Fantasy Manager

30.03.2017 - 16:06 Uhr


Der Fantasy-Scout: Mein A-Team für den 26. Spieltag

Die Länderspielpause kam für Franck Ribery (r.) genau im richtigen Moment. Flo "Der Scout" erwartet am Wochenende große Taten vom Franzosen

Köln – Die Länderspielpause bietet einem die Möglichkeit, wieder ein wenig durchzuschnaufen? Völlig falsch, denn in der letzten Woche war irgendwo auf der Welt eigentlich immer mindestens ein Bundesliga-Spieler mit seiner Nationalmannschaft im Einsatz. Für euren Scout bedeutete das viele Nachtschichten, um auf dem Laufenden zu bleiben. Nicht, dass ich mich beschweren möchte, denn was gibt es Schöneres als nachts um vier vor dem Fernseher zu sitzen und Panama gegen die USA zu schauen? Sehr richtig: die Bundesliga!

>>> Hier geht es direkt zum Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

>>> Matt "Der Experte": Fünf gegen den Lieblingsgegner

>>> James "Der Coach": Diese Spiele garantieren Punkte

27 Spiele in zehn Tagen stehen uns in der englischen Woche bevor und ich gebe zu, dass ich schon ein wenig feuchte Hände bekomme, wenn ich daran denke. Aber eines nach dem anderen. Zunächst steht der 26. Spieltag an und natürlich habe ich für Euch wieder fünf sehr interessante Spieler herausgepickt. Hier ist mein A-Team fürs Wochenende:

Stefan Bell (VT, 1. FSV Mainz 05, 11,05M)

Der Mainzer Abwehrchef ist zwar kein Spieler, der sich in jeden Zweikampf wirft, aber aufgrund seiner Torgefahr (bereits vier Saisontreffer) kann er das mehr als ausgleichen. Zudem spricht die kommende Paarung für Bell: Die Angreifer des FC Ingolstadt bestreiten enorm viele Zweikämpfe, was dazu führt, dass die Defensivspieler des Gegner gegen die Schanzer deutlich mehr direkte Duelle gewinnen als im Durchschnitt. Ich setze darauf, dass sich dieser Trend am Sonntag fortsetzt. Für mich hat Bell gute Chancen auf eine zweistellige Punktzahl und noch bessere auf einen Platz in meinem Team.

Theodor Gebre Selassie (VT, Werder Bremen, 11,1M)

In der Hinrunde wäre ich für den Vorschlag, einen Bremer Abwehrspieler zu verpflichten, von meinen Kollegen wahrscheinlich schief angeschaut worden. Mittlerweile ist die Werder-Defensive aber nur noch schwer zu überwinden: In den letzten fünf Partien mussten Gebre Selassie und Co. nur noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Auch der Tscheche trumpfte auf und holte im Schnitt zehn Punkte pro Partie. Neben seiner Qualität im Zweikampf ist er auch torgefährlich, was er gerade erst unter der Woche in der Nationalmannschaft unter Beweis gestellt hat. Die Aufgabe in Freiburg wird nicht leicht für die Nouri-Truppe, aber unabhängig vom Ergebnis erwarte ich wieder eine ordentliche Punkteausbeute vom 30-jährigen Rechtsverteidiger.

Marco Fabian (MI, Eintracht Frankfurt, 10,25M)

Gegen den Hamburger SV stand der Mexikaner das erste Mal nach seiner längeren Verletzungspause wieder in der Startelf. Fabian machte ein ordentliches Spiel, versprühte aber noch nicht den Glanz der Hinrunde. Der Spielmacher sagte seine Länderspielreise ab und blieb in Frankfurt, um sich wieder in Topform zu bringen. Zwischendurch musste er zwar kürzertreten, aber ich bin davon überzeugt, dass wir am Samstagabend gegen Borussia Mönchengladbach wieder den alten Fabian sehen werden: sehr trickreich, extrem einsatzbereit und enorm abschlussfreudig. Eine tolle Kombination in der Bundesliga - und im Fantasy Manager.

Franck Ribery (MI, FC Bayern München, 11,8M)

Auch Franck Ribery dürfte die Länderspielpause sehr gut getan haben. Den Franzosen plagten in diesem Jahr muskuläre Probleme, weshalb er in der Rückrunde erst drei Partien absolvieren konnte. Jetzt ist er rechtzeitig zur heißen Phase der Saison wieder topfit. Keine guten Neuigkeiten für den FC Augsburg. Mich würde es nicht überraschen, wenn der erfahrene Franzose die Defensive der Fuggerstädter am Samstag wie zu seinen besten Zeiten durcheinanderwirbeln sollte. Zu dem Preis gibt es keinen besseren Mittelfeldspieler im Fantasy Manager. Zugreifen!

>>> Zum Matchcenter #FCBFCA

Davie Selke (ST, RB Leipzig, 9M)

Die Verletzung von Timo Werner dürfte die Chance für Davie Selke sein – zumal Konkurrent Yussuf Poulsen noch nicht wieder hundertprozentig fit ist. Ein kleines Risiko ist die Verpflichtung des U21-Nationalspielers sicherlich, aber eines, dass sich auszahlen könnte: Selke gewinnt im Schnitt über 14 Zweikämpfe in 90 Minuten und ist als echter Strafraumstürmer prädestiniert für die Partie gegen voraussichtlich tiefstehende Darmstädter. Sollte der 22-Jährige tatsächlich von Beginn an auflaufen – wovon ich eigentlich ausgehe – ist er ein ernsthafter Kandidat für die Fantasy-Elf der Woche. Wer ihn dann im Kader hat, kann sich doppelt freuen, denn die meisten Konkurrenten werden den Leipziger nicht im Kader haben.

Für mein Team überlege ich noch, ob ich auf den Ausfall von Manuel Neuer reagiere, oder einfach bis zu seiner Rückkehr auf meinen zweiten Mann Peter Gulacsi vertraue. Eine schwierige Entscheidung, denn mit den Einkäufen von Stefan Bell und Marco Fabian habe ich zwei der drei Transfers eigentlich schon fest eingeplant. Ganz getreu meiner drei goldenen Regeln werde ich die endgültige Entscheidung aber erst am Freitagabend treffen. Solltet ihr auch so machen.

Bleibt fantastisch

Euer Scout

Der Autor

Flo "Der Scout" Reinecke kennt die Schuhgröße aller Bundesliga-Profis und weiß, wie viele Tore sie unter der Woche im Training geschossen haben. Hat nach eigenem Bekunden schon Fritz Walter und Franz Beckenbauer entdeckt. Als Scout hält er für Dich immer die Augen offen.​

Video: Das ist der Fantasy Manager

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
#BLFantasy
#BLTippspiel

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH