Bundesliga

30.07.2016 - 13:30 Uhr


Wie Sehrou Guirassy den 1. FC Köln bereichert

Sehrou Guirassy ist mit ins Kölner Trainingslager nach Kitzbühel gereist

Sehrou Guirassy spielte zuletzt für AJ Auxerre

Köln - Der 1. FC Köln hat Sehrou Guirassy vom OSC Lille verpflichtet. bundesliga.de stellt das französische Sturm-Talent vor, das mit seinen Fähigkeiten die Bundesliga beglücken will.

Es ist eher die Regel als die Ausnahme, dass ein Spieler, der so eben den Verein gewechselt hat, sogleich mit der Mannschaft trainiert. Einen etwas anderen Verlauf hat Sehrou Guirassys Transfer zum 1. FC Köln genommen. An einem seiner ersten Arbeitstage ließ sich der Franzose ivorischer Abstammung in einer Kölner Klinik am Meniskus operieren.

>>> Zum Artikel: 1. FC Köln verpflichtet Sehrou Guirassy

Drei bis vier Wochen, ergo bis Mitte/Ende August, soll es dauern, bis der französische U20-Nationalspieler erstmals mit dem Ball und seinem neuen Team trainieren kann. Um fortan seine Mitspieler, die Trainer und die tausenden FC-Fans mit seinem Können zu beglücken. Schließlich gilt er 19-Jährige als großes Talent, an dem auch andere Vereine Interesse bekundet haben sollen.

Sehrou Guirassy kommt vom AJ Auxerre, für den er in 16 Spielen der französischen 2. Liga zuletzt acht Mal traf. Eine Quote, die die Talentspäher aufhorchen ließen. Zuletzt bestach Guirassy Ende Mai durch sehenswerte Leistungen und drei Tore bei einem Turnier in Toulon für die französische U20-Nationalmannschaft. Entsprechend zufrieden ist FC-Trainer Peter Stöger, dass die Kölner Scouts genau hinschauten und das Werben um den Stürmer gewannen.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Tippspiel!

Denn: "Sehrou Guirassy agiert geradlinig mit einem starken Zug zum Tor und ist überzeugend im Abschluss. Er ist ein Zentrumsspieler, der aber auch auf den Außen agieren kann. Seine zahlreichen Einsätze in den französischen U-Nationalmannschaften sind ein Beleg dafür, dass er gut ausgebildet ist. Wir wollen ihn als jungen Spieler bei uns weiterentwickeln, wir glauben an sein Potenzial.“

Video: Das ist die Kathedrale des 1. FC Köln

Und auch Jörg Schmadtke ist überzeugt davon, dass Guirassy umgehend in der Bundesliga eingesetzt werden könne. Kölns Sport-Chef bescheinigt dem Neuen "überdurchschnittliche Abschlussqualitäten". Vorrangig als Mittelstürmer im Zentrum. Aber auch auf den Außenpositionen.

>>> Die Sommerfahrpläne der Bundesligisten

Die Wurzeln Guirassys Könnens sind in Montargis, etwa eine Autostunde südlich von Paris, zu finden. Während seiner Jugendzeit spielte er abwechselnd für den Nachwuchs von USM Montargis und J3 Amilly. Zur Saison 2011/12 wechselte er in die Nachwuchsabteilung von Stade Laval, in dessen Trikot er im Alter von 17 Jahren sein Profidebüt gab. Der OSC Lille wurde auf den jungen Stürmer aufmerksam - und verpflichtete ihn 2015. Die Rückrunde der vergangenen Spielzeit bestritt Guirassy im Trikot des AJ Auxerre.

Nach seiner Operation und der anschließenden Genesung will der Stürmer umgehend angreifen. Bis dahin bleibt er allerdings nicht tatenlos. Um sich bestmöglich in sein neues Team zu integrieren, ist Guirassy mit ins Trainingslager nach Kitzbühel gereist. Wie viel sich der FC von dem jungen Franzosen erhofft, zeigt die Dauer des Vertrags. Für nicht weniger als fünf Jahre hat Guirassy unterschrieben. Dagegen sind die ersten Wochen nach der OP gewiss ein Klacks und zu verschmerzen.

>>> Zur Transferbörse der Bundesliga

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH