Bundesliga

22.02.2016 - 14:39 Uhr


Der Super-Sonntag: Vier Spiele an einem Tag

Der Super-Sonntag bietet vier packende Partien

Köln - Das gab es noch nie! Der 23. Spieltag hat was ganz besonderes zu bieten. Am Sonntag finden nicht wie gewohnt nur zwei Partien der Bundesliga statt - nein gleich vier Spiele warten auf den Fußball-Fan. Warum das so ist und was die Begegnungen zu bieten haben - bundesliga.de liefert den Überblick.

Der Grund für diese Besonderheit liegt in der Europa League, die am Donnerstag zuvor stattfindet. Im internationalen Wettbewerb sind noch vier Bundesligisten vertreten: Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, Borussia Dortmund und der FC Augsburg. Um den Mannschaften entgegen zu kommen, ihnen ausreichend Zeit zur Erholung bieten zu können, finden ihre Liga-Spiele erst am Sonntag statt. Hinzu kommt, dass keine der vier Mannschaften gegeneinander antreten, so entstehen vier Paarungen.

Die vier Sonntagsspiele am 28. Februar verteilen sich wie folgt auf den Tag: jeweils eine Partie um 15:30 Uhr und um 19:30 Uhr sowie zwei Begegnungen um 17:30 Uhr.

Die Partien auf einen Blick:

15:30 Uhr: FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach

17:30 Uhr: Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim

17:30 Uhr: 1. FSV Mainz 05 - Bayer 04 Leverkusen

19:30 Uhr: Eintracht Frankfurt - Schalke 04

Seltenheit

Seit gut zehn Jahren haben sich keine Mannschaften mehr an einem Sonntag um 19:30 Uhr gegenüber gestanden. Zwei Stunden später als die eigentliche Anstoßzeit trifft Eintracht Frankfurt auf Schalke 04.

Spannende Spiele mit den Stars der Liga

Vier Mal Bundesliga, vier Mal Hochspannung, vier Mal ein Top-Spiel. Mit Chicharito und Pierre-Emerick Aubameyang sind gleich zwei Top-Torschützen im Einsatz.

Das Hinspiel zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Bayer Leverkusen war für einen Spieler ein ganz besonderes: Chicharito sorgte mit seinem Treffer nicht nur für die Entscheidung - er traf zeitgleich zum ersten Mal in der Bundesliga. Inzwischen kommt der Mexikaner auf sage und schreibe 13 Treffer und steht damit auf dem vierten Platz der Torjäger-Liste.

Pierre-Emerick Aubameyang gelang am letzten Spieltag ein Jubiläumstreffer, sein 50. Bundesliga-Tor. Doch damit wird sein Torhunger nicht gestillt sein. Der Zweite der Torjäger-Liste wird auch gegen Hoffenheim wieder alles geben. Im Hinspiel traf er in der 55. Minute und war somit in den ersten sechs Spielen immer erfolgreich - das gab es noch nie in der Bundesliga.

Borussia Mönchengladbach schoss sich am 6. Spieltag mit einem furiosen 4:2 gegen den FC Augsburg den Frust von der Seele. Drei Tage zuvor hatte Trainer Lucien Favre seinen Rücktritt bekannt gegeben und den Club verlassen. Unter Interimscoach André Schubert spielte sich das Team in einen Rausch. Für die Fohlen brachte der Sieg die ersten Punkte der Saison und der Club verließ das Tabellenende. Seitdem befindet sich die Mannschaft im Aufschwung, Sieg für Sieg kletterten sie in der Tabelle nach oben und Schubert wurde als Cheftrainer verpflichtet. Für Augsburg geht es inzwischen um den Verbleib in der Liga und um Wiedergutmachung für das Hinspiel.

Weitere Verschiebungen

Durch die Umstellungen im Ablauf des 23. Spieltags, ändert sich auch der 24. Spieltag - dieser befindet sich nämlich in einer Englischen Woche. Um auch hier den Mannschaften wieder genug Regenerationszeit zu geben, wird es am Dienstag (1. März) nur zwei Spiele geben – am Mittwoch (2. März) dafür sieben. Darüber hinaus entfällt am 25. Spieltag der Bundesliga (4. bis 6. März) das Freitagabendspiel, es gibt stattdessen sechs Begegnungen am Samstag um 15:30 Uhr.

Der 23. Spieltag - Die Duell-Vorschauen

Weitere Artikel
#BLTippspiel
#Spielplan
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH