Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK

Bundesliga

10.02.2016 - 16:44 Uhr


Aus dem "Bübchen" Jairo ist ein "Kraftpaket" geworden

Gegen Hannover wird Jairo Samperio zum Matchwinner und erzielt das entscheidende Tor

Mit Yoshinori Muto und Christian Clemens feiert Jairo seinen Siegtreffer gegen Hannover

Mainz - Der Spanier Jairo Samperio hat beim 1. FSV Mainz 05 eine enorme Entwicklung durchgemacht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist der 22-Jährige mittlerweile bei den Rheinhessen ein absoluter Leistungsträger. Zuletzt gelang ihm beim 1:0 in Hannover der Siegtreffer. Auch beim Heimspiel am Freitag (ab 20 Uhr im Liveticker) gegen den FC Schalke 04 hofft Coach Martin Schmidt auf die enormen Qualitäten des Außenstürmers (zur Vorschau).

Jairo, sagt Martin Schmidt, habe eine Riesenentwicklung gemacht. Dann lächelt der Trainer des 1. FSV Mainz 05 und erklärt: "Aus einem Bübchen ist ein Kraftpaket geworden." Wer den Werdegang von Jairo Samperio Bustara, genannt Jairo, seit dessen Ankunft vom FC Sevilla im Juli 2014 in Mainz verfolgt, kann der Beobachtung von Schmidt nur zustimmen. Der 1,73 Meter kleine, nur 69 Kilogramm leichte und 22 Jahre junge Spanier hat mittlerweile ein Durchsetzungsvermögen gewonnen, das man ihm am Anfang seiner Mainzer Zeit kaum zugetraut hatte.

Schmidt: "Im Sprint ist er eine Waffe"

Der ehemalige spanische U21-Nationalspieler wirkte vor anderthalb Jahren noch wie ein Junioren-Fußballer, der bei einer Profimannschaft reinschnuppern soll. "Am Anfang war es schwer, sich gegen die großen Spieler im Training durchzusetzen. Aber ich habe mich daran gewöhnt, und bin immer besser mit dem höheren Tempo und der Intensität des Trainings zurechtgekommen", erzählt Jairo. Ein neues Land, eine neue Sprache und eine neue Fußballkultur, die auch im Training mehr Wert auf die körperlichen Aspekte des Sports legt - all das verlangte von dem talentierten Außenstürmer viel Anpassungsbereitschaft. Doch sein Talent war auch damals kaum zu übersehen. "Wenn er mit Tempo auf einen Gegenspieler zusprintet, ist er eine Waffe", sagt Schmidt, der Jairo mit individuellem Training auf eine neue Stufe gehoben hat.

Mittlerweile ist Jairo Stammspieler beim FSV und wegen seiner Schnelligkeit und seiner Tempodribblings bei den Gegenspielern gefürchtet. In der vergangenen Saison kam er immerhin schon auf 22 Einsätze mit zwei Treffern und vier Vorlagen.  In dieser Runde nun erzielte er in 18 Bundesliga-Spielen vier Tore und bereitete sieben Mainzer Treffer vor. Der ebenso ehrgeizige wie demütige Profi sagt: "Ich bin froh, dass ich das Vertrauen bekommen habe. Es tut gut, es jetzt zurückzuzahlen."

"Jairo hatte viel aufzuarbeiten"

Schon mehrmals in dieser Saison sorgte Jairo für Aufsehen. Zuletzt gelang ihm in Hannover der Siegtreffer, beim 3:1-Auswärtssieg in Hamburg im Dezember erzielte er ein kurioses Tor im Liegen. Und im jüngsten Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach bereitete er den Siegtreffer von Christian Clemens mit einer tollen Energieleistung vor, als er sich gegen drei Gegenspieler kraftvoll durchsetzte. Vielleicht steht diese Szene exemplarisch für die Entwicklung, die Jairo in Mainz genommen hat. Trainer Schmidt sagt: "Jairo hatte viel aufzuarbeiten - vor allem was die Köperstabilität angeht."

Körperstabilität ist ein zentraler Begriff in der Trainingslehre Schmidts. Jeder neue Spieler durchläuft ein Programm zur Stabilisierung der Rumpfmuskulatur und aller Muskeln zwischen "Knie und Oberkörper", erklärt der Schweizer Trainer. Im Idealfall, scherzt Schmidt, sähen am Ende des Programms, das wie "Schwangerschaftsgymnastik" aussehe, alle Profis so athletisch aus wie sein Kapitän Julian Baumgartlinger. Der Österreicher ist ein Musterbeispiel für Durchtrainiertheit, vor allem was die Bauchmuskulatur angeht.

Einer der aufregendsten Außen der Bundesliga

Diese Einheiten zur Körperstabilisierung halfen Jairo, sich sukzessive ans Bundesliga-Niveau heranzuarbeiten. Derzeit ist er einer der aufregendsten Außen der Liga. Auch der Wechsel von der rechten auf die linke Außenbahn tat seinem Spiel gut. Eine seiner Stärken ist es, in höchstem Tempo von außen nach innen zu ziehen, und mit seinem starken rechten Fuß den Abschluss zu suchen. Seine gesteigerte Physis ist vor allem auch deswegen wichtig, weil Spieler auf den Außenbahnen im Durchschnitt mehr intensive Sprints machen müssen als die Kollegen auf anderen Positionen. Und da Mainz 05 unter Schmidt die höchsten Laufwerte und die meisten Sprints in hohem Tempo in der Bundesliga vorweist, ist das für Jairo umso wichtiger.

Das Talent aus Spanien ist der Beweis, dass jungen Spielern Zeit zur Entwicklung gewährt werden muss. Die ersten großen Schritte hat er gemacht. Der nächste wäre, dass Jairo den Ball besser behauptet, wenn er mit dem Rücken zum Tor angespielt wird. Dass er da auf einem guten Weg ist, kann er schon diesen Freitag im Flutlichtspiel gegen den FC Schalke beweisen. Mit einem Sieg könnten die Mainzer mit den Schalkern (33 Punkte) auf Champions-League-Qualifikationsplatz 4 punktemäßig gleichziehen. Die Entwicklung dieser Mannschaft insgesamt ist in dieser Saison ja mindestens so erstaunlich wie die von Jairo Samperio Bustara.

Von Tobias Schächter

Weitere Artikel
Tabelle
Statistik
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH