Bundesliga

09.11.2016 - 11:26 Uhr


Anthony Modeste: "Wir wollen unsere treuen Fans im Derby noch glücklicher machen"

Köln - Am kommenden Freitag beginnt in Köln der Karneval. Für Anthony Modeste herrscht schon seit Saisonbeginn Partystimmung, auf die fünfte Jahreszeit freut er sich dennoch sehr. "Es ist immer etwas besonderes", sagt Modeste im Interview mit Bundesliga.de. Der Stürmer des 1. FC Köln spricht über seine derzeitige Form, seinen Konkurrenten Pierre-Emerick Aubameyang und über das Rhein-Derby in Mönchengladbach.

bundesliga.de: Monsieur Modeste, was macht Sie derzeit so stark?

Anthony Modeste: Meine Reife. Ich bin nun 28 Jahre alt und ich fühle mich ausgeglichen und souverän. Ich kann mittlerweile meine Leistungen besser einschätzen und analysieren.

bundesliga.de: Was heißt das konkret?

Modeste: Nach jeder Partie schaue ich mir noch einmal die neunzig Minuten komplett an und beobachte, was ich mit dem Ball gemacht habe und wie ich mich ohne den Ball bewegt habe. Das hilft mir, mich weiter zu entwickeln. Ich arbeite hart an mir. Ich bin fest davon überzeugt, dass man irgendwann dafür belohnt wird.

>>> Hast du Anthony Modeste schon beim Fantasy Manager?

bundesliga.de: Was ist das Geheimnis Ihrer Effektivität?

Modeste: Die tägliche Arbeit und das Durchhaltevermögen. Ich lasse nie nach, weil ich nicht stagnieren will, sondern immer weiter kommen möchte. Außerdem spiele ich in einer super Mannschaft. Wir haben einen großartigen Teamgeist. Mir wird immer wieder vorgeworfen, dass ich im Winter eine Art Durststrecke durchmache. Nun werde ich alles daran setzen, um konstant meine Leistungen abzurufen. Ich bin gespannt, ob ich es packe, aber ich bin guter Dinge, weil ich viel Selbstvertrauen tanken konnte, und, weil wir als Mannschaft immer besser funktionieren.

Video: Modestes Dreierpack gegen Hamburg

bundesliga.de: Pierre-Emerick Aubameyang hat Sie kürzlich in einem Interview bei Bundesliga.de gelobt. Wie ist Ihr Verhältnis zum Stürmer von Borussia Dortmund?

Modeste: Sehr gut. Wir kennen uns bereits seit längerer Zeit. In der französischen Liga haben wir mehrfach gegeneinander gespielt, und seit wir beide in der Bundesliga spielen, schicken wir uns regelmäßig Nachrichten.

bundesliga.de: Und wie lautete die Letzte?

Modeste: An diesem Montag habe ich ihm geschrieben, dass er ein bisschen hätte warten können damit, seine vier Treffer zu erzielen und mit mir gleichzuziehen. Denn kaum habe ich meinen Vorsprung ausgebaut, rückt er mir schon eine Woche später wieder auf die Pelle (lacht). Er hat mir sofort geantwortet, dass er keine Zeit verlieren wollte. Auba ist ein Weltklasse-Stürmer und alles was ihm gelingt, entstammt ebenfalls harter Arbeit.

bundesliga.de: Sie haben beide elf Treffer in der Torjägerliste, bereits vier Tore mehr als Robert Lewandowski. Glauben Sie, dass der Münchner bald wieder zurück schlagen wird?

Modeste: Klar, denn Lewandowski ist jederzeit in der Lage, drei oder sogar vier Tore in nur einem Spiel zu erzielen. Am Ende der Saison wird er wieder ganz oben dabei sein.

bundesliga.de: Zum Saisonstart hatten Sie 16 Tore angepeilt. Haben Sie nun Ihr Ziel korrigiert?

Modeste: Erst einmal will ich diese 16 Tore schaffen. Wenn ich es relativ früh erreichen sollte, werde ich dann vielleicht ein neues Ziel ausgeben. Aber vorher nicht.

bundesliga.de: Gegen den Hamburger SV ist Ihnen ein Hattrick gelungen, nachdem Sie vor der Pause einen Elfmeter verschossen hatten. Hätten Sie in der vergangenen Saison eine solche Leistung schaffen können?

Modeste: Das glaube ich nicht. Dass ich nach einem verschossenen Elfmeter gleich drei Tore mache, ist der Beweis, dass ich viele Fortschritte gemacht habe, und dass ich als Spieler weitergekommen bin. Früher hätte ich ein bisschen den Kopf gesenkt und sicher mehr gegrübelt, was dieses Mal überhaupt nicht der Fall war. Wir haben uns aber auch als Mannschaft weiterentwickelt. Auf dem Platz und auch außerhalb des Platzes unterstützen wir uns richtig gut.

>>> Zum Matchcenter zu #KOEHSV

bundesliga.de: Wie ist Ihr Eindruck vom 1. FC Köln nach der 0:1-Niederlage in Frankfurt?

Modeste: Nach zehn Spieltagen befinden wir uns mit nur zwei Niederlagen auf Platz sechs, was eine tolle Leistung ist. Ich bin mir sicher, dass wir am Ende der Saison einen einstelligen Tabellenplatz belegen werden.

bundesliga.de: Am kommenden Spieltag steigt das Rhein-Derby mit der Auswärtspartie bei Borussia Mönchengladbach. Mit welchem Ziel?

Modeste: Wir wollen dort punkten. Ein Derby ist besonders wichtig. Wir wollen unsere treuen Fans noch glücklicher machen. Dort ist es stets schwer zu bestehen, aber ich traue uns mindestens einen Punkt zu.

Das Gespräch führte Alexis Menuge

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH