Bundesliga

20.01.2016 - 12:00 Uhr


Gladbach vs. Dortmund: Das Duell der Zweitbesten

Deutlich überlegen präsentieren sich Shinji Kagawa und der BVB im Borussen-Duell. Für Lars Stindl gibt es in seinem ersten Bundesliga-Spiel für Gladbach eine 0:4-Niederlage

Köln - Der Rückrundenauftakt der Bundesliga hat es in sich - und wartet gleich mit einem absoluten Topduell auf. Wenn die beiden Borussias in Mönchengladbach am 18. Spieltag zu ihrem 88. direkten Bundesliga-Match aufeinander treffen, stehen sich zwei der besten Teams der Hinrunde gegenüber. Borussia Dortmund ist Tabellenzweiter, Borussia Mönchengladbach holte in den letzten zwölf Spielen die zweitmeisten Punkte.

Vorschau: Borussia M´gladbach - Borussia Dortmund

Seit Coach André Schubert das Team vom Niederrhein übernommen hat, stürmen die Gladbacher unaufhaltsam nach vorne (Infografik: Schubert schreibt Geschichte). 29 Punkte holten die Fohlen nach dem verkorksten Saisonstart mit fünf Niederlagen in den jüngsten zwölf Spielen, nur die Bayern machten in diesem Zeitraum noch mehr. Satte 32 Tore erzielten sie dabei in den zwölf Partien, im Schnitt fast drei pro Spiel. Trotzdem hat Schubert seine Offensive in der Winterpause noch einmal verstärkt und mit Jonas Hofmann einen spielstarken Mittelfeldmann geholt, der ausgerechnet vom BVB kommt.

Um die zahlreichen Ausfälle in der Defensive zu kompensieren, wurde zudem mit Martin Hinteregger noch ein Innenverteidiger verpflichtet. In der Vorbereitung haperte es hinten dennoch, in drei Testspielen gab es acht Gegentore. Trotzdem ist die Devise klar: nach zuletzt zwei Heimsiegen gegen den BVB in Serie soll nun der dritte Erfolg gegen den Namensvetter folgen. "Wir wissen um die Qualität von Dortmund. Aber wir spielen zu Hause, sind in guter Verfassung und wollen zeigen, dass wir zurecht so weit oben in der Tabelle stehen", sagt Ibrahima Traore.

BVB will Hinspielsieg wiederholen

Beim BVB verlief die Vorbereitung fast perfekt: Optimale Bedingungen in Dubai, drei klare Siege in den Testspielen mit elf erzielten Treffern, und bis auf die verletzten Marcel Schäfer und Sven Bender steht der komplette Kader zur Verfügung. "Wir haben im Moment genau das richtige Teamklima, das wir für einen erfolgreichen Rückrundenstart brauchen", beschreibt Kapitän Matts Hummels im Interview mit bundesliga.de die Stimmung im Team.

38 Punkte stehen bereits auf dem Konto der Westfalen, der BVB spielte damit die beste Hinrunde seit fünf Jahren - und wäre mit dieser Punkteausbeute in 32 von 53 Bundesliga-Spielzeiten Herbstmeister geworden. Nach dem Traumstart mit dem 4:0 im Hinspiel gegen Gladbach wollen die Dortmunder Borussen auch die Rückrunde gleich wieder mit einem Dreier beginnen. Marco Reus mahnt dennoch eine weitere Steigerung an: "Wir müssen noch zwei, drei Schippen drauflegen, um auch am Ende der Saison etwas Zählbares in der Hand zu halten." Denn das Ziel ist es, Platz zwei zu verteidigen. Mindestens.

Welche der beiden Mannschaften mit der besseren Form aus der Rückrunde kommt, zeigt sich am Samstag, 23. Januar, wenn es wieder #EndlichBundesliga (Klick) heißt!

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH