Bundesliga

19.12.2016 - 11:49 Uhr


Bayern sicher: "Leipzig? Da werden wir besser spielen!"

Darmstadt - Nach dem glanzlosen, aber nicht unverdienten Sieg in Darmstadt richten sich die Blicke der Bayern schnell auf das Duell gegen Leipzig am Mittwoch. Manuel Neuer weiß bereits, wie auch im Top-Spiel ein Sieg gelingen kan

Carlo Ancelotti warb um Verständnis. "Das war ein schweres Spiel", urteilte der Bayern-Trainer nach dem 1:0-Sieg in Südhessen. "Darmstadt hat das gut gemacht und uns wenig Platz gelassen. Wir hatten Probleme, die Räume zu finden und haben mit und ohne Ball zu langsam gespielt.“

Leipzig sofort Thema

Dabei hätte es ja eigentlich gar keinen Grund gegeben, in Sack und Asche herumzulaufen, schließlich waren die beiden erklärten Hauptziele der Bayern im Spiel gegen die Lilien ja erreicht worden. Zum einen gewannen die Bayern dank des 25-Meter-Traumtores von Douglas Costa. Und zum anderen verletzte sich kein Spieler vor dem wichtigen Spiel gegen RB Leipzig, das – wie könnte es auch anders sein – nach dem Spiel sofort eines der wichtigsten Thema war.

>>>>>> Jetzt die Bayern-Stars ins Team der Hinrunde wählen

Das Match am Sonntag war dementsprechend schnell als das abgehakt, was es war: Ein glanzloser Pflichtsieg, bei dem die Bayern (wie auch die Lilien) im gesamten Spiel nur zwei Schüsse aufs Tor brachten und insgesamt zu wenig aus ihren sagenhaften 79 Prozent Ballbesitz machten (Top-Fakten zu Partie). „Wir haben Tempo und präzises Passspiel vermissen lassen“, gab Torwart Manuel Neuer nach der Partie zu.

"Und in der ersten Halbzeit waren wir vielleicht ein bisschen unkonzentriert. Im zweiten Durchgang sind wir besser aufgetreten" So sah es auch Verteidiger Mats Hummels, der ergänzte, in Darmstadt habe allerdings auch noch nie "eine Mannschaft mit Zauberfußball gewonnen, sondern hier kämpft und arbeitet man. Das haben wir getan. Am Ende haben wir durch die individuelle Klasse von Douglas Costa gewonnen."

Ancelotti hatte im 4-3-3-System spielen lassen, mit drei zentralen Mittelfeldspielern, Thiago Alcàntara, Xabi Alonso und Arturo Vidal. Zudem galt es Kapitän Philipp Lahm (muskuläre Probleme) zu ersetzen, der noch auf dem Spielberichtsbogen geführt worden war aber kurzfristig passen musste. Dass Arjen Robben gleich ganz zu Hause geblieben war, machte sich ebenfalls bemerkbar. Er habe ein paar leichtere Probleme im letzten Training gehabt, berichtete sein Trainer. Der Niederländer werde aber in der ersten Einheit nach dem Wochenende wieder mittrainieren und gegen Leipzig „bereit sein". Das wiederum ist eine sehr gute Nachricht.

"Da werden wir ja auch besser spielen"

Wer die Bayern kennt, ahnt allerdings sowieso, dass sie am Mittwoch tatsächlich ein anderes Gesicht zeigen werden. Schließlich betonten Spieler wie Hummels und Neuer noch mal, wie groß ihr Respekt vor dem frechen Aufsteiger sei. Beide gaben zudem unumwunden zu, dass es mit einer Leistung wie der vom Darmstadt-Spiel schwer werden dürfte, am Mittwoch als Sieger vom Platz zu gehen. Warum man dennoch gewinnen werde, wusste Neuer allerdings ebenfalls: "Da werden wir ja auch besser spielen."

Davon ist auch Karl-Heinz Rummenigge überzeugt, der betonte, er habe zum Trainer bereits Tage zuvor gesagt, dass das Spiel gegen Darmstadt das "schwierigere in dieser Woche werden wird". Auf das Spiel gegen die Leipziger freue er sich, so der FCB-Vorstandsvorsitzende. Einen Favoriten sehe er nicht, sein Team wisse aber, dass es sich keinesfalls verstecken müsse: "Wer gegen Manchester United, Real Madrid und  Barcelona gespielt hat, der ist auch gegen Rasenballsport bereit."

Aus Darmstadt berichtet Christoph Ruf

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
#BLFantasy
#BLTippspiel

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH