offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

23.07.2014 - 15:19 Uhr


Sommer: "Will immer das Optimum herausholen"

Borussia Mönchengladbach hat am Mittwoch Neuzugang Yann Sommer vorgestellt. Neben der Pressekonferenz standen für den 25-Jährigen ... (© Imago)

... auch noch das obligatorische Fotoshooting mit dem neuen Trikot und die erste Trainingseinheit mit den Fohlen auf dem Programm (© Imago)

Mit Torwarttrainer Uwe Kamps habe die Chemie sofort gestimmt, sagt der Schweizer: "Wir haben auch viel miteinander gequatscht. Das ist sehr wichtig." (© Imago)

Köln/Mönchengladbach - WM in Brasilien, danach flott in den Urlaub und anschließend der Vollzug des schon seit März feststehenden Wechsels vom FC Basel zu Borussia Mönchengladbach: Yann Sommer hat definitiv aufregende Wochen hinter sich.

Nachdem sich der 25-Jährige am Dienstag mit dem Zug auf den Weg von der Schweiz an den Niederrhein gemacht hatte, stand am Mittwoch gleich schon das erste Training mit den neuen Teamkollegen auf dem Programm. "Ich habe mich gefreut, dass es nach drei Wochen Pause heute wieder mit dem ersten Torwarttraining mit Uwe Kamps losging. Es war ein guter Einstieg für mich. Wir haben auch viel miteinander gequatscht. Das ist sehr wichtig. Ich fühle mich insgesamt einfach gut", sagte die neue Nummer 1 der Fohlen, die in die Fußstapfen von Marc-Andre ter Stegen steigen soll. 

Schweiz-Connection mit Xhaka und Stiel

Sommer hat sich auf seinen neuen Verein bestens vorbereitet und im Vorfeld auch mit seinem Landsmann Jörg Stiel gesprochen, der von 2001 bis 2004 für das VfL-Tor gehütet hat: "Er hat mir nur Positives berichtet. Für mich ist es wichtig, jemanden zu haben, der hier schon gespielt hat und der darüber hinaus auch noch Schweizer ist."

Auch innerhalb der Mannschaft hat der Neuzugang schnell Anschluss gefunden. Mit Mittelfeldmotor Granit Xhaka hat der 1,83-Meter-Mann schließlich sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft schon zusammengespielt. Die Integration wird Sommer dadurch erheblich erleichtert. "Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu ihm. Wir haben mehrere Jahre zusammen in Basel gespielt. Als der Wechsel feststand, habe ich mich natürlich auch mit ihm unterhalten. Auch er hat mir nur positiv berichtet. Er hat mich heute vom Hotel abgeholt und alles gezeigt, was ich wissen muss", erklärte der Torhüter, der privat ein "eher ruhiger und ausgeglichener Typ" ist.

"Das Niveau ist sehr hoch"

Nach drei Jahren als Stammkeeper in Basel ist der Wechsel in die Bundesliga für Sommer nun der nächste Schritt. "Ich habe die Bundesliga in der Schweiz sehr intensiv verfolgt. Das Niveau ist sehr hoch", analysierte der Schlussmann, dessen Spielstil dem seines Vorgängers durchaus ähnlich ist: "Ich spiele sehr gerne mit - ähnlich, wie das Marc-Andre ter Stegen hier gemacht hat. Ich denke, dieses Mitspielen ist heutzutage für einen Torhüter äußerst wichtig."

Das gilt gerade mit Blick auf den ebenso spielstarken wie taktisch anspruchsvollen Fußball, den Chefcoach Lucien Favre der Borussia in den vergangenen Jahren eingeimpft hat. Die neue Herausforderung in Mönchengladbach geht Sommer, der auch in der "Nati" schnellstmöglich die Nummer 1 werden will, deshalb mit großem Ehrgeiz und Elan an: "Mein Ziel war es immer, das Optimum aus meiner Veranlagung herauszuholen. Daran arbeite ich noch immer und dafür trainiere ich jeden Tag."

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH