Bundesliga

03.10.2016 - 11:30 Uhr


Fantasy Manager: Die Top11 des 6. Spieltags

Köln - Vedad Ibisevic war der punktbeste Spieler des 6. Spieltags. Jeweils zwei Profis stellen Leipzig, Freiburg, Leverkusen, Wolfsburg und Schalke in der Top11 des Spieltags beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager. bundesliga.de zeigt die Elf, die die meisten Punkte holte und stellt zu jedem Spieler einen Topfact vor.

>>> Hier geht's direkt zum offiziellen Bundesliga Fantasy Manager!

>>> So funktioniert's: Anmelden, aufstellen, gewinnen

Tor: 

Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen, 11 Punkte): Wehrte alle vier Schüsse ab, die auf seinen Kasten geflogen kamen und spielte so zum zweiten Mal in dieser Bundesliga-Saison zu Null.

Abwehr (v.l.n.r.):

Sead Kolasinac (FC Schalke 04, 14 Punkte): Gab die Torvorlage zum 2:0, war mit 14 gewonnen Zweikämpfen zweikampfstärkster Schalker (63 Prozent) und hatte somit großen Anteil am zu Null.

Caglar Söyüncü (SC Freiburg, 12 Punkte): Der erst 20-Jährige machte ein ganz starkes Spiel in Freiburgs Innenverteidigung und gewann überragende 92 Prozent seiner direkten Duelle.

Robin Knoche (VfL Wolfsburg, 14 Punkte): Durfte nach längerer Zeit mal wieder von Beginn an ran. Er gewann gleich die meisten Zweikämpfe seiner Mannschaft (16) und Wolfsburg spielte zu Null.

Christian Träsch (VfL Wolfsburg, 12 Punkte): Stand in dieser Saison erstmals in der Startelf und spielte durch. Er gewann für einen Rechtsverteidiger starke 58 Prozent seiner 19 Zweikämpfe und gab zwei Torschüsse ab.

Mittelfeld (v.l.n.r.):

Hakan Calhanoglu (Bayer 04 Leverkusen, 12 Punkte): War an sieben der elf Leverkusener Torschüsse beteiligt (zwei abgegeben) und lieferte die Torvorlagen für beide Tore seiner Mannschaft. Er gewann 14 seiner 25 Zweikämpfe.

Naby Keita (RB Leipzig, 11 Punkte): Stand erneut in der Startelf und spielte durch. Im zentralen Mittelfeld gewann er die meisten Zweikämpfe der Partie (18) und schaltete sich auch mit nach vorne ein (zwei Torschüsse).

Vincenzo Grifo (SC Freiburg, 14 Punkte): Feierte nach vier torlosen Jahren in Hoffenheim seinen ersten Bundesliga-Treffer. Er war an sechs der elf Freiburger Torschüsse beteiligt (zwei abgegeben, vier vorgelegt).

Angriff (v.l.n.r):

Yussuf Poulsen (RB Leipzig, 15 Punkte): Erzielte mit einem seiner zwei Torschüsse sein erstes Bundesliga-Tor und war gewohnt zweikampfstark (16 gewonnene Zweikämpfe, 59 Prozent).

Vedad Ibisevic (Hertha BSC, 19 Punkte): Ist mit jetzt 97 Bundesliga-Toren der erfolgreichste Bosnier der Bundesliga-Geschichte, schnürte gegen den HSV bereits seinen 20. Doppelpack in der Bundesliga und war abschlussfreudigster Berliner (vier Torschüsse).  

Breel Embolo (FC Schalke 04, 18 Punkte): Erzielte mit dem Doppelpack seine ersten beiden Bundesliga-Tore, für die er gegen Mönchengladbach nur zwei Torschüsse benötigte.

Video: Das ist der Bundesliga Fantasy Manager

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH