Bundesliga

23.03.2017 - 08:45 Uhr


Schalkes Coke: Comeback nach langer Leidenszeit

Gelsenkirchen - Mit großen Hoffnungen war Rechtsverteidiger Coke im Sommer 2016 aus Sevilla zum FC Schalke 04 gewechselt. Dann verletzte sich der Spanier im Testkick gegen den FC Bologna unglücklich und fiel mit einem Kreuzbandriss aus. Jetzt kehrt er zurück - und könnte zu Schalkes Trumpf im Saisonfinale werden.

Am Sonntag, dem 19. März hätte es in Mainz schon fast mit dem Comeback geklappt - Coke war bereits mit der Mannschaft nach Mainz gereist, stand letztlich aber nicht im Kader. "Er wäre für die Bank eingesprungen, wenn Sead Kolasinac nicht hätte spielen können. Wir wollten mit Coke einfach auf Nummer sicher gehen“, erklärt Sportdirektor Axel Schuster.

Im Benefizspiel für "PROBolzplatz" gegen Hannover 96 änderte sich das - Coke konnte wieder mitspielen. Das Comeback gelang ihm eindrucksvoll. Er spielte 90 Minuten durch und erzielte mit einem schönen Kopfball den zwischenzeitlichen Ausgleich für S04. Hannover gewann die Partie mit 3:1.

Wenn er wieder völlig fit ist, kann Coke der Schalker Defensive mit der Erfahrung aus 223 Spielen in der spanische La Liga weiterhelfen. Drei Mal gewann er mit dem FC Sevilla die Europa League - für die er vom FC Schalke aber in der aktuellen Saison nicht gemeldet wurde.

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
#BLFantasy
#BLTippspiel

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH