Bundesliga

30.05.2016 - 17:30 Uhr


Das ist der portugiesische Wunderjunge des FC Bayern

Renato Sanches wird demnächst Seite an Seite mit Arturo Vidal und Douglas Costa spielen

Köln - Etliche europäische Topclubs wollten ihn verpflichten, der FC Bayern München bekam ihn: Renato Sanches von Benfica Lissabon. Doch wer ist der 18-Jährige, der als eines der größten Talente Europas gehandelt wird?

Edgar Davids hat nie in der Bundesliga gespielt. Wird er auch nie mehr. Der Niederländer ist mittlerweile 43 Jahre jung und hat seine Karriere als Profifußballer abgeschlossen. Es gibt jedoch einen jungen Mann, dem eine verblüffende Ähnlichkeit mit besagtem Fußball-Rentner nachgesagt wird (von der fehlenden Sportbrille mal abgesehen). Und der von der kommenden Saison an die Bundesliga aufmischen will: Renato Junior Luz Sanches, Spitzname "Bulo".

>>>10 Dinge über Bayerns Neuzugang Renato Sanches

Doch wer ist dieser Teenager, der bereits als "Wunderkind", "Naturgewalt" oder "künftiger Superstar" tituliert wird? Sein Debüt in Benficas A-Auswahl ist noch nicht allzu lange her. Erst im Oktober war der damals 18-Jährige zu seinem ersten Einsatz in der portugiesischen Liga NOS gekommen. Positiv aufgefallen war er zuvor bei einem Spiel der UEFA Youth League, als er beim 11:1 gegen Galatasaray Istanbul der herausragende Spieler war. Seither ist Sanches Stammspieler in der ersten Mannschaft und hat jüngst seine erste nationale Meisterschaft mit Benfica gefeiert.

Große Zukunft

Trotz seiner erst 18 Jahre und einer Körpergröße von 1,76 Metern ist er ein nahezu kompletter Mittelfeldspieler: Er gilt als extrem lauf- und zweikampfstark, hat eine hohe Passgenauigkeit und einen exzellenten Schuss. Sein erstes Profitor schoss er im Dezember etwa aus gut 30 Metern mit einem fulminanten Hammer in den Winkel. Obwohl er ihn nicht mehr trainieren wird, schwärmt Pep Guardiola: "Er hat eine große Zukunft vor sich!“

>>> Infografik: Das ist Renato Sanches

Seit der U15 hat Renato Sanches mehr als 40 Einsätze für die Jugend-Nationalmannschaften Portugals gemacht. Und nach nur 18 Spielen als Profi gab er beim Freundschaftsspiel gegen Bulgarien im März sein Debüt für die A-Auswahl. Ein Fan war derart angetan, dass er nach dem Schlusspfiff auf das Spielfeld rannte, um nicht etwa Superstar Cristiano Ronaldo, sondern Renato Sanches zu umarmen.

Bei Bayern bekannt

Die meisten seiner neuen Team-Kollegen kennen Renato Sanches bereits, denn im Viertelfinale der Champions League trafen die Münchner im April auf Benfica. Sanches spielte in beiden Partien 90 Minuten, war jeweils absoluter Leistungsträger, wenngleich sich die Bayern erwartungsgemäß durchsetzten (zum Bericht des Rückspiels).

Die Münchener erneuerten anschließend ihr Interesse - und bekamen den Zuschlag. Für 750 Euro gekauft, für 35 Millionen Euro verkauft: Der Transfer hat sich für den portugiesischen Meister zumindest finanziell mehr als gelohnt. Als das Talent vom Lissaboner Club Aguias da Musgueira zur Jugendakademie Benficas kam, war er gerade einmal neun Jahre alt.

Familienmensch

Mittlerweile ist Sanches Profi - auch in Sachen Social Media: Auf seinem Instagram-Account @renatosanches85 folgen ihm rund 193.000 Fans. Dort postet er besonders viele Selfies mit Freunden und Familienangehörigen, singt auch schon mal zu R’n’B-Klängen im Auto oder zeigt sich beim Stechen eines Tattoos.

>>> FC Bayern verpflichtet Renato Sanches

Aber wo kann Renato Sanches im so gut besetzten Bayern-Mittelfeld überhaupt seinen Platz finden? Sein Vorteil: Er kann im Mittelfeld praktisch auf jeder Position spielen. Bei Benfica wurde er meist defensiv in der Zentralen eingesetzt, kann aber genauso etwas offensiver als "Achter" oder gar klassischer Spielmacher agieren. Auch auf den Außenpositionen hat er schon mehrfach gewirbelt.

Sanches wird der 19. Portugiese in der Bundesliga sein, allerdings der erste beim FC Bayern. Bis zum 30. Juni 2021 hat sich der Rekordmeister die Dienste des begehrten Teenagers gesichert. Ein Indiz dafür, wie viel sich die Münchener von ihrem Zugang versprechen.

Karol Herrmann / Victor Fritzen

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH