Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK

Bundesliga

17.08.2014 - 17:00 Uhr


Eintracht Frankfurt – Sport-Club Freiburg

Köln - Taktik, Statistiken, personelle Situation: Hier finden Sie alles zum Spiel Eintracht Frankfurt - SC Freiburg.

Das sagt das Fan-Barometer

Rückblick: Freiburg siegt deutlich in Frankfurt

So würden Sie gerne spielen:

Eintracht Frankfurt: Neuer Trainer, neuer Ansatz: Unter Thomas Schaaf hält eine andere Spielphilosophie Einzug bei der Eintracht. Der Coach möchte sein in Bremen jahrelang erfolgreich praktiziertes schnelles Umschaltspiel auch in Frankfurt einstudieren. Dazu ist vor allem schnelles Umschaltspiel und ein gleichermaßen direktes wie präzises Passpiel notwendig.

SC Freiburg: Dass sie im Breisgau das Spiel gegen Ball am liebsten bis zur Prefektion treiben würden, ist seit Jahren bekannt. Auch in dieser Saison wird der Erfolg vom SCF davon abhängen, wie effektiv der Gegner schon beim Spielaufbau gestört wird. Es hakte zuletzt immer mal wieder beim anschließenden schnellen Spiel in Spitze. Daran hat Christian Streich mit seiner Mannschaft in der Vorbereitung intensiv gearbeitet.

Wie passt das zusammen?

Die entscheidende Frage wird sein, wie gut die Abstimmung im Offensivspiel der Eintracht mit den Neuzugängen Valdez, Piazon und Seferovic schon funktioniert. Beim DFB-Pokal-Spiel gegen Regionalligist Viktoria Berlin (2:0) war deutlich zu erkennen, dass Lauf- und Passwege noch optimiert werden müssen. Auf mögliche Fehlpässe werden die Freiburger lauern, die ohne Torhüter Oliver Baumann und Defensivspezialist Matthias Ginter besonders in der Abwehr Veränderungen aufzufangen haben. Gelingt die Balleroberung, wird der SCF mit seiner größtenteils eingespielten Offensive um Admir Mehmedi blitzschnell kontern.

Der Statistik-Teamvergleich

<p><p>

Ein Sieg ist garantiert, wenn ...

Für Frankfurt? Mit Thomas Schaaf! Thomas Schaaf verlor als Trainer von Bremen nur drei von 18 Bundesliga-Spielen gegen den SC Freiburg (13 Siege, zwei Unentschieden).

Für Freiburg? Wenn Felix Klaus trifft. Freiburg feierte letzte Saison neun Siege - fünf Mal war dabei Felix Klaus einer der Torschützen.

<p><p>

Die Arbeitsbienen

<p><p>

Die Bilanz spricht knapp für Frankfurt

<p><p>

Das sagen die Trainer

Thomas Schaaf:

"Es wird sicher unser Ziel sein, möglichst schnell genug Punkte zu sammeln, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Weil das auch die Arbeit für die kommenden Jahre erleichtert." (welt.de)

<p><p>

Christian Streich:

"Wir haben völlig andere Voraussetzungen als letztes Jahr, trotzdem bleibt die Aufgabe dieselbe: Dass wir es als Gruppe wieder gut hinbekommen - und wir sind positiv gestimmt, dass uns das gelingen kann."

<p><p>

Sie werden auf jeden Fall fehlen

Einracht Frankfurt: Sonny Kittel (Knorpelschaden), Luca Waldschmidt (Schambeinentzündung), Stefan Aigner (Meniskusglättung), Jan Rosenthal (Erkältung)

SC Freiburg: -

Dieses Spiel macht Frankfurt Hoffnung:

30.09.2012: Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 2:1

<p>

Traumergebnis

Eintracht Frankfurt: Gegen Freiburg traf die SGE meist eher spät: Sieben der letzten acht Tore gegen die Breisgauer markierten die Hessen in der 2. Halbzeit der Spiele. 

SC Freiburg: Freiburg kann zulegen, erzielte letzte Saison 72 Prozent aller Tore in der 2. Halbzeit (31 von 43) - das war der höchste Anteil der gesamten Bundesliga.

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 1. Spieltags

Weitere Artikel
Artikel bewerten:
         
Tabelle
Statistik
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH