Bundesliga

15.06.2016 - 13:46 Uhr


Vestergaard: Gladbachs fehlendes Puzzleteil

Jannik Verstergaard geht den nächsten Schritt und trägt ab Sommer das Trikot von Borussia Mönchengladbach

Köln – Win-win-Situation am Niederrhein: Die Verpflichtung von Jannik Vestergaard vom SV Werder Bremen ist sowohl für Borussia Mönchengladbach als auch für den dänischen Verteidiger absolut sinnvoll. Der 1,99 Meter große Hüne kehrt gewissermaßen in die Heimat zurück und bildet dort mit seinem Landsmann Andreas Christensen ein vielversprechendes Innenverteidiger-Duo.

Nach den Abgängen der langjährigen Abwehrchefs Martin Stranzl (Karrierende) und Roel Brouwers (Wechsel zu Roda Kerkrade) hat Fohlen-Sportdirekter Max Eberl nun den idealen Ersatz gefunden: "Jannik wird mit seiner Erfahrung, die er trotz seines jungen Alters schon mitbringt, und seiner körperlichen Präsenz eine wichtige Rolle in unserer Hintermannschaft spielen", so Eberl.

Dänen-Riegel mit Kumpel Christensen

Gemeinsam mit Andreas Christensen wird Verstergaard in der kommenden Saison wohl eines der vielversprechendsten Innenverteidiger-Duos bilden. Beide agieren extrem spiel- und zweikampfstark, spielen außerdem gemeinsam in der dänischen Nationalelf zusammen. Verstergaard freut sich schon: "Andreas ist nicht nur ein guter Fußballer, sondern seit Jahren ein guter Freund."

Tatsächlich hat Verstergaard, der einst bei einem Hallenturnier von Hoffenheimer Scouts entdeckt wurde, mit seinen 23 Jahren schon einiges an Erfahrung aufzuweisen. Auf 119 Bundesliga-Spielen kommt er inzwischen, hat dabei dank seiner Kopfballstärke sieben Tore erzielt.

Heimkehr an den Niederrhein

Nach fünf Spielzeiten mit vielen Einsätzen rückte Verstergaard bei der TSG 1899 Hoffenheim aufgrund der großen Konkurrenz ins zweite Glied, doch seit seinem Wechsel zum SV Werder Bremen im Winter 2015 konnte der Däne viel Werbung in eigener Sache betreiben. In Kürze entwickelte er sich dort zum Abwehrchef und verpasste verletzungsbedingt in anderthalb Jahren an der Weser nur drei Spiele.

Und nun folgt der nächste Schritt in der Karriereleiter nach Gladbach. Gewissermaßen ist es auch eine Heimkehr für Verstergaard, schließlich kommt seine Mutter aus dem nur 25 Kilometer entfernten Krefeld, sein Cousin Mika Schröers spielt außerdem für die U14 der Fohlen. Das dürfte die Eingewöhnungszeit am Niederrhein deutlich beschleunigen.

Karol Herrmann

Video: So wurde Vestergaard vom Stürmer zum Verteidiger

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH