Bundesliga

23.04.2016 - 19:29 Uhr


Entscheidungen am Samstag

Anthony Modeste zeichnet sich beim 4:1-Sieg gegen Darmstadt 98 als Doppelpacker aus

Köln - Die Zeit der Entscheidungen ist da! Am 31. Spieltag der Bundesliga gab es für einige Teams schon etwas zu feiern. Die Meisterschaft ist zwar noch nicht unter Dach und Fach, dafür gab es im Tabellenkeller die erlösenden Zähler für den 1. FC Köln und den FC Ingolstadt. Alle Entscheidungen des Samstags im Überblick.

Meisterschaft vertagt

Der FC Bayern München kann am nächsten Wochenende mit einem Heimsieg aus eigener Kraft Deutscher Meister werden. Dafür genügt dem Titelverteidiger auch ein Remis oder eine Niederlage, wenn Borussia Dortmund jeweils nicht gleichzeitig mehr Punkte holt als der Rekordmeister. Die Bayern würden damit die historische vierte Meisterschaft in Folge fixieren. 

Hier geht es zur Tabelle  

Bayern und Dortmund sind darüber hinaus die einzigen Teams, die die Teilnahme an der Champions League 2016/17 sicher haben. Alle anderen Teams müssen auch nach dem Wochenende um einen Platz in der Königsklasse zittern.

Europa League

Der siebte Platz langt am Saisonende für einen Platz im Europacup, da entweder der FC Bayern oder Dortmund Pokalsieger werden. Durch den Ausgang der Nachmittagsspiele hat Bayer 04 Leverkusen zumindest den siebten Platz sicher, ist also für den Europacup qualifiziert.

Da sowohl der 1. FC Köln (Achter) als auch der FC Ingolstadt (Neunter) noch auf 49 Punkte kommen können, müssen alle Teams ab dem vierten Platz noch um die Europacup-Teilnahme zittern.   

Der Abstiegskampf bleibt spannend

Da der SV Werder Bremen am nächsten Spieltag gegen den VfB Stuttgart spielt, werden in dieser Saison auf alle Fälle 40 Punkte zum Klassenerhalt reichen (wenn Werder mit drei Siegen in den letzten drei Spielen auf 40 Punkte kommt, kann der VfB maximal 39 holen).

Somit haben alle Teams aus der oberen Tabellenhälfte den Klassenerhalt sicher – insbesondere für den FC Ingolstadt ein Riesenerfolg. Auch der 1. FC Köln konnte bereits am Samstag den Klassenerhalt feiern.

Es ist rechnerisch möglich, dass 16 Mannschaften gemeinsam auf 39 oder mehr Punkte kommen. Dass der VfL Wolfsburg in die Relegation muss, ist also zumindest theoretisch denkbar. Der fünfte Bundesliga-Abstieg von Hannover 96 ist noch einmal aufgeschoben, kann aber morgen fällig werden, wenn Eintracht Frankfurt gegen den 1. FSV Mainz 05 gewinnt (Bremen und Frankfurt spielen noch gegeneinander, einer von beiden würde nach einem morgigen Frankfurt-Sieg mindestens auf 32 Punkte kommen, die für Hannover nicht mehr möglich sind).

Noch könnten nach dem letzten Spieltag drei Teams mit jeweils 31 Punkten auf den letzten drei Plätzen stehen - Werder Bremen, Eintracht Frankfurt und Hannover 96, also die drei Ex-Vereine von Thomas Schaaf.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH