Bundesliga

16.10.2016 - 22:14 Uhr


Kurios! Elferfestival mit historischem Charakter

Der Mainzer Yunus Malli hat noch nie einen Elfmeter verschossen

Köln - Er stand am 7. Spieltag ganz besonders im Fokus: der Elfmeterpunkt. Zehn Mal entschieden die Schiedsrichter auf Strafstoß, so oft wie seit über 30 Jahren nicht mehr. Nicht jeder Elfer war auch ein sicheres Tor - ganz im Gegenteil.

Der ewige Rekord von zwölf Strafstößen (12. Spieltag in der Saison 1971/72) wurde zwar nicht gebrochen, dafür aber trotzdem eine neue Bestmarke aufgestellt. Pierre-Emerick Aubameyang, Andre Hahn, Lars Stindl, Antonio Colak und Emil Forsberg hatten entweder nicht das Glück auf ihrer Seite, verlegten die Kugel oder scheiterten am Keeper.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Diese fünf Herren sorgten für ein Novum: Noch nie zuvor wurden in der Bundesliga-Geschichte an einem Spieltag gleich fünf Strafstöße vergeben. Das kuriose Elferfestival hat also doch noch einen Rekord inne. Am spektakulärsten war es in wohl Gladbach.

Die Fohlen bekamen gegen den Hamburger SV (>>>zum Matchcenter #BMGHSV) gleich zweimal einen Elfmeter zugesprochen - ein Treffer sprang dabei allerdings nicht heraus: Erst vereitelte Rene Adler den Standard von Andre Hahn, dann stand Borussia-Kapitän Lars Stindl der Querbalken im Weg. Das Spiel endete sogar mit einem torlosen Remis, einfach kurios.

Ganz cool vom Punkt

Sie gab es aber eben auch. Die ganz sicheren Schützen, ebenfalls fünf an der Zahl: Yunus Malli und Lukas Hinterseer trafen problemlos und sind vom Punkt eine echte Bank. Beide haben in ihrer Bundesliga-Karriere noch nie einen Elfer verschossen und weisen eine Trefferquote von 100 Prozent auf. Anthony Modeste darf sich auch zu den Konstanten zählen.

Der Sieben-Tore-Mann verwandelte beim 2:1-Erfolg über den FC Ingolstadt (>>>zum Matchcenter #KOEFCI) seinen vierten Bundesliga-Strafstoß. Nur einmal traf er nicht, als FCA-Keeper Marwin Hitz den Elfmeterpunkt etwas "bearbeitete". Hoffenheims Andrej Kramaric hat ebenfalls nur einmal nicht vom Punkt getroffen, ansonsten saßen seine restlichen drei Strafstöße allesamt - so auch beim Sieg gegen den SC Freiburg (>>>zum Matchcenter #TSGSCF).

>>>Hier geht es zum offiziellen Bundesliga Tippspiel

Auch ein Debütant fand sich an diesem denkwürdigen Spieltag ein. Darmstadts Jerome Gondof traf zum allerersten Mal überhaupt zum Strafstoß an - und er traf direkt. Problem: Sein Treffer in der Nachspielzeit gegen Mainz war nur noch Ergebniskosmetik. Darmstadt unterlag in Mainz mit 1:2.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH