Bundesliga

10.03.2016 - 17:15 Uhr


Diese 5 Dinge müssen Sie vor dem 26. Spieltag wissen

Köln – Auch der 26. Spieltag der Bundesliga bietet wieder spannende Geschichten! Schon am Freitagabend geht es los mit einem Kampf um einen Champions-League-Platz. Dazu stehen die Rückkehr von Torjäger Claudio Pizarro nach München und das Bundesliga-Trainerdebüt von Niko Kovac auf dem Programm.

Packender Spieltagsauftakt

Es ist der Kampf um den begehrten Platz in der Königsklasse: Der aktuell drittplatzierte Hertha BSC empfängt am Freitagabend den FC Schalke 04. Während das Team von Trainer Pal Dardai am vergangenen Spieltag wichtige Punkte liegen ließ, meldeten sich die Königsblauen eindrucksvoll zurück. Die Knappen gewannen sogar die letzten beiden Spiele, beim 3:2 gegen den HSV und dem 3:1 in Köln gelangen erstmals in dieser Spielzeit zwei Mal in Folge jeweils drei Treffer. Nur ein Punkt trennen die Teams voneinander, sodass unter Flutlicht ein heißer Kampf um Platz drei ansteht. Die Königsblauen würden die Hertha bei einem Sieg also in der Tabelle überholen – zwei Mal in Folge verlor die Hertha in dieser Saison aber noch nie. Dazu kommt die sehenswerte Bilanz unter Flutlicht: Unter Coach Pal Dardai haben die Berliner noch kein Spiel an einem Freitagabend verloren, es gab drei Siege und drei Remis (bei insgesamt 7:3 Toren).

Pizarro-Bestmarke bei Rückkehr?

Gleich zwei Fakten machen die Begegnung zwischen dem FC Bayern München und dem SV Werder Bremen für Claudia Pizarro eine ganz Besondere: Der Peruaner kehrt beim Spiel in der Allianz Arena an seine alte Wirkungsstätte zurück. Dazu könnte er den Rekord von Marco Bode knacken! Im Spiel gegen Hannover 96 erzielte der 37-Jährige seinen 100. Treffer für Werder, Bode steht mit 101 Toren an der Spitze der Vereinsgeschichte. Dazu ist Pizarro der erste mindestens 37-Jährige der Bundesliga-Geschichte, der eine zweistellige Anzahl an Saisontoren aufzuweisen hat. Doch auch sein Gegenüber ist torhungrig: Robert Lewandowski und Claudio Pizarro sind die beiden besten Torschützen in der Rückrunde (acht Tore schoss der Pole, neun der Peruaner). Zudem ist es das 100. Duell zwischen dem SVW und dem FCB in der Bundesliga.

Video: 5 Dinge über Claudio Pizarro

Abstiegskampf pur

Die Bundesliga geht in ihre heiße Phase und der Abstiegskampf spitzt sich zu. Eintracht Frankfurt ist von allen Mannschaften am längsten ohne Sieg (sieben Partien) und steht aktuell auf dem Relegationsplatz. Zudem verlor der aktuelle Tabellenletzte Hannover 96 zehn der vergangenen elf Partien - jetzt geht es gegen den 1. FC Köln. Dazu kommt die Frage, wie die TSG 1899 Hoffenheim reagiert: Das Team von Julian Nagelsmann kassierte in Stuttgart die höchste Niederlage der Saison, hatte zuvor in dieser Spielzeit nie fünf Gegentore hinnehmen müssen. Außerdem kommt es zu einem direkten Duell! Der SV Darmstadt 98 (Platz 15) und der FC Augsburg (Platz 14) sind fast Tabellenzwillinge: Beide haben sechs Siege, acht Remis und elf Niederlagen auf dem Konto, kassierten jeweils 38 Gegentore.

SGE-Debüt der Kovac-Brüder

Niko Kovac hat das Amt als Cheftrainer bei Eintracht Frankfurt übernommen. Co-Trainer ist sein Bruder Robert Kovac. Im Spiel bei Borussia Mönchengladbach steht sie erstmals als Trainer-Team an der Seitenlinie der Eintracht. Ein historischer Moment: Die ehemaligen Profis sind das erste Brüderpaar, dass in der Bundesliga als Trainerteam übernimmt. "Es muss das Ziel von Nico Kovac sein, die Kräfte der Mannschaft zu mobilisieren, um den Klassenerhalt zu sichern. Wir sind überzeugt, dass er dies erreichen wird", so Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen.

Niko und Robert Kovac: Zurück in der Bundesliga

Topspiel auch am Sonntag

Der Erste der Rückrundentabelle empfängt das viertbeste Team im Jahr 2016. Oder anders formuliert: Borussia Dortmund empfängt den 1. FSV Mainz 05. Dass sowohl Dortmund als auch Mainz vor einem Duell gemeinsam in der Top Five der Tabelle stehen, gab es bislang nur in der Saison 2010/11. Die Partie gegen Mainz befindet sich für den BVB im Sandwich zwischen den Europa-League-Duellen mit Tottenham Hotspur. Die Bilanz spricht für die Borussia (zur Vorschau). Der BVB verlor nur eins der letzten elf Duelle gegen Mainz (neun Siege). Dazu kommt es zu einem Treffen alter Bekannter: Thomas Tuchel arbeitete sechs Jahre in Mainz und war von 2009 bis 2014 Cheftrainer der 05er; Tuchel ist Bundesliga-Rekordtrainer des FSV (170 Partien), arbeitete jahrelang eng mit Martin Schmidt zusammen.

Vorschau-Paket: Alle Infos zum Spieltag

Von Patrick Eckholt

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH