Bundesliga

18.03.2017 - 20:20 Uhr


Eintracht und HSV trennen sich torlos

Keine Treffer zwischen Frankfurt und Hamburg

In Hessens größter Stadt liefern sich die Kontrahenten intensive Duelle

Frankfurt - Eintracht Frankfurt und der Hamburger SV sind in einem umkämpften Top-Spiel mit 0:0 auseinander gegangen. Bei der SGE feierte Marco Russ nach schwerer Krankheit sein Startelf-Comeback, auch Marco Fabián kehrte nach lange anhaltender Verletzung zurück.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Fantasy Heroes

Matthias Ostrzolek (17 Punkte), Timothy Chandler (14) und u.a. David Abraham (11)

Das Spiel in Kürze

In der ersten Hälfte begannen die Hamburger etwas aktiver. Aus kurzer Distanz traf Lewis Holtby in der 11. Minute das Außennetz. Im Anschluss investierte Frankfurt dann allerdings etwas mehr. Die größte Chance in Durchgang eins vergab Branimir Hrgota, der in der 29. Minute nach starker Flanke von Ante Rebic per Volley über den Querbalken schoss.

Ähnlich verhielt es sich im zweiten Durchgang. Der HSV investierte schnell einiges; das weckte aber wieder die Eintracht, die sich in der Folge gute Gelegenheiten erspielte. In der 51. Minute köpfte Rebic nach Hereingabe von Timothy Chandler knapp drüber, in der 72. scheiterte der enorm zweikampfstarke Abwehrmann Michael Hector aus wenigen Metern am stark parierenden René Adler.

Frankfurt ist nach dem Duell nun Siebter, die Rothosen bleiben auf Relegationsrang 16.

>>> Alle Infos zu #SGEHSV im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 29. Minute: Gute Chance für die SGE
    Oczipka wirft ein, Rebic flankt von der linken Grundlinie - aus neun Metern schießt Hrgota per Volley drüber. Erste richtig gute Möglichkeit!

  • 51. Minute: Große Gelegenheit für Rebic
    Von der rechten Außenbahn flankt Chandler, aus fünf Metern kommt der Frankfurter Offensivmann zum Kopfball - knapp übers Tor!

  • 72. Minute: Nächste Möglichkeit für die Gastgeber
    Aus sechs Metern bleibt Hrgota nach Hereingabe von links erst an seinen Gegenspielern hängen, dann kann Hector abschließen und Adler im HSV-Tor pariert glänzend.

  • 84. Minute: Guter Gregoritsch-Freistoß
    Von halblinks visiert der Hamburger Joker aus 24 Metern mit dem linken Fuß das Torwarteck an - knapp über den Winkel.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fakt

Frankfurt ist jetzt seit zehn Bundesliga-Partien gegen Hamburg ungeschlagen. Es gab in diesem Zeitraum fünf Siege und fünf Remis.

>>> Mehr Top-Fakten zu #SGEHSV

Top-Tweet

Spieler des Spiels:
Marco Russ

Russ trat bei seinem ersten Startelf-Einsatz seit dem Relegationsspiel in Nürnberg gleich wieder im Stile eines Kapitäns auf und sorgte mit seinen Kollegen in der Abwehr dafür, dass Schlussmann Lukas Hradecky in 90 Minuten nicht einen Ball auf seinen Kasten bekam. Der SGE-Spielführer gewann ordentliche 63 Prozent seiner Zweikämpfe. Außerdem lieferte er für zwei der sieben Frankfurter Torschüsse die Vorlage - Bestwert der Partie.

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
#BLFantasy
#BLTippspiel

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH