Bundesliga

26.09.2016 - 11:00 Uhr


Heute in der Bundesliga

Markus Gisdol ist der neue Trainer des Hamburger SV und damit Nachfolger von Bruno Labbadia

Köln - Der 5. Spieltag in der Bundesliga ist gespielt, heute Abend schließen der 1. FC Union Berlin und der FC St. Pauli den 7. Spieltag in der 2. Bundesliga ab. Hier finden Sie alle Bundesliga-News des Tages auf einen Blick.

Bänderverletzung bei Bobadilla

Die Schulterverletzung, die sich Offensivspieler Raul Bobadilla am Samstag im Spiel gegen den SV Darmstadt 98 zugezogen hat, hat sich bei den weiteren Untersuchungen am Montag als Bänderverletzung herausgestellt. Es liegt keine Knochenverletzung vor. Wie lange Bobadilla, der nun konservativ behandelt wird, Trainer Dirk Schuster nicht zur Verfügung steht, hängt vom Heilungsverlauf in den nächsten Wochen ab.

Alle dabei

Borussia Dortmund kann im Champions-League-Spiel gegen Real Madrid auf den zuletzt angeschlagenen Innenverteidiger Marc Bartra und Weltmeister André Schürrle setzen. Auch Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang steht nach einer leichten Fußprellung erwartungsgemäß zur Verfügung. "Alle haben beschwerdefrei durchtrainiert und können spielen. Wir erwarten sie am Dienstag um 11.00 Uhr zum Training und können mit ihnen planen", sagte Trainer Thomas Tuchel am Montag während der Pressekonferenz.

>>> Alle Infos zu den anstehenden Partien der Champions League im Liveblog

Ausfall bei Mainz

Der 1. FSV Mainz 05 muss vorläufig auf die Dienste von Leon Balogun verzichten. Der Verteidiger zog sich am Samstag im Spiel gegen Bayer Leverkusen (2:3) einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zu, wie die Rheinhessen am Montag mitteilten. Der 28-Jährige wird den 05ern demnach für die kommenden Spiele in der Europa League beim aserbaidschanischen Vertreter FK Qäbälä sowie in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg definitiv nicht zur Verfügung stehen. Weiterhin werde Balogun in der anschließenden Länderspielpause nicht zur nigerianischen Nationalmannschaft reisen.

Pressekonferenz mit Gisdol

Um 13:30 hat der Hamburger SV seinen neuen Trainer Markus Gisdol vorgestellt. Der Nachfolger von Bruno Labbadia bekommt auf eigenen Wunsch nur ein Vertrag bis zum Ende der Saison. "Ich habe mich mit voller Überzeugung für Hamburg entschieden. Die Strahlkraft des HSV hat dazu beigetragen, dass ich nicht lange überlegt habe. Hamburg ist einfach ein Brett, ein wahnsinnig geiler Club", so Gisdol.

Über die Mannschaft sagte er: "Ich bin komplett unvoreingenommen und möchte mir ein komplett eigenes Bild des Kaders machen. Wir müssen es schaffen, etwas Leichtigkeit in die Köpfe reinzubekommen und ihnen die Last etwas abzunehmen."

TSG muss länger auf Uth verzichten

Bittere Diagnose bei Hoffenheims Mark Uth: Der Top-Torjöger der Kraichgauer (3 Treffer in 5 Spielen) fällt mit einem Muskelbündelriss für mehrere Wochen aus. Entwarnung gab es hingegen bei Ermin Bicakcic und Kerem Demirbay, die zwar angeschlagen aus dem Spiel gegen Schalke gingen, aber keine strukturellen Schäden davon getragen haben.

Entwarnung auch bei Hummels

Am Wochenende musste der Nationalspieler mit einem Schlag aufs Knie noch während der Partie gegen Hertha BSC ausgewechselt werden, heute stand er schon wieder auf dem Platz. Damit ist er auch gegen Atletico Madrid am Mittwoch einsatzfähig.

Gisdol übernimmt den Hamburger SV

Der Hamburger SV hat einen neuen Bundesliga-Trainer. Der Vorstand der Rothosen verpflichtete am Sonntagabend Markus Gisdol, der ab sofort die sportlichen Geschicke des Bundesligateams lenkt und heute offiziell vorgestellt wird.

>>> Zum Artikel

Die Fantasy-Top11

Am 5. Spieltag haben es gleich drei Spieler von Borussia Mönchengladbach in die Top11 des Spieltags beim Bundesliga Fantasy Manager geschafft.

>>> Das ist die Top11 des 5. Spieltags

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH