Bundesliga

11.02.2016 - 18:16 Uhr


Heute in der Bundesliga

Hoffenheim gibt bekannt: Nagelsmann ab sofort neuer Trainer

Chicharito fällt verletzt aus und wird am 21. Spieltag nur zuschauen können

Der 21. Spieltag steht vor der Tür und die Mannschaften geben in den letzten Einheiten noch einmal alles

Köln - Bereits morgen startet der 21. Spieltag, die Mannschaften haben noch letzte Trainingseinheiten zu absolvieren. Die Trainer geben auf Pressekonferenzen Einblicke und was heute noch bei den Bundesliga-Clubs passiert, gibt es hier im Überblick.

Neuer Trainer

Julian Nagelsmann wird neuer Trainer der TSG Hoffenheim. Der 28 Jahre alte bisherige U19-Coach sollte diesen Posten eigentlich erst zur neuen Saison übernehmen. Vorgänger Huub Stevens hatte am Mittwoch aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung gestellt.

Und schon gleich am Nachmittag leitet der junge Trainer zum ersten Mal eine Trainingseinheit bei der TSG.

>>> Hier geht es zur News.

Schlechte Nachricht für Leverkusen

Chicharito hat sich im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Werder Bremen (1:3) einen kleinen Faserriss im linken Gesäßmuskel zugezogen und wird damit das Bundesliga-Spiel am Samstagnachmittag bei Darmstadt 98 (ab 15.00 Uhr im Liveticker) verpassen. Der Leverkusener Stürmer hatte am Dienstagabend mit seinem 22. Pflichtspieltreffer im 26. Spiel per Elfmeter die zwischenzeitliche Führung für die Werkself erzielt, in der 57. Minute jedoch vorzeitig das Feld verlassen müssen. Am Mittwoch unterzog sich Chicharito dann der Untersuchung der Medizinischen Abteilung von Bayer 04 Leverkusen.

>>> Sie müssen am 21. Spieltag zugucken - Die Liste der verletzten Bundesliga-Profis.

Rückkehrer

Auf dem Weg der Besserung. Nachdem sich Patrick Herrmann im Oktober 2015 einen Kreuzbandriss im Knie zugezogen hat, konnte er heute erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren. Das Aufbautraining verläuft gut und eine Rückkehr ist voraussichtlich für April geplant.

Sie pfeifen

Die Schiedsrichter-Ansetzungen für den 21. Spieltag sind bekannt gegeben. Alle Schiedsrichter im Überblick gibt es hier.

Vertragsverlängerung

Seit Oktober 2014 ist Boris Tashchy bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart unter Vertrag. Am 29. November 2015 feierte der gebürtige Ukrainer, der auch die bulgarische Staatsbürgerschaft besitzt, sein Debüt in der Bundesliga. Seither kamen zwei weitere Einwechslungen in der Liga und eine im DFB-Pokal hinzu. An diesem Donnerstag hat sich der VfB mit Boris Tashchy auf die Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrages geeinigt. Der Stürmer unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2018 laufenden Lizenzspielervertrag. Sportvorstand Robin Dutt: "Boris hat in der zweiten Mannschaft durch gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und ist seit der Rückrunde fester Bestandteil des Bundesligakaders. Wir sehen seine Entwicklung positiv und erhoffen uns, dass er den nächsten Schritt macht."

Kalou fällt aus

Hertha BSC muss im Spiel beim VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr/Sky) auf Torjäger Salomon Kalou verzichten. Das teilten die Berliner am Donnerstag mit. Der 30 Jahre alte ivorische Nationalspieler hatte sich im Pokal-Viertelfinale beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim (3:2) eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen.

Neues Grün

Am Samstag spielt Hannover 96 auswärts bei Borussia Dortmund. Der Club nutzt die Zeit, um der Arena einen neuen Rasen zu verpassen.

Noch ein bisschen Training

Freudiges Wiedersehen

Auf Weg nach Berlin - ins Finale des DFB-Pokals trifft der FC Bayern München auf Werder Bremen. Thomas Müller freut sich dabei besonders auf das Wiedersehen mir Claudio Pizarro.

Pressekonferenzen

In Mainz stellt sich Trainer Martin Schmidt den Fragen der Journalisten. Bereits am Freitag trifft das der 1. FSV Mainz 05 auf keinen leichten Gegner. Gegen Schalke 04 gibt es vor allem eins, womit der Coach zum Erfolg kommen will: "Mit guter Defensivarbeit. Die Defensive muss unser Prunkstück werden, sie stabilisiert unser Spiel. Wir haben in den vergangenen drei Spielen wenn man mal von dem streitbaren Elfmeter in Ingolstadt absieht, kein Gegentor aus dem Spiel heraus bekommen, daran wollen wir auch am Freitag anknüpfen. Auch wenn das gegen Schalke 04 eine besondere Bewährungsprobe für uns geben wird", so der Schweizer Fußballlehrer auf der Pressekonferenz.

>>> Hier geht es zur Vorschau zur Partie.

Auch in Darmstadt tritt Trainer Dirk Schuster vor die Presse. Seine Lilien präsentierten sich zuletzt gegen Hoffenheim stark und wollen gegen Leverkusen an die Leistung anknüpfen.

>>> Hier geht es zur Vorschau zur Partie.

Werder Bremen kann mit seiner jüngsten Leistung im DFB-Pokal zufrieden sein. Mit 3:1 setzten sie sich gegen den Liga-Konkurrent Bayer Leverkusen durch. Für die Mannschaft von Viktor Skripnik heißt es nun diesen Schwung auch in die Bundesliga mitzunehmen. Da hadert das Team nach wie vor mit seiner Leistung, rangiert unter den letzten Teams.

>>> Hier geht es zur Vorschau der Partie.

Bruno Labbadia sieht die aktuelle Situation seines Hamburger SV realistisch.

>>> Hier geht es zur Vorschau HSV - BMG.

Wie bei vielen anderen Clubs, stand auch beim 1. FC Köln die Pressekonferenz an: "Wir sind in der Breite gut aufgestellt und haben unsere Möglichkeiten. Wir können uns nur über die Qualität und Konkurrenzsituation im Training weiterentwickeln. Das ist der Ansporn."

>>> Hier gehts zur Vorschau der Partie.

Der VfL Wolfsburg trifft am kommenden Spieltag auf den Aufsteiger aus Ingolstadt. Zuletzt gab es eine deutlich Niederlage gegen Schalke - das sollen die Spieler vergessen und sich auf den aktuellen Gegner konzentrieren, denn der ist nicht zu unterschätzen.

Und auch der Gegner weiß, auf was es ankommt. Der FC Ingolstadt ist sich der Qualität der Wölfe bewusst.

Blick nach vorne

Mit dem nächsten Derby gegen den FC Bayern München (Sonntag, ab 17.00 Uhr im Liveticker) vor der Brust startet der FC Augsburg in die Vorbereitungen. Trainer Markus Weinzierl vor dem Spiel: "Bayern ist immer der Favorit, weil sie eine der besten Mannschaften der Welt sind und deshalb wird es sehr schwer für uns. Wir werden uns gut vorbereiten, die Außenseiterrolle annehmen und an den geringen Prozentsatz glauben, dass man Bayern München schlagen kann. Wir brauchen einen Sahne-Tag, die Zuschauerunterstützung und hoffen, dass wir gut aussehen."

>>> Hier gibt es die Vorschau zur Partie.

Bereits morgen steht die erste Partie auf dem Programm - die Vorbereitungen laufen bei allen Mannschaften auf Hochtouren.

Ausschlafen war nicht, am Tag nach dem DFB-Pokal-Viertelfinale. Die Mannschaft des FC Bayern München blieb nach dem Spiel im nahegelgenen Essen und absolvierte dort auch die erste Einheit des Tages. Am Mittag macht sich der Pokal-Halbfinalist dann auf den Rückweg nach München. Währenddessen arbeiteten Mario Götze, Medhi Benatia, Franck Ribéry und Serdar Tasci in München individuell.

>>> Das Duell der Torhüter: Die Infografik zu Marwin Hitz und Manuel Neuer

Freude pur

Die Halbfinal-Paarungen stehen fest. Die Freude über das Erreichen der nächsten Runde ist bei den Mannschaften auch am Tag danach groß. Vor allem Hertha BSC feiert den ersten Einzug unter die besten Vier seit 35 Jahren. Getopt wurde dies noch durch das Los: Im April empfangen die Hauptstädter den BVB im heimischen Stadion.

Auch der FC Bayern München hatte das Losglück auf seiner Seite: Zu Hause spielt das Team gegen Werder Bremen. Arjen Robben zieht im Interview nach der Partie den Hut vor der guten Leistung des Gegners.

Weitere Artikel
#Spielplan
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH