Bundesliga

21.07.2016 - 12:47 Uhr


BVB-Stars in China begeistert empfangen

Pierre-Emerick Aubameyang & Co. versprühen bei ihrer Ankunft in China beste Laune

Maskottchen Emma ist mittendrin - und nicht minder happy

Shanghai - Mit 40 Minuten Verspätung ist LH 732 aus Frankfurt kommend auf dem gigantischen Flughafen von Shanghai gelandet. An Bord war unter anderem die Mannschaft von Borussia Dortmund, die sich im Rahmen der #BLWorldTour neun Tage lang im Reich der Mitte aufhalten wird.

Sportdirektor Michael Zorc bezeichnet den Trip als eine "gesunde Mischung aus Trainingsinhalten, werthaltigen Spielen und repräsentativen Verpflichtungen". Trotz der heißen Außentemperaturen gepaart mit hoher Luftfeuchtigkeit wird die Mannschaft erstklassige Trainingsbedingungen vorfinden. Bereits viereinhalb Stunden nach der Landung steht um 14 Uhr deutscher Zeit eine öffentliche Einheit im Shanghai-Stadium auf dem Programm. Um 21 Uhr deutscher Zeit bittet Thomas Tuchel seine Mannschaft erneut auf den Rasen, diesmal an anderer Stelle.

"Der sportliche Ansatz steht im Vordergrund"

Bis einschließlich Freitag – hier startet der BVB mit dem Spiel gegen Manchester United in den International Champions Cup (ICC) – leben die Borussen im Rhythmus der mitteleuropäischer Zeit. Danach vergehen sechs Tage bis zum zweiten Spiel gegen Manchester City, und damit verbleibt genug Zeit, die "innere Uhr" umzustellen. Bis einschließlich Freitag ist die Mannschaft auch frei von repräsentativen Verpflichtungen. "Der sportliche Ansatz steht im Vordergrund", betonte Zorc bei der Abreise.

Begeisterter Empfang

Nach dem elfstündigen Flug von Frankfurt nach Shanghai und dem begeisterten Empfang von über 1000 Fans am Flughafen geht es für die Mannschaft nun ins Hotel. Außer Marco Reus, der Mitte August wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren soll, und Neven Subotic (muss operiert werden) fehlen noch die EM-Fahrer Raphael Guerreiro, Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Julian Weigl. Matthias Ginter musste die Reise wegen eines Magen-Darm-Infekts absagen. Weiterhin mit dabei sind die Junioren Dzenis Burnic und Jacob Bruun Larsen (beide U19) sowie Marco Hober (aus der U23), die in den bisherigen vier Testspielen einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben.

"Land und Leute mit dem BVB in Berührung bringen"

In beiden Spielorten – Shanghai und Shenzhen – des International Champions Cup (ICC) stehen einige PR-Aktivitäten auf dem Programm, aber nur begleitend. "Die Teilnahme an diesem Turnier ist eine einmalige Chance, die wir nicht verstreichen lassen können", erläutert Borussia Dortmunds Marketing-Direktor Carsten Cramer: "Wir bringen Land und Leute mit dem BVB in Berührung."

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH