Bundesliga

04.05.2015 - 08:00 Uhr


Spaß haben und viel lernen: Kids-Clubs boomen

Spaß haben und dabei eine Menge lernen: Die Kids-Clubs der Bundesligisten erfreuen sich bei den kleinen Fans größter Beliebtheit

Köln - Seit Jahren kümmern sich die Bundesligisten ganz gezielt um ihre jüngsten Fans. Über die Kids-Clubs haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, im spannenden Umfeld ihres Lieblingsvereins eine Menge zu erleben und dabei auch noch viel zu lernen. Mittlerweile sind mehr als 130.000 Kinder in Kids-Clubs organisiert.

Mit dem erlebnispädagogischen Angebot sprechen die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga, sowie teilweise auch der 3. Liga, junge Fans im Alter zwischen fünf und 13 Jahren an. Der Profifußball hat für die Kinder eine enorme Anziehungskraft, die Spieler sind für die jungen Fans Idole, denen sie nacheifern möchten. Wichtig ist den Clubs hierbei, dass es in den Kids-Clubs nicht um Leistung geht, sondern um tolle gemeinsame Erlebnisse und Spaß. Sie sind offen für alle Kinder im entsprechenden Alter. Und diese sind für die Clubs zudem die potentiellen Anhänger von morgen, getreu dem Motto: "Einen Verein hat man sein Leben lang."

Frühprävention ein wichtiges Ziel

Bereits 2004 gründeten drei Bundesligisten die ersten Kids-Clubs in Deutschland. Heute gibt es  in der Bundesliga, der 2. Bundesliga und der 3. Liga 32 solcher Organisationen, die eng zusammenarbeiten und gemeinsam formulierte pädagogische Ansätze verfolgen (Übersicht: Die Ansprechpartner der Kids-Clubs). In den Kids-Clubs treffen sich die Kinder regelmäßig zu Aktivitäten rund um den Fußball, die aber nicht nur mit Fußball zu tun haben. Die Gruppen besuchen zum Beispiel gemeinsam Museen und Bibliotheken oder nehmen an Mal- und Vorlesewettbewerben teil. Immer öfter finden Aktionen auch gemeinsam mit Kids aus anderen Städten statt. So gibt es etwa einmal im Jahr ein großes Sommercamp, an dem junge Fans aus ganz Deutschland teilnehmen. Ein großes Highlight sind auch Auswärtsfahrten, bei denen nicht nur Bundesliga-Spiele, sondern auch andere Kids-Clubs besucht werden.

Ein besonderes Anliegen der Clubs ist es, Ressentiments gegenüber anderen Vereinen bei den jungen Anhängern abzubauen. Mit diesem frühpräventiven Ansatz wird angestrebt, dass die Kinder eine negative Einstellung gegenüber den Rivalen gar nicht erst entstehen lassen. Genauso wird gezielt daran gearbeitet, jedweder Form von Rassismus vorzubeugen. Zudem werden die Kinder in so wichtigen Themen wie gesunder Ernährung, Sport oder dem Umgang mit der Umwelt geschult.

Bei allen Aktionen, die von den Kids-Clubs angeboten werden, ist aber vor allem ein Aspekt entscheidend: Spaß! Mit viel Freude werden die jungen Fans an die verschiedenen Themen herangeführt.

Service: Alle Kids-Clubs in der Übersicht

Sonderseite: Alle Infos zum Thema Kids-Clubs auf einen Blick

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
Service

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH