Bundesliga

25.09.2016 - 11:14 Uhr


Offiziell: HSV beurlaubt Trainer Bruno Labbadia

Ist nicht mehr Trainer des Hamburger SV: Bruno Labbadia

Hamburg - Der HSV hat sich von Trainer Bruno Labbadia und dessen Co-Trainern Eddy Sözer und Bernhard Trares getrennt. Nach dem 0:1 am 5. Bundesliga-Spieltag gegen Bayern München traf der Vorstand um seinen Vorsitzenden Dietmar Beiersdorfer die Entscheidung, die Fußball-Lehrer mit sofortiger Wirkung zu beurlauben.

"Dieser Schritt ist angesichts unseres sportlichen Trends notwendig. Ich bin der Überzeugung, dass wir jetzt eine Veränderung auf der Trainerposition vornehmen müssen, um nach dem enttäuschenden Saisonstart den sportlichen Turnaround zu schaffen. Nach der langen Vorbereitung und den bisherigen Spielen müssen wir konstatieren, dass unsere fußballerische Entwicklung insgesamt nicht unseren Vorstellungen entspricht", so der Vorstandsvorsitzende.

"Brunos Arbeit bleibt unvergesslich"

Dem ausscheidenden Trainer Labbadia widmete der Clubchef einen besonderen Dank: "Ich möchte mich im Namen des gesamten HSV bei Bruno für seine geleistete Arbeit bedanken. Es bleibt unvergesslich, was er in einer sehr herausfordernden und schwierigen Zeit erreicht hat." Labbadia verlässt den HSV nach knapp 18 Monaten Dienstzeit, in denen sich der Coach besonders durch die Rettung im dramatischen Relegationsrückspiel 2015 in Karlsruhe (2:1) in den Geschichtsbüchern verewigte.

Zu Wochenbeginn will der HSV-Vorstand erklären, wer in Zukunft das Traineramt übernehmen wird.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH