Bundesliga

21.11.2016 - 13:30 Uhr


Fantasy Manager: Die Top11 des 11. Spieltags

Köln - Jeweils zwei Profis stellen Leipzig, der Hamburger SV, und Schalke in der Top11 des Spieltags beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager. Die meisten Zähler konnte sich dabei Schalkes Nationalspieler Leon Goretzka sichern. bundesliga.de zeigt die Elf, die die meisten Punkte holte und stellt zu jedem Spieler einen Top-Fakt vor.

>>> Hier geht's direkt zum offiziellen Bundesliga Fantasy Manager!

>>> So funktioniert's: Anmelden, aufstellen, gewinnen

Tor: 

Martin Hansen (FC Ingolstadt, 11 Punkte): Spielte in seinem zweiten Bundesliga-Spiel erstmals zu null und sicherte seinem Team mit vier abgewehrten Bällen den ersten Saisonsieg.

Abwehr (v.l.n.r.):

Sead Kolasinac (FC Schalke 04, 14 Punkte): War auf dem Platz am häufigsten am Ball (89 Mal), und war an den meisten Torschüssen beteiligt (zwei Torschüsse, fünf Torschussvorlagen). Seine starke Vorstellung krönte der Bosnier mit der Torvorlage zum goldenen Siegtreffer von Leon Goretzka.

Willi Orban (RB Leipzig, 15 Punkte): Zeigte sich nun auch in der Bundesliga torgefährlich. In der 2. Bundesliga hatte er in 98 Spielen acht Mal getroffen, nun im 13. Bundesliga-Spiel erstmals.

Marc Bartra (Borussia Dortmund, 14 Punkte): War gegen die Bayern zweikampfstärkster Borusse (71 Prozent gewonnen), gewann zudem die meisten Zweikämpfe der Partie (17) und hatte großen Anteil am zu null.

Niko Bungert (1. FSV Mainz 05, 14 Punkte): Erzielte sein erstes Bundesliga-Tor seit mehr als eineinhalb Jahren (März 2015). Fünf seiner nunmehr letzten sechs Treffer erzielte er per Kopf, und natürlich alle nach Standards.

Mittelfeld (v.l.n.r.):

Filip Kostic (Hamburger SV, 13 Punkte): Erzielte sein erstes Tor für Hamburg und machte wohl sein bestes Spiel im HSV-Dress. Kein Hamburger gab mehr Torschüsse ab als er (vier) und der Serbe gewann zwölf Zweikämpfe.

Leon Goretzka (FC Schalke 04, 16 Punkte): Markierte mit einem seiner drei Torschüsse das goldene Tor gegen Wolfsburg (zweiter Saisontreffer) und gewann die meisten Zweikämpfe auf dem Platz (17).

Lewis Holtby (Hamburger SV, 13 Punkte): Sammelte seine ersten Scorerpunkte der Saison und bereitete beide HSV-Tore vor. Er war laufstärkster Spieler der Partie, war an sieben Torschüssen beteiligt und bestritt 30 Zweikämpfe (zwölf gewonnen).

Angriff (v.l.n.r):

Emil Forsberg (RB Leipzig, 11 Punkte): War der Vater der Wende im Spiel der Leipziger in Leverkusen – mit seinem fünften Saisontreffer besorgte er das 2:2 und mit einer tollen Flanke bereitete er den Siegtreffer vor. Der Schwede gab die meisten Torschussvorlagen aller Spieler (vier) und benötigte für seinen Treffer nur einen einzigen Abschluss.

Anthony Modeste (1. FC Köln, 12 Punkte): Erzielte acht der letzten neun Kölner Bundesliga-Tore, insgesamt hat er nun zwölf nach den ersten elf Saisonspielen auf dem Konto, das hatte als Kölner zuletzt Klaus Allofs 1984/85 geschafft. Gegen Gladbach gab der Franzose die meisten Kölner Torschüsse ab (drei).

Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund, 12 Punkte): Traf direkt mit seinem ersten Torschuss zum Endstand von 1:0, ließ dann noch vier Torschüsse und eine Torschussvorlage folgen. Mit nun zwölf Saisontoren in elf Spielen zog er wieder mit Anthony Modeste an der Spitze der Torschützenliste gleich.

Video: Das ist der Bundesliga Fantasy Manager

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH