Bundesliga

29.05.2017 - 22:20 Uhr


Wolfsburgs Trainer Jonker ist "froh und erleichtert"

Torsten Lieberknecht: "Die Enttäuschung ist groß"

Andries Jonker: "Ich bin froh und erleichtert"

Braunschweig - Während Braunschweigs Trainer mit der Chancenverwertung hadert, reagieren die Wolfsburger erleichtert auf den Klassenerhalt. Die Stimmen zum Relegationsrückspiel.

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga-App!

Torsten Lieberknecht (Trainer Eintracht Braunschweig): "Die Enttäuschung ist jetzt natürlich groß, wir haben sehr, sehr viel investiert in die ganze Saison und haben auch gegen Wolfsburg zweimal eine sehr gute Leistung gebracht. Allerdings haben wir es nicht geschafft, Tore zu schießen, obwohl die Möglichkeiten da gewesen wären, und dann wird es halt schwer. Wir sind auch an der eigenen Chancenverwertung gescheitert, aber ich bin irgendwie auch stolz."

Marc Arnold (Sportlicher Leiter Eintracht Braunschweig): "Gratulation an Wolfsburg. Uns geht es derzeit nicht so gut. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt."

Patrick Schönfeld (Eintracht Braunschweig): "Wir haben gut gespielt, wie auch schon im Hinspiel. Heute hat einfach das Tor gefehlt. Nach der Pause bekommst du den Nackenschlag. Natürlich sind wir jetzt enttäuscht."

Ken Reichel (Eintracht Braunschweig): "Wir haben eine überragende erste Hälfte gespielt, wir hätten in Führung gehen können. Das Tor nach der Pause war bitter. Aber wir haben alles gegeben und eine tolle Saison gespielt."

Jasi Fejzic (Eintracht Braunschweig): "Wir haben es vor allem im ersten Durchgang sehr gut gemacht. Mit der ersten Chance der zweiten Halbzeit bekommen wir das Gegentor, danach war es natürlich sehr schwer. Dieses Jahr war es wohl die stärkste 2. Bundesliga aller Zeiten. Es war so schwer wie nie, aufzusteigen. Wir haben eine super Saison gespielt und können stolz auf uns sein und müssen jetzt erst einmal die Pause nutzen, um den Kopf frei zu bekommen."

Andries Jonker (Trainer VfL Wolfsburg): "Ich bin froh und erleichtert. Ich verstehe auch die Erleichterung bei Spielern und Fans. Aber das war das absolute Minimum, was wir erreichen mussten. Ich sehe keinen Grund zum Feiern."

Olaf Rebbe (Sportdirektor VfL Wolfsburg): "Es war eine lange Reise. Wir haben viele Matchbälle liegen gelassen."

Christian Träsch (VfL Wolfsburg): "Zum Ende hin haben wir das souverän gemacht. Braunschweig hat es uns aber schwer gemacht. Der Sieg in der Relegation war wichtig, es standen Existenzen auf dem Spiel."

>>> Alle Infos zu #EBSWOB im Matchcenter

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
Service

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH