Bundesliga

19.08.2016 - 16:11 Uhr


Ottmar Hitzfeld: "Im Kampf um die Schale wird es wieder enger"

Köln - Nach 104 Tagen Sommerpause geht es am kommenden Freitag mit dem Spiel zwischen dem FC Bayern München und Werder Bremen in der Bundesliga wieder los. Auch Ottmar Hitzfeld kann es kaum warten, dass der Ball endlich wieder rollt. Im Exklusiv-Interview spricht der ehemalige Trainer des FC Bayern und von Borussia Dortmund über seine Erwartungen, wie er das Titelrennen sieht und welche Teams für Überraschung sorgen könnten.

 >>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel

bundesliga.de: Herr Hitzfeld, wird es erneut einen Durchmarsch des FC Bayern geben?

Ottmar Hitzfeld: Nach dem Supercup zwischen Bayern und Dortmund bin ich wieder mehr optimistisch, dass es in dieser Saison im Kampf um die Meisterschaft eher wieder spannender wird. Mit dem BVB ist definitiv zu rechnen. Spielerisch hat er einen sehr guten Eindruck hinterlassen und dass, ohne Mario Götze und André Schürrle. Im Kampf um die Schale wird es wieder enger.

bundesliga.de: Wie stark schätzen Sie dieses Bayern-Team 2016-2017 ein?

Hitzfeld: Genauso stabil wie in der vergangenen Saison, wenn nicht noch ein Stück stabiler. Mit Mats Hummels haben sich die Münchner optimal verstärkt. Er wird Bayern vor allem international helfen und Renato Sanches ist eine gute Ergänzung, ein Riesen-Talent.

bundesliga.de: Kann also Borussia Dortmund den Bayern richtig gefährlich werden?

Hitzfeld: Davon bin ich felsenfest überzeugt. Natürlich sind mit Mats Hummels (Bayern), Ilkay Gündogan (Manchester City) und Henrikh Mkhytarian (Manchester United) drei Säulen weg, aber die Borussia hat sich klug verstärkt. Klar brauchen vor allem die neuen jungen Spieler Zeit um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen, aber nun hat Dortmund mit Götze, Schürrle, Dembélé und Mor mehr Alternativen in der Offensive. Auch Marc Bartra hat ein gutes Spiel gegen Bayern gezeigt. Der Kader hat eine tolle Breite und viel Qualität.

bundesliga.de: Bayer 04 Leverkusen wird heiß gehandelt. Kann die Elf von Roger Schmidt eine bedeutende Rolle im Kampf um die Meisterschaft spielen oder eher den Dortmundern angreifen ?

Hitzfeld: Weder noch. Ich glaube eher, dass der BVB stärker ist, weil variabler im Angriff. Bayer wird um Platz drei kämpfen. Der Kader ist sehr gut besetzt und die Leverkusener können eine tolle Saison spielen, aber ich glaube nur Platz drei erreichen.

>>> Hol dir Coke, Embolo und Co. im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager in dein Team!

bundesliga.de: Haben Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach das Potenzial, unter die ersten Drei zu kommen?

Hitzfeld: M´Gladbach hat gute Transfers getätigt. Mit Christoph Kramer hat man sich gut verstärkt. Er hat eine gewisse Routine und er kennt sich bereits in Gladbach ja bestens aus. Taktisch lässt André Schubert entweder in einem 4-3-3- oder einem 3-5-2 spielen. Somit ist die Borussia sehr flexibel und dadurch unberechenbar. Außerdem ist das Umfeld dort deutlich ruhiger als Auf Schalke. Aber auch S04 hat viel Qualität. Durch Christian Heidel ist ein erfahrener Manager gekommen, der bereits Top-Transfers getätigt hat, insbesondere mit Naldo, Coke und Embolo. Zwar ist Leroy Sané weg, aber er war ja noch kein Leistungsträger, dementsprechend ist sein Abgang nicht so schwer zu kompensieren.

bundesliga.de: Wird der VfL Wolfsburg seine enttäuschende Saison 2015-2016 vergessen machen können?

Hitzfeld: Das glaube ich schon. Die Verpflichtung von Mario Gomez finde ich sehr interessant. Er wird sich beweisen wollen. Durch ihn bekommt der VfL ein neues Gesicht trotz den Abgängen von André Schürrle und Max Kruse. Also werden Leverkusen, Schalke 04, Mönchengladbach und Wolfsburg um die Plätze drei und vier kämpfen. Es wird sicherlich spannend. Vieles wird auch vom Start abhängen.

Das Gespräch führte Alexis Menuge

Video: Rückkehrer Götze greift wieder an

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH