Bundesliga

30.05.2016 - 15:00 Uhr


Ousmane Dembéle: Das ist das neue Top-Talent des BVB

Ousmane Dembélé spielt in der kommenden Saison für den BVB

Köln - Benfica, Barcelona oder Chelsea: Halb Europa wollte ihn haben. Doch Borussia Dortmund hat ihn bekommen. Ousmane Dembélé ist das neue Top-Talent des Bundesliga-Vizemeisters. Doch wer ist dieser 19-Jährige mit der Rückennummer 7?

Der BVB hat es also wieder getan und einen talentierten Spieler an sich gebunden, an dem auch andere namhafte Topklubs hartnäckig baggerten. Einer dieser jungen Wilden, denen eine große Zukunft vorausgesagt wird: Ousmane Dembélé. Der gebürtige Franzose mit malischen Wurzeln hat sich in der abgelaufenen Saison im französischen Fußball zu einem viel beachteten Phänomen gemausert.

Vorfreude auf die Qualitäten

Ein Blick auf die Zahlen verdeutlicht die beachtliche sportliche Reife: Dembélé erzielte in der abgelaufenen Saison zwölf Tore in 26 Spielen und gab fünf Torvorlagen. Beeindruckende Zahlen für einen derart jungen Profi, die auch dem BVB nicht verborgen blieben. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf die Qualitäten, die der U21-Nationalspieler fortan in der Bundesliga zeigen will.

"Der Transfer ist sehr besonders"

"Er ist ein außergewöhnlicher junger Spieler, er ist torgefährlich, ein Dribbler und sehr neugierig. Der Transfer ist sehr besonders, weil er standhaft geblieben ist trotz der ganzen Angebote, die gekommen sind. Das lässt Rückschlüsse zu auf seine Persönlichkeit. Ich freue mich sehr aufs erste Training mit ihm", frohlockt sein neuer Trainer Thomas Tuchel, der in den vergangenen Monaten den steten Kontakt nach Frankreich pflegte und damit einen nicht zu unterschätzenden Anteil an der Verpflichtung hatte.

Nur Fußball im Kopf

Die Quelle des sportlichen Aufstiegs Dembélés ist etwa 90 Kilometer nordwestlich von Paris zu finden; in der Normadie, wo die Mama ihren Ousmane 2004 bei ALM Evreux anmeldete. Schließlich hatte ihr Sohn immer nur eine Sache im Kopf: Fußball, Fußball und noch mal Fußball.

Vor sechs Jahren dann das Angebot: Ousmane könne bei Stades Rennais in der Jugend spielen. Jener Traditionsverein, dessen Trainer den Neu-Dortmunder fortan formten. Mit Erfolg: 2014/15 zunächst in der fünftklassigen Championat de France Amateur 2 am Ball, wurde Dembélé in der vergangenen Saison in die erste Mannschaft befördert.

Profi-Debüt im November 2015

Am 6. November 2015 debütierte er beim 2:0 gegen den SCO Angers in der Ligue 1, eingewechselt in der 86. Minute. Zwei Wochen später gab er seine Startelf-Premiere beim 2:2 gegen Girondins Bordeaux. Am 6. März traf gegen den FC Nantes dreimal. Entsprechend wenig verwunderlich war Dembélés Wahl zum besten Nachwuchsakteur der Ligue 1.

Und auch den Trainern der Auswahlmannschaften der "Équipe Tricolore" blieben die Fähigkeiten nicht verborgen. 2013 das Debüt in der U17; es folgten Einsätze in der U18 und U19. Am 24. März 2016 debütierte Dembélé in der U-21-Nationalmannschaft Frankreichs.

"Ich kann die Bundesliga kaum erwarten"

Und nun also der Wechsel zum Bundesliga-Vizemeister. Ousmane Dembélé ist voller Vorfreude auf die neue Herausforderung: "Der BVB hat sich sehr früh um mich bemüht und immer engen Kontakt zu mir gehalten – dieses Verhalten hat mir wirklich imponiert. Das sportliche Konzept der Borussia überzeugt mich total. Ich kann es kaum erwarten, in der Bundesliga vor mehr als 80.000 Zuschauern im Signal Iduna Park zu spielen und mit meinen neuen Teamkollegen in der Champions League aufzulaufen."

Bis zum 30. Juni 2021 haben sich die Dortmunder die Dienste Dembélés gesichert. Fünf Jahre, die den Westfalen sehr viel Freude bereiten könnten.

Victor Fritzen

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH