Bundesliga

08.09.2016 - 17:30 Uhr


Köln - Endlich wieder Bundesliga. Am 2. Spieltag der Saison 2016/2017 kommt es für viele Teams schon zu richtungsweisenden Duellen. Wer bestätigt seinen guten Start? Und wer lässt seinen Stolperer zum Auftakt vergessen? bundesliga.de sagt Ihnen, worauf Sie am Bundesliga-Wochenende besonders achten sollten.

Der Auftakt in die neue Saison ist dem FC Bayern München eindrucksvoll gelungen. Gleich ein halbes Dutzend Tore haben Robert Lewandowski und Co. dem SV Werder im ersten Spiel eingeschenkt. Eine Torgarantie gibt es praktisch auch beim Duell der Münchner beim FC Schalke 04. Nur ein einziges Mal endete diese Partie in der Bundesliga-Geschichte torlos. Allerdings stehen auch bereits 19 Remis zu Buche, bei keinem anderen Club teilten die Bayern auswärts die Punkte öfter. Das torreichste Duell der beiden Clubs liegt übrigens fast genau 23 Jahre zurück. Am 8. September 1973 trennten sich die Knappen mit 5:5 vom FCB.

>>> Hier geht´s zum Matchcenter

>>> Renato Sanches vor Bayern-Debüt

Premiere im Jonathan-Heimes-Stadion

Für den SV Darmstadt ist es das Spiel des Jahres: der große Nachbar Eintracht Frankfurt kommt zu Besuch. Erstmals wird die Arena der 98er bei einem Heimspiel den Namen "Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor" heißen, nach dem im März an Krebs verstorbenen Fan der Lilien. Klar, dass die Mannschaft von Coach Norbert Meier das Stadion gleich mit einem Sieg einweihen will - zumal die Eintracht in der Vorsaison die drei Punkte mitgenommen hat. Für einen Frankfurter hat das Derby aber auch etwas ganz Besonderes: Torjäger Alex Meier tritt zum 250. Mal im Dress der Adler in der Bundesliga an. Nur zehn Frankfurter haben das vor ihm geschafft.

>>> Darmstadt benennt sein Stadion nach Jonathan Heimes

>>> Hast du Alex Meier im Bundesliga Fantasy Manager?

Modeste gegen seinen Lieblingsclub

Wenn Anthony Modeste einen Lieblingsgegner in der Bundesliga hat, dann den VfL Wolfsburg. Stolze fünf Tore erzielte der Stürmer des 1. FC Köln in sechs Partien gegen die Wölfe, im Schnitt 0,8 Treffer pro Spiel. Vier davon allerdings noch im Dress von Hoffenheim. Für die Kölner sind die Niedersachsen zuletzt indes alles andere als ein Traumgegner gewesen. Seit acht Spielen haben die Geißböcke gegen die Wölfe nicht mehr gewonnen, gegen keinen anderen Club warten sie schon so lang auf einen Dreier. Doch nach dem starken Auftaktsieg gegen Darmstadt fährt die Mannschaft von Coach Peter Stöger mit breiter Brust in die Autostadt. "Wir haben uns entwickelt und wollen in jedem Spiel punkten. Die Partien gegen Wolfsburg waren zuletzt immer interessant", verspricht Stöger.

>>> Hier geht´s zum Matchcenter

Zu Gast beim Angstgegner

Vier Pflichtspiele hat Borussia Mönchengladbach in dieser Saison schon bestritten - und alle vier gewonnen. Nach dem beeindruckenden Triumph gegen Young Boys Bern mit 9:2 Toren in zwei Matches und dem damit verbundenen Einzug in die Champions League folgte ein Sieg im DFB-Pokal und der starke Starterfolg gegen Bayer Leverkusen am ersten Spieltag. Und doch fahren die Fohlen mit gemischten Gefühlen ins Breisgau. Denn beim SC Freiburg konnte die Borussia zuletzt sechs Mal in Folge nicht gewinnen, verlor sogar fünf Spiele davon. Der letzte Dreier in Freiburg liegt beinahe neun Jahre zurück. Damals gewann man in der 2. Bundesliga mit 3:1.

Aubameyang ... und wer noch?

BVB-Trainer Thomas Tuchel hat bei seinem runderneuerten Dortmundern in Leipzig die Qual der Wahl. Mario Götze, Andre Schürrle, Christian Pulisic, Shinji Kagawa, Ousmane Dembele, Emre Mor ... sie alle stehen für die offensive Dreierreihe hinter Stoßstürmer Aubameyang bereit. Den Masterplan von Thomas Tuchel lernen sie hier im Video näher kennen.

Matchcenter: RB Leipzig - Borussia Dortmund

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH