Bundesliga

17.01.2016 - 18:00 Uhr


Die Testspiele am Sonntag

Marco Fabian schnürte im Testspiel gegen Braunschweig einen Doppelpack für Eintracht Frankfurt

Köln - Am letzten Wochenende vor dem Rückrundenauftakt der Bundesliga standen noch eine Menge Tests auf dem Programm der Mannschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga. Nachdem am Samstag zehn Freundschaftsspiele stattfanden, zogen am Sonntag noch weitere sieben Teams nach.

VfB Stuttgart - Würzburger Kickers 1:2

In letzter Minute musste der VfB Stuttgart in seinem letzten Testspiel vor der Partie beim 1. FC Köln (zur Vorschau) den Treffer zur 1:2-Niederlage hinnehmen. In einem flotten Testspiel mit Chancen auf beiden Seiten traf Christopher Bieber in der 36. Minute zur Führung für Würzburg. Ab der 60. Minute begannen die Gastgeber dann mit vielen Wechseln, nach einem Freistoß traf Artem Kravets eine Viertelstunde vor Schluss mit seinem ersten Treferr im VfB-Dress zum Ausgleich. In der Schlussminute machte dann Amir Shapourzadeh das 1:2 für den Drittligisten aus Würzburg.

TSG Hoffenheim - Sturm Graz 3:1

Die TSG Hoffenheim hat ihre Generalprobe gegen den österreichischen Club SK Sturm Graz erfolgreich absolviert. Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Südafrika gewannen die Hoffenheimer ihr letztes Testspiel vor Rückrundenstart gegen den österreichischen Erstligisten locker mit 3:1. Die Kraichgauer schossen sich durch Tore von Jonathan Schmid (7.), Sebastian Rudy (32.) und Jiloan Hamad (55.) einen Vorsprung heraus. Philip Seidl (89.) gelang für die Österreicher nur der Ehrentreffer. Hoffenheim absolviert sein erstes Pflichtspiel des Jahres am Samstag gegen Bayer Leverkusen (zur Vorschau).

Trainer Huub Stevens sagte nach dem Spiel: "Die erste Halbzeit war gut. Besonders gut hat mir das Aufbauspiel gefallen. Da haben wir kaum Fehler gemacht. Außerdem waren die Jungs am Ball ruhig, das war wichtig. Aber wir haben in der kommenden Woche noch einiges zu tun."

Chemnitzer FC - VfL Wolfsburg 2:3

Der VfL Wolfsburg hat seinen letzten Test vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt (zur Vorschau) erfolgreich bestritten. Zum 50-jährigen Vereinsjubiläum des Chemnitzer FC waren die Wölfe in dichtem Schneegestöber im Stadion an der Gellertstraße zu Gast. Nachdem Daniel Frahn den Drittligisten in der 12. Minute in Führung brachte, wachte Wolfsburg auf. Julian Draxler traf in der 35. Minute zum Ausgleich, André Schürrle legte in der 38. Minute zur Führung der Gäste nach. Nach der Pause traf Daniel Caligiuri zum 1:3, Stefano Cincotta erzielte in der 61. Minute den 2:3-Endstand.

Eintracht Frankfurt - Eintracht Braunschweig 3:3

Viele Tore, kein Sieger - das Duell der beiden Eintrachten aus Frankfurt und Braunschweig startete durchwachsen. Bis zur Führung durch Marcel Correia in der 37. Minute ließen beide Teams nur selten ihre Gefährlichkeit aufblitzen. In den zweiten 45 Minuten passierte dafür umso mehr. Eintracht Frankfurt kam zunächst besser aus der Pause, der eingewechselte Mijat Gacinovic glich in der 60. Minute aus. Danach übernahm Eintracht Braunschweig wieder die Initiative und konnte durch einen Doppelpack von Orhan Ademi (64. und 65. Minute) mit zwei Toren in Führung gehen. Ein Doppelpack von Frankfurts Neuzugang Marco Fabian zehn Minuten später egalisierte diese jedoch wieder.

1. FC Union Berlin - Seleccion AFE 4:0

Im zweiten Testspiel des 1. FC Union Berlin am Sonntag trafen die "Eisernen" auf eine Auswahl vertragsloser spanischer Profis. Emotionaler Höhepunkt war der Elfmeter-Treffer von Benjamin Köhler - der eine Krebserkrankung überwunden hat - zum 3:0. Die weiteren Tore erzielten Steven Skrzybski, Debütant Cihan Kahraman und Kenny Prince Redondo.

FC St. Pauli - Lechia Gdansk 1:0

Im Trainingslager im türkischen Belek hat der FC St. Pauli seinen Test gegen den polnischen Club Lechia Gdansk verdient mit 1:0 gewonnen. Bei starkem Wind starteten die Kiezkicker offensiv und erarbeiteten sich einige gute Gelegenheiten. In der 30. Minute traf Jeremy Dudziak dann zur Führung für St. Pauli. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Hamburger das Spiel fast durchgängig im Griff, konnten jedoch keinen Treffer nachlegen. Die beste Chance zu erhöhen hatte Sebastian Maier in der 70. Minute mit einem Freistoß ans Außennetz.

1. FC Union Berlin - Videoton FC 0:1

Der 1. FC Union Berlin trat am Sonntag gleich zu zwei Testspielen an. Erster Gegner war der aktuelle Tabellendritte der ungarischen ersten Liga, der Videoton FC. Nach einer guten Anfangsphase mit Chancen auf beiden Seite gingen die Ungarn in der 37. Minute in Führung. Kurz vor der Pause hatte Bobby Wood die Chance zum Ausgleich, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. In der zweiten Hälfte drehte Union auf, erarbeitete sich viele Chancen, traf aber weiterhin nicht in die Maschen. Damir Kreilach war mit einem Pfostenschuss in der 76. Minute noch am nächsten dran. Videoton verlegte sich auf's Kontern, konnte aber auch nichts Zählbares mehr herausholen und so endete die Partie 0:1 aus Sicht der Berliner.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH