Bundesliga

09.01.2016 - 11:52 Uhr


Gouweleeuw und Ajeti verstärken den FC Augsburg

Jeoffrey Gouweleeuw (r.) traf in der Europa League bereits auf seinen neuen Kollegen Raúl Bobadilla (l.)

Köln – Der FC Augsburg war in den vergangenen zwei Tagen auf dem Transfermarkt aktiv und hat nach Angreifer Albian Ajeti auch noch einen Innenverteidiger verpflichtet. Vom Tabellenzwölften der niederländischen Eredevisie AZ Alkmaar kommt Kapitän Jeffrey Gouweleeuw zum FCA.

Damit reagieren die Fuggerstädter auf den langfristigen Ausfall von Jan-Ingwer Callsen-Bracker, der im Europa-League-Spiel gegen Partizan Belgrad einen Wadenbeinbruch erlitt. Die entstandene Lücke soll nun Jeffrey Gouweleeuw schließen. Der 24-jährige Rechtsfuß war bislang für den SC Heerenveen und den AZ Alkmaar in der niederländischen Eredivisie aktiv. Für die U21-Nationalmannschaft seines Landes bestritt er bislang zwei Spiele. In 202 Partien in der niederländischen Eredivisie gelangen dem Innenverteidiger, der zuletzt Kapitän des AZ war, insgesamt 15 Treffer und elf Vorlagen.

"Trotz junger Jahre sehr erfahren"

Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport beim FCA, freut sich über die Zusage des großgewachsenen Blondschopf: "Jeffrey ist trotz seiner jungen Jahre bereits ein erfahrener Spieler. Daher freuen wir uns, dass der Wechsel geklappt hat und er ab sofort das FCA-Trikot tragen wird." Kurios: in der Gruppenphase der Europa League traf der Niederländer im Oktober vergangenen Jahres auf seinen neuen Verein. "Ich habe den FC Augsburg in der Europa League-Gruppenphase natürlich intensiv verfolgt und als sympathisches Team kennengelernt. Daher ist es toll, nun ein Teil dieser Mannschaft zu sein. Ich freue mich auch auf die Bundesliga, die eine großartige Erfahrung für mich wird", erklärt Gouweleeuw, der beim Tabellenzwölften der Bundesliga die Rückennummer 6 tragen wird.

Perspektivstürmer

Auch in der Abteilung Attacke freut sich der FC Augsburg über Zuwachs. Vom Schweizer Spitzenclub FC Basel wechselte bereits am Freitag Albian Ajeti zu den Schwaben. Der 18-Jährige erhält einen langfristigen Vertrag bis 2020 und gilt als Perspektivspieler, der beim FCA den nächsten Karriereschritt vollziehen soll. "

Albian Ajeti ist ein junger und talentierter Spieler, dem wir hier in Augsburg die Möglichkeit geben, seine Entwicklung fortzusetzen. Wir sind überzeugt, dass er in unserem Team den nächsten Schritt machen kann. Dafür werden wir ihm Zeit geben", möchte Geschäftsführer Sport Stefan Reuter keinen Druck auf den Youngster ausüben.

"Möchte mich weiterentwickeln"

Für den FC Basel kam der junge Mittelstürmer in dieser Saison bislang auf 21 Einsätze. Dabei erzielte er sechs Treffer und zeichnete sich für vier Assists verantwortlich. Verstecken möchte sich der schweizer Junioren-Nationalspieler trotz namhafter Konkurrenz im Angriff nicht. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung beim FC Augsburg. Ich bin überzeugt, dass ich in Augsburg ein super Umfeld und eine klasse Mannschaft vorfinde, um mich als junger Spieler weiterentwickeln und meine Stärken ins Team einbringen zu können", lautet Ajetis erstes, selbstbewusstes Statement bei seinem neuen Arbeitgeber.

Beide Neuverpflichtungen sind bereits mit ihrem neuen Team ins spanische Estepona gereist, um sich im Wintertrainingslager mit ihren neuen Kollegen auf die Bundesliga-Rückrunde vorzubereiten.

Von Sebastian Friedrichs

Hier geht es zur Transferbörse der Bundesliga

Weitere Artikel
#Spielplan
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH