Bundesliga

11.03.2016 - 16:19 Uhr


Heute in der Bundesliga

Claudio Pizarro fällt am Wochenende aus

Pep Guardiola spricht in der Pressekonferenz über das Titelrennen und die anstehenden Partien

Köln - Der 26. Spieltag steht vor der Tür, heute Abend steigt die erste Partie. Die Trainer stellen sich kurz vorher noch den Fragen der Presse und geben kurze Einblicke in die aktuelle Situation. Was heute bei den Clubs der Bundesliga passiert - Die News im Überblick.

Pizarro fällt aus

Wegen einer Adduktorenzerrung fällt Werder Bremens Torjäger Claudio Pizarro für das Bundesliga-Auswärtsspiel am Samstag beim deutschen Rekordmeister Bayern München aus. "Das ist natürlich eine bittere Nachricht. Claudio hatte sich auf seine Rückkehr nach München gefreut", so Trainer Viktor Skripnik.

Weitere Ausfälle

Das Verletzungspech reißt nicht ab, Bayer 04 Leverkusen hat nach dem Europa League-Auswärtsspiel beim FC Villarreal zwei weitere Ausfälle zu beklagen. Bei einem Kopftreffer durch den Villarreal-Profi Antonio Rukavina während der Partie am Donnerstagabend erlitt Mittelfeldspieler Christoph Kramer ein Schleudertrauma und wird deswegen in der sonntäglichen Bundesliga-Begegnung gegen den Hamburger SV nicht auflaufen können. Wesentlich schlimmer erwischte es Sebastian Boenisch. Der Verteidiger zog sich im Abschlusstraining in Villarreal einen Teilriss der Rektussehne des linken Oberschenkels zu. Für Boenisch ist damit die Saison vorzeitig beendet.

Pep spricht

Am Samstagabend empfängt der FC Bayern München Werder Bremen. Der Rekordmeister will mit einem Sieg den Vorsprung auf den Tabellenzweiten Borussia Dortmund weiter ausbauen. Aber Guardiola weiß, dass die Gäste einen Torgaranten dabei haben: Claudio Pizarro ist in Torlaune und will natürlich auch gegen die Bayern treffen. Allerdings ist sein Einsatz am Wochenende noch fraglich.

Verletzungssorgen

Bei Bayer 04 Leverkusen läuft es einfach nicht. In der Liga musste das Team zuletzt Niederlagen hinnehmen und auch am Donnerstag in der Europa League lief es alles andere als gut für die Werkself. Mit ein Grund für die aktuelle Lage des Clubs ist die lange Verletztenliste: Im Pressegespräch machte Trainer Roger Schmidt deutlich, auf wen er am Sonntag verzichten muss: "Definitiv ausfallen werden Lars Bender, Ömer Toprak, Charles Aranguiz, Roberto Hilbert, Kevin Kampl und Sebastian Boenisch. Gestern musste zudem Christoph Kramer verletzt vom Platz getragen werden, nachdem er einen Ball aus kürzester Distanz an den Kopf bekommen hatte und kurzzeitig ohne Bewusstsein gewesen war. Sein Einsatz ist noch fraglich.

Blick nach oben

Fünf Punkte Rückstand sind es für den VfL Wolfsburg auf den dritten Tabellenplatz und damit die Qualifikation für die Champions League. Die Wölfe stehen derzeit auf dem siebten und wollen am Samstag gegen Hoffenheim den Angriff nach vorne nehmen.

Abstiegskampf ist angesagt

Die Bundesliga geht in ihre heiße Phase und der Abstiegskampf spitzt sich zu. Alle Teams im unteren Tabellendrittel müssen im Schlussspurt dringend punkten, um die Klasse zu halten. Sowohl der FC Augsburg als auch SV Darmstadt 98 stecken in der unteren Tabellenhälfte und brauchen dringend Punkte. So ist die Marschrute der Augsburger und Trainer Weinzierl klar:

Kovac im Gespräch

Eintracht Frankfurt wartet mittlerweile seit sieben Spielen auf einen Sieg und rutschte in diesem Zeitraum vom 13. auf den 16. Tabellenplatz ab. Unter der Woche verpflichtete der Club dann einen neuen Trainer, der die Mannschaft vor dem Abstieg bewahren soll. Im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach feiert der neue Trainer Niko Kovac seine Premiere, heute gab er seine erste Spieltags-Pressekonferenz.

Zurück bei der Mannschaft

Nach einer Meniskus-OP stand Javi Martinez heute zum ersten Mal wieder mit der Mannschaft auf dem Platz. Eine Rückkehr von ihm würde die Personalsorgen in der Defensive des Rekordmeisters entschärfen: In der Innenverteidigung hatten zuletzt Joshua Kimmich und David Alaba ein höchst respektables Bild abgegeben, doch eine baldige Martínez-Rückkehr würde dem Club gut tun. Aller Voraussicht nach wird das Rückspiel im Achtelfinale der Champions League am kommenden Mittwoch gegen Juventus für den 27-Jährigen noch zu früh kommen, doch spätestens in einem möglichen Viertelfinale der Königsklasse (5. bis 13. April), wäre der Spanier wohl einsatzfähig.

Vorbereitungen laufen

Vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg laufen im Stadion der TSG Hoffenheim die letzten Vorbereitungen.

Das Urteil

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bund (DFB) verurteilte Zlatko Junuzovic am Freitag nach einer 30-minütigen Verhandlung in Frankfurt am Main zu einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro. Auch Junuzovics Teamkollege vom SV Werder Bremen Clemens Fritz kam trotz seiner ebenfalls vorsätzlich provozierten Gelben Karte ohne weitere Sperre davon, muss allerdings auch 20.000 Euro zahlen.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH