Bundesliga

03.12.2016 - 19:02 Uhr


Die Stimmen zum 13. Spieltag

Thomas Tuchel: "Wir mussten vorne sehr fleißig sein und dahinter wahnsinnig eng Anschluss halten"

Andre Schubert: "Wir haben viel zu schnell das erste Gegentor bekommen"

Niko Kovac: "Wenn man nicht gewinnen kann, darf man nicht verlieren"

Dirk Schuster: "Wenn man nicht gewinnen kann, darf man nicht verlieren"

Markus Gisdol: "Wir sind erst am Anfang"

Norbert Meier: "Man kann keinen fehlenden Willen vorwerfen"

Ralph Hasenhüttl: "Ich habe die Jungs in der Pause heiß gemacht"

Markus Weinzierl: "Unser Gegner hat es auch sehr gut gemacht"

Julian Nagelsmann: "Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen"

Peter Stöger: "Gratulation an Hoffenheim. Sie sind der verdiente Sieger"

Christian Streich: "Unser Torwart hatte einen Ausnahmetag"

Valerien Ismael: "Diese Niederlage tut richtig weh"

Pal Dardai: "Wir haben auf Sieg gespielt und sind dafür belohnt worden"

Maik Walpurgis: "Wir hätten einen Punkt verdient gehabt"

Alexander Nouri: "Wir haben uns für viel Leidenschaft und viel Herz belohnt"

Martin Schmidt: "Unser Umschaltspiel war nicht gut genug"

Carlo Ancelotti: "Mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden"

Köln - Wie sind die Reaktionen der Trainer auf die Spiele des 13. Spieltags? bundesliga.de fasst die Stimmen zusammen.

Borussia Dortmund - Borussia M'gladbach 4:1

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Es war eine sehr komplette Leistung von uns. Wir mussten vorne sehr fleißig sein und dahinter wahnsinnig eng Anschluss an die Stürmer halten, mutig sein. Diese Energie, diese Aggressivität haben wir über 90 Minuten in unserem Spiel gehalten. Das war der Schlüssel."

André Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir haben ganz gut reingefunden. Wir wollten defensiv gut organisiert sein und schnell kontern. Aber wir haben dann viel zu schnell das erste Gegentor bekommen. An einem guten Tag hält Yann Sommer den. Heute leider nicht."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #BVBBMG im Matchcenter

FC Augsburg -Eintracht Frankfurt 1:1

Dirk Schuster (Trainer FC Augsburg): "In den ersten 20 Minuten hat gar nichts bei uns geklappt. Man hat gesehen, dass Frankfurt mit breiter Brust angetreten ist. Uns ist zunächst nichts von dem gelungen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir hatten nicht die nötige Aggressivität."

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir haben die ersten 20 Minuten dominiert. Und dann haben wir gedacht, wir können mit etwas weniger Aufwand so weiterspielen. Wenn man nicht gewinnen kann, darf man nicht verlieren."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #FCASGE im Matchcenter

SV Darmstadt 98 - Hamburger SV 0:2

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "In den letzten beiden Spielen hat sich schon abgezeichnet, dass es bei uns aufwärts geht. Heute haben wir es wieder gut gemacht, wir haben verdient gewonnen. Wir sind aber erst am Anfang."

Norbert Meier (Trainer SV Darmstadt 98): "Wir hatten vor der Pause unsere Möglichkeiten, nach der Pause aber nur noch eine durch Sulu. Man kann der Mannschaft keinen fehlenden Willen oder Einsatz vorwerfen. Nach einem Rückstand wird es für uns aber schwer."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #D98HSV im Matchcenter

RB Leipzig - FC Schalke 04 2:1

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Ich bin mit meiner Einschätzung richtig gelegen, dass es ein ganz schweres Spiel wird. Nach dem 1:1 haben wir uns von der Aggressivität beeindrucken lassen. Wir haben die Jungs in der Halbzeit nochmal heiß gemacht. Ich habe gehofft, dass sie das umsetzen. Sie haben es gut gemacht."

Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04): "Wir hatten uns im Vorfeld viel vorgenommen. Den Start dann so zu erleben, war äußerst bitter. Nach dem 0:1 mussten wir viel investieren. Spätestens nach dem Ausgleich waren wir dann aber gut im Spiel und hatten kurz vor der Halbzeit durch Alessandro Schöpf noch eine gute Möglichkeit, um vielleicht sogar das 2:1 zu erzielen. Nach dem zweiten Gegentreffer nach der Pause haben wir es nicht mehr geschafft, noch einmal ins Spiel zurückzukommen. Unser Gegner hat es aber auch sehr gut gemacht."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #RBLS04 im Matchcenter

TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Köln 4:0

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Aus meiner Sicht ist das Ergebnis zu hoch ausgefallen. Nach der frühen Führung hatten wir ein, zwei Mal richtig Glück. Nach der Pause haben wir kontrollierter agiert. Wir hatten nicht so viele große Chancen, aber machen das dritte und vierte Tor."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Gratulation an Julian Nagelsmann und sein Team. Hoffenheim ist heute der verdiente Sieger. Wir hatten einige Szenen, um ins Spiel zu kommen, haben diese aber nicht genutzt." 

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #TSGKOE im Matchcenter

Bayer 04 Leverkusen - SC Freiburg 1:1

Roger Schmidt (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben uns in der ersten Hälfte sehr schwer getan, haben viel zu viel durch das Zentrum gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir es besser gemacht und hätten nach dem schönen Treffer zum 1:1 frühzeitig alles klar machen können. Der gegnerische Torwart hat aber sehr stark gehalten. Beim Elfmeter hat Chicharito die falsche Entscheidung getroffen." 

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "In der ersten Halbzeit haben wir es trotz der vielen Umstellungen sehr gut gemacht. In der zweiten Hälfte konnte wir nicht mehr so mithalten, was gegen einen so starken Gegner aber normal ist. Unser Torwart hatte einen Ausnahmetag und hat uns dann den Punkt gerettet."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #B04SCF im Matchcenter

VfL Wolfsburg - Hertha BSC 2:3

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Es war für uns nicht einfach gegen einen sehr gut organisierten Gegner. Bei den Gegentoren haben wir unnötige Geschenke verteilt. Nach unserem Ausgleich haben wir konsequent auf Sieg gespielt und sind dafür am Ende auch belohnt worden."

Valerien Ismael (Trainer VfL Wolfsburg): "Diese Niederlage tut richtig weh. In der Bundesliga muss man über 90 Minuten wachsam sein, das ist uns nicht gelungen. Die erste Halbzeit war eigentlich gut, nach dem 2:2 haben wir zu viel nachgedacht und sind durch zwei schwere Fehler bestraft worden."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #WOBBSC im Matchcenter

SV Werder Bremen - FC Ingolstadt 04 2:1

Alexander Nouri (Trainer SV Werder Bremen): "Wir sind zufrieden mit den drei Punkten. Nach dem Ausgleich war es vor allem auch die Unterstützung des Publikums, die uns auf die Siegerstraße gebracht hat. Das Tor haben wir erzwungen und uns damit für viel Leidenschaft und viel Herz belohnt."

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt 04): "Gerade aufgrund der zweiten Halbzeit, in der wir viele Chancen herausspielen konnten, sind wir enttäuscht. Auch wenn wir in den ersten 45 Minuten nicht das gezeigt haben, was wir uns vorgenommen haben: Wir hätten aufgrund der Gesamtleistung einen Punkt verdient gehabt. Wir werden an der Leistung speziell im zweiten Abschnitt anknüpfen und nach vorne schauen."

>>>Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #SVWFCI im Matchcenter

1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München 1:3

Martin Schmidt (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Unser Umschaltspiel war heute nicht gut genug. Zudem war unsere Verteidigungsarbeit auf der letzten Linie nicht gut. Das hat heute den Unterschied ausgemacht, da war Bayern besser als wir. Da müssen wir uns an die eigene Nase fassen."

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern München): "Ich bin vor allem mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Da haben wir schöne Kombinationen geboten und auch getroffen. Thomas Müller ist ein sehr intelligenter Spieler und deshalb auch flexibel einsetzbar."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #M05FCB im Matchcenter

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
Service

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH