Bundesliga

07.11.2016 - 12:02 Uhr


Fantasy Manager: Die Top11 des 10. Spieltags

Köln - An diesem Wochenende überragte der Viererpacker von Pierre-Emerick Aubameyang alles. Mit seinen vier Treffern heimste er satte 25 Punkte ein - Spitzenwert des Spieltags. bundesliga.de zeigt die Elf, die die meisten Punkte holte und stellt zu jedem Spieler einen Topfact vor.

>>> Hier geht's direkt zum offiziellen Bundesliga Fantasy Manager!

>>> So funktioniert's: Anmelden, aufstellen, gewinnen

Tor: 

Marwin Hitz (FC Augsburg, 11 Punkte): Marwin Hitz wehrte alle fünf Bälle ab, die auf seinen Kasten geflogen kamen und spielte so zum dritten Mal zu Null in der laufenden Saison.

Abwehr (v.l.n.r.):

Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg, 17 Punkte): Ricardo Rodriguez gab die Torvorlage zum ersten Treffer von Mario Gomez und besorgte das Tor zum 0:3-Endstand per Strafstoß selbst. Bei seinem 9. Bundesliga-Elfmeter traf Rodriguez zum 8. Mal. Zudem gewann er starke 60 Prozent seiner Zweikämpfe.

John-Anthony Brooks (Hertha BSC, 13 Punkte): John Anthony Brooks hatte vor allem aufgrund der souveränen zweiten Halbzeit die meisten Ballbesitzphasen seiner Mannschaft und war mit 85 Prozent gewonnen Zweikämpfen klar bester Zweikämpfer des Spiels.

Willi Orban (RB Leipzig, 15 Punkte): Willi Orban war zweikampfstärkster Spieler der Partie mit 80 Prozent gewonnenen Duellen (20 von 25 Zweikämpfen).

Mitchell Weiser (Hertha BSC, 16 Punkte): Mitchell Weiser machte eine tolle Partie und war an zehn der zwölf Hertha Torschüsse beteiligt – neun Torschussvorlagen waren die meisten aller Spieler. Zwei der drei Treffer von Kalou bereitete Weiser vor. Mit jetzt vier Torvorlagen ist er der Top-Vorbereiter der Berliner.

Mittelfeld (v.l.n.r.):

Nicolai Müller (Hamburger SV, 17 Punkte): Müller traf zum fünften Mal in seiner Bundesliga-Karriere doppelt in einem Spiel - letztmals war ihm dies am 6. März gegen Hertha gelungen, es war nun sein zweiter Doppelpack im HSV-Trikot.

Alessandro Schöpf (FC Schalke 04, 17 Punkte): Alessandro Schöpf gelang sein erster Doppelpack in der Bundesliga und er legte auf dem Platz die größte Laufstrecke zurück (13,3 Kilometer). Er war an zehn der 24 Schalker Torschüsse beteiligt, gab fünf Torschüsse ab.

Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen, 16 Punkte): Julian Brandt legte das 1:0 vor, traf selbst zum 2:1 und sammelte damit mehr Scorer-Punkte (zwei) als an den ersten neun Spieltagen zusammen (einen). Er war an neun der zwölf Leverkusener Torschüsse beteiligt (fünf abgegeben, vier vorgelegt) und traf als Krönung erstmals in der Bundesliga per Kopf.?

Angriff (v.l.n.r):

Timo Werner (RB Leipzig, 16 Punkte): Timo Werner erzielte seinen dritten Bundesliga-Doppelpack und gab die Torvorlage zum 2:0. Mit seinen fünf Saisontoren ist er Leipzigs Toptorjäger. Kein Spieler auf dem Platz gab mehr Torschüsse ab als er (vier).

Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund, 25 Punkte): Pierre-Emerick Aubameyang war an acht der zehn Dortmunder Torschüsse beteiligt (fünf abgegeben, drei vorgelegt) und schnürte dabei sowohl seinen ersten lupenreinen Hattrick, als auch seinen ersten Viererpack in der Bundesliga. Damit zog er mit Anthony Modeste in der Torschützenliste gleich (jeweils elf Saisontore).

Salomon Kalou (Hertha BSC, 19 Punkte): Hertha gewann gegen Mönchengladbach auch dank der Effektivität von Salomon Kalou, der für seine drei ersten Treffer der Saison exakt drei Torschüsse benötigte. Es waren seine ersten Treffer seit sieben Monaten

Video: Das ist der Bundesliga Fantasy Manager

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH