Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK

Bundesliga

14.01.2016 - 10:45 Uhr


Florida Cup: Chicharito trifft beim 3:3 doppelt für Bayer 04

Chicharito hat wieder zugeschlagen - zusammen mit Stefan Kießling bejubelt Javier Hernandez seinen Doppelpack

Orlando - In einem spektakulären Spiel hat Bayer 04 Leverkusen beim Florida Cup einen Punkt gegen den SC Internacional Porto Alegre geholt und beendet damit das Turnier, an dem sie im Rahmen der Bundesliga-WorldTour teilgenommen haben, ungeschlagen.

Dabei ging es in Orlando richtig zur Sache: sechs Tore, gute Stimmung und zwei besondere Maskottchen. Goofy und Pluto führten die Mannschaften aus Leverkusen und Porto Alegre im Stadion auf dem Disney-Gelände aufs Feld. Am Ende trennten sich Bayer 04 und der SC Internacional 3:3, Chicharito traf doppelt, Alan Costa unterlief ein Eigentor.

Den Spielbeginn hatte sich sich die Werkself dabei wahrlich anders vorgestellt. Die erste Minute war gerade vorbei, als Bernd Leno gegen die Brasilianer die Kugel bereits das erste Mal aus dem Netz holen musste. Nach einer Ecke stand Stürmer Sasha am langen Pfosten und schoss den Ball volley rein. Doch damit nicht genug, die zweite Eisdusche folgte sogleich: Im Strafraum kam André Ramalho unglücklich mit der Hand an den Ball, der Schiri entschied auf Elfmeter. Den verwandelte der ehemalige Wolfsburger Spielmacher Andrés D'Alessandro sicher zum 2:0 (7.).

Es dauerte eine Weile, bis die Leverkusener den ersten Schock verdaut hatten, doch Mitte der ersten Hälfte war sie die spielbestimmende Mannschaft, überzeugte trotz der harten letzten Trainingstage mit gutem Pressing und schnellem Umschaltspiel. Erst traf Karim Bellarabi die Latte (28.), dann scheiterte Stefan Kießling spektakulär und knapp per Flugkopfball (32.). Javier "Chicharito" Hernandez beeindruckte nach den leichten muskulären Problemen am Vortag mit großer Laufbereitschaft und wurde bei jedem Ballkontakt frenetisch von den Fans gefeiert. 

Chicharito wird gefeiert

In der 41. Minuten brauste bei den Zuschauern auf der Tribüne dann das erste Mal großer Jubel auf. Hakan Calhanoglu war im Strafraum gefoult worden, ihr großes Idol, die kleine Erbse, nahm sich den Ball und knallte den Elfmeter gegen den brasilianischen Nationalkeeper Alisson zum 1:2 rein.

Ein gutes Niveau hatte das Spiel schon lange gehabt, jetzt war auch die Spannung zurück. Und dann besorgte der Goalgetter vom Dienst auch noch direkt danach den Ausgleich. "Chicharitooor" zum Zweiten: einmal schaute der Mexikaner im Strafraum hoch, dann zog er voll ab und traf unhaltbar zum 2:2 (45.).

Damit ging es in die Kabine, und dort blieben gleich sieben Akteure. Bayer-Coach Roger Schmidt wechselte munter durch und brachte unter anderem den ehemaligen US-amerikanischen Nationalkeeper David Yelldell, der Routinier kam für Bernd Leno. Chicharito blieb auf dem Feld und sorgte gleich wieder für mächtig Wirbel!. Aus mehr als 20 Metern zog der mexikanische Nationalspieler ab und hämmerte den Ball gegen die Latte (50.). Die Werkself und das Aluminium, eine Freundschaft sieht anders aus. 

Eigentor beschert das 3:3

Direkt in die Leverkusener Drangphase stürmten wenig später die Brasilianer ein einziges Mal – aber das mit Erfolg. Über links wurde Andrigo freigespielt, der den Ball an Yelldell vorbei aus kurzer Distanz ins Tor schob - 2:3 (63.). Wieder ein Rückstand, doch Bayer 04 kämpfte sich auch dieses Mal zurück. Bellarabis Schlenzer von links wurde noch pariert (67.), seine Hereingabe von rechts wenig später dann aber ins Tor gegrätscht. Inters Alan Costa unterlief ein Eigentor (80.). Bei dem 3:3 blieb es, damit beendet die Werkself den Florida-Cup mit vier Punkten aus zwei Spielen. Vor drei Tagen hatte sie Independiente Santa Fe aus Kolumbien mit 1:0 durch einen Treffer von Kießling besiegt.

Weitere Artikel
Tabelle
Statistik
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH