Bundesliga

07.01.2016 - 16:44 Uhr


HeiSSe Fernbeziehung - Bundesliga-Fans in den USA

92 offizielle Bayern-Fanclubs sind mittlerweile in den USA registriert

Köln - Mit dem FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen bereiten sich in der Winterpause gleich zwei Teams in den USA auf die Rückrunde der Bundesliga vor. Im Florida-Cup absolvieren die beiden West-Clubs zwei Partien gegen brasilianische und US-amerikanische Spitzenteams. Dabei geht es nicht nur um einen glänzenden Pokal, sondern auch um die Sympathien der amerikanischen Fußballfans. Die Ausgangslage dafür ist günstig, denn in den letzten Jahren erfreute sich die Bundesliga in den USA immer größerer Beliebtheit.

Auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten setzt der FC Bayern München Maßstäbe. Gleich 92 offizielle Fanclubs des Rekordmeisters sind in der USA registriert. So viele organisierte Anhänger sind es bei keinem anderen Bundesliga-Club. Einer der glühendsten Fans der Münchner in Übersee ist Michael Fähnle-Hedge, der die ersten Jahre seines Lebens in Bad Tölz verbrachte und den FC Bayern in Washington D.C. fest etabliert hat.

Fußball und Kultur in Washington

Der 35-Jährige ist Vorsitzender des Bayer-Fanclubs "DC Bayern Capitol 11". Die "Capitol 11" empfangen regelmäßig Bayern-Fans aus den ganzen USA zu wichtigen Bundesliga-Spielen. Neben dem gemeinsamen Mitfiebern mit Manuel Neuer, Thomas Müller und Co. steht für die Gäste ein Sightseeing-Programm mit Fähnle-Hedge auf dem Programm. George Washington und Douglas Costa an einem Tag (Video) - mehr geht wirklich nicht.

Obwohl so viele Bayern-Fanclubs in den USA registriert sind, ist ein anderer Club der Quotenbringer für den Sender FOX Sports, der die Bundesliga seit dieser Saison live zeigt. Die meisten Zuschauer verfolgen regelmäßig die Spiele von Bayer Leverkusen. Bei den mexikanischen Einwanderern ist Javier "Chicharito" Hernandez ein Volksheld und die Werkself dementsprechend populär. So ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis zwischen Kalifornien und Florida Bayer Leverkusen Fanclubs aus dem Boden sprießen.

Der FC Schalke 04 ist da schon einen Schritt weiter: Der "Schalker Kreisel USA" gehört seit einigen Jahren zur Clubfamilie. Aus dem Bundesstaat New Mexico drückt eine Gruppe Exil-Deutscher den Knappen die Daumen. Im nördlichen Nachbarstaat ist der "Fanclub HSV Denver Dinos" beheimatet. Insgesamt verteilen sich fünf HSV-Fanclubs auf die USA.

Bei der Hymne macht es "klick"

"Nur" drei Fanclubs unterstützen den 1. FC Köln aus den Vereinigten Staaten, aber dennoch verfügt der FC über ein Alleinstellungsmerkmal. Die Website www.planeteffzeh.com befasst sich ausschließlich mit dem Club aus der Domstadt. Geführt wird die Homepage von Randall Hauck, einem amerikanischen Journalisten aus Michigan, der mittlerweile in Seattle lebt. Wer in seinem Blog auf Wordpress die Geschichte liest, wie er Fan des 1. FC Köln wurde, bekommt unweigerlich eine Gänsehaut.

Ein schreiender Säugling hält Hauck in den frühen Morgenstunden wach. Während er das Kind schaukelt, zappt er sich durchs Programm und bleibt zufällig bei einer Bundesliga-Partie hängen. Er hört die FC-Hymne und verliebt sich auf Anhieb. Fußball-Romantik in Reinkultur. "Ich wünschte mir, dass meine Landsleute diese Liebe verstehen - und sie die Bundesliga genießen können wie ich", schreibt Hauck bei 11freunde.de. Leverkusen und Schalke arbeiten daran, dass sein Traum wahr wird. Mit Chicharito als Ass im Ärmel.

Florian Reinecke

Weitere Artikel
#Spielplan
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH