.06.2016 - 12:53 Uhr


Rekordhalter Volland & Bellarabi bei Bayer vereint

Karim Bellarabi (li.) und Kevin Volland sind in der kommenden Saison Teamkollegen

Auf Kevin Vollands Tore hofft man bei Bayer Leverkusen

Köln - Mit der Verpflichtung von Kevin Volland hat sich Bayer 04 Leverkusen den nächsten Blitztor-Garanten an Land gezogen. Bei der Werkself darf der 23-jährige Sturmtank nun erstmals Champions-League-Erfahrung sammeln.

Die vergangene Bundesliga-Saison hatte gerade erst begonnen, da feierte sie schon ihr erstes Highlight: Neun Sekunden brauchte Kevin Volland, um die TSG 1899 Hoffenheim am 2. Spieltag mit 1:0 gegen den FC Bayern München (Endergebnis: 1:2) in Führung zu bringen Damit stellte der Angreifer der Kraichgauer den Rekord von Karim Bellarabi ein, der in der Spielzeit 2014/15 ebenfalls neun Sekunden brauchte, um Borussia Dortmund in dessen Fußball-Tempel zu schocken.

Aus dem Abstiegskampf in die Königsklasse

Für alle Gegner der Werkself heißt es ab sofort, am besten schon vor dem Anpfiff doppelt hellwach zu sein, denn das Schicksal (oder Kalkül?) hat die beiden Blitztor-Experten nun zusammengeführt. Nach vier Jahren im Hoffenheimer Dress macht Volland unterm Bayerkreuz den nächsten Karriereschritt, wechselt direkt vom Abstiegskampf in die Königsklasse und darf mit Topstars wie Chicharito, Bellarabi & Co. in den Infight um die Startelf gehen. "Mit seiner Schnelligkeit, Wucht und Torgefährlichkeit wird er unsere Offensive noch einmal aufwerten", überhäufte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler den sechsmaligen Nationalspieler bereits mit Vorschusslorbeeren.

Mit Vollands Toren - Großangriff auf FCB & BVB

Dass er seinen Beitrag dazu leisten kann, mit Leverkusen in der kommenden Saison dauerhafter Anschluss an die enteilten Meister Bayern und Vizemeister Dortmund zu halten, davon ist Volland überzeugt. "Die Chance, zu einem Spitzen-Club wie Bayer Leverkusen zu wechseln und dort Champions League zu spielen, möchte ich nun nutzen", gab Volland zu Protokoll.

Den Beweis, dass er weiß, wo das Tor steht, hat der Offensiv-Allrounder schließlich längst geliefert. In der abgelaufenen Spielzeit war das 1,79 m große Energiebündel mit acht Treffern gemeinsam mit Sturmkollege Mark Uth bester Torschütze der TSG. Ebenso viele Treffer gelangen dem bulligen Angreifer auch in der Saison 2014/15, davor sogar elf, nachdem er seine Premierensaison 2012/13 in der Bundesliga mit sechs Hütten beendet hatte. Insgesamt netzte Volland in 132 Bundesligaspielen 33 Mal und gab 38 Vorlagen. Parallel dazu erzielte er für die U21-Nationalmannschaft zwischen 2012 und 2015 in 22 Partien elf Tore. Nicht zuletzt deshalb war Volland heiß begehrt. Unterschrieben hat er letztlich beim Team von Trainer Roger Schmidt - bis 2021. Genug Zeit, um sich mit Bellarabi noch viele spektakuläre (Blitztor-)Duelle zu liefern.

"Kein Zufall oder Glück" - Kevin Volland im Exklusiv-Interview mit bundesliga.da

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH