Bundesliga

28.11.2016 - 10:30 Uhr


Fantasy Manager: Die Top11 des 12. Spieltags

Köln - Mit 18 Punkten, konnte sich Schalkes Sead Kolasinac die meisten Zähler sichern. Neben ihm stehen zwei Spieler von RB Leipzig sowie von Hertha BSC und dem FC Bayern München in der Fantasy-Top11. bundesliga.de zeigt die Elf, die die meisten Punkte holte und stellt zu jedem Spieler einen Top-Fakt vor.

>>> Hier geht's direkt zum offiziellen Bundesliga Fantasy Manager!

>>> So funktioniert's: Anmelden, aufstellen, gewinnen

Tor: 

Marwin Hitz (FC Augsburg, 10 Punkte): Marwin Hitz spielte zum dritten Mal in Serie zu Null, insgesamt zum fünften Mal in der laufenden Saison (keinem gelang das häufiger).

Abwehr (v.l.n.r.):

Sead Kolasinac (FC Schalke 04, 18 Punkte): Sead Kolasinac erzielte sein erstes Saisontor und gewann ganz starke 81 Prozent seiner Zweikämpfe (17 von 21).

Niklas Stark (Hertha BSC, 13 Punkte): Niklas Starke gewann die meisten Zweikämpfe auf dem Platz (15) und gab die zweitmeisten Torschüsse der Partie ab (drei).

Mats Hummels (FC Bayern München, 14 Punkte): Mats Hummels traf erstmals für die Bayern in der Bundesliga und insgesamt zum 20. Mal in der Bundesliga, von den aktuellen reinen Abwehrspielern traf nur Naldo häufiger.

Anthony Jung (FC Ingolstadt, 12 Punkte): Der 25-Jährige nutzte einen seiner drei Torschüsse zur 1:0-Führung und erst nach seiner Auswechslung fiel der 1:1-Ausgleich. Jung rechtfertigt das Vertrauen von Maik Walpurgis, der ihn in beiden Spielen von Beginn an spielen ließ.

Mittelfeld (v.l.n.r.):

Thiago (FC Bayern München, 15 Punkte): Tiago war er an fünf der 13 FCB-Torschüsse beteiligt (drei abgegeben, zwei vorgelegt), führte die meisten Zweikämpfe (26) und hatte dabei auch die stärkste Zweikampfquote (69 Prozent gewonnen) aller Akteure auf dem Platz.

Naby Keita (RB Leipzig, 13 Punkte): Naby Keita brachte die Leipziger mit dem schnellsten RB-Treffer in der Bundesliga in Minute Zwei in Front – sechs Leipziger Tore in der Anfangsviertelstunden sind Ligaspitze.

Michael Gregoritsch (Hamburger SV, 16 Punkte): Michael Gregoritsch erzielte sein erstes Kopfballtor in der Bundesliga und schnürte später noch seinen ersten Doppelpack im Volksparkstadion. Der Linksfuß gab zudem mehr als doppelt so viele Torschüsse ab (sieben) wie jeder andere Spieler auf dem Platz.

Angriff (v.l.n.r):

Eric Choupo-Moting (FC Schalke 04, 13 Punkte): Eric-Maxim Choupo-Moting erlebte ein buntes Spiel: er schlug eine Traumflanke zum 1:1, anschließend der verschossene Strafstoß und dann sein drittes Tor in dieser Bundesliga-Saison. Er war an acht Torschüssen beteiligt (fünf abgegeben) und führte 37 Zweikämpfe – jeweils Höchstwert der Partie.

Vedad Ibisevic (Hertha BSC, 14 Punkte): Sein 240. Bundesliga-Spiel wird Vedad Ibisevic nicht so schnell vergessen: Er erzielte einen Doppelpack, darunter sein 100. Bundesliga-Tor. Ibisevic gab die meisten Torschüsse der Partie ab (neun) und stellte damit einen neuen persönlichen Rekord auf (zuvor maximal acht in einem Bundesliga-Spiel).

Timo Werner (RB Leipzig, 12 Punkte): Zwei Torschüsse, zwei Tore – das kennzeichnet den äußerst effektiven Auftritt von Timo Werner in Freiburg. Es war bereits Doppelpack Nummer Drei für Werner im Trikot von RB. Werner versuchte mit 28 Sprints seine Schnelligkeit auszuspielen und nutzte auch bei seinen beiden Treffern Tempovorteile.

Video: Das ist der Bundesliga Fantasy Manager

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH