offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

16.07.2014 - 20:31 Uhr


Stuttgart schlägt Darmstadt knapp

Brackenheim - Auch das dritte Testspiel der Vorbereitung auf die neue Saison hätte der VfB Stuttgart fast ohne Gegentor beendet, aber eben nur fast. Vor 1.200 Zuschauer siegte die Mannschaft von Armin Veh mit 2:1 (0:0) gegen den SV Darmstadt 98, weil dem Zweitligisten kurz vor dem Abpfiff noch der Anschlusstreffer gelang. Marco Rojas und Alexandru Maxim erzielten die Tore für die Jungs aus Cannstatt, die in der Defensive insgesamt aber kaum Gelegenheiten für die Darmstädter zuließen.

Bei sommerlichen Temperaturen erarbeiteten sich beiden Mannschaften in den ersten 20 Minuten je eine nennenswerte Chance. Zunächst bediente Christian Gentner Timo Werner, dessen Schuss allerdings ohne Erfolg blieb (16.), und Maurice Exslager verfehlte vier Minuten später das Tor von Sven Ulreich.

Auch in der Folgezeit fehlte in den Offensivaktionen beider Teams zunächst der konsequente Zug zum Tor, Treffer blieben folglich aus. Knapp war es dann aber bei Darmstadts Aytac Sulu, dessen Kopfball über das Tor flog (28.) - genauso wie der Fernschuss von Daniel Didavi wenig später (31.), und so endete der erste Durchgang torlos.

Rojas weiter treffsicher

Nach der Pause ersetzten Konstantin Rausch und Moritz Leitner den Neuzugang Adam Hlousek sowie den Rückkehrer William Kvist. Wenig später überquerte der Ball dann das erste Mal an diesem Abend in Brackenheim die Linie. Marco Rojas hatte eine Vorarbeit von Konstantin Rausch zur Führung verwertet (49.), der dritte Testspieltreffer des neuseeländischen Nationalspielers in der Vorbereitung.

Nach zwei weiteren Wechseln - Karim Haggui und Sercan Sararer kamen für Marco Rojas und Daniel Didavi in die Begegnung - durften die VfB Fans erneut jubeln. Alexandru Maxim hatte nämlich einen Freistoß schön über die Mauer gezirkelt und direkt verwandelt (67.). Auf der Gegenseite entschärfte Konstantin Rausch wenig später kurz vor der Linie (69.). In der Folge wechselte Armin Veh Timo Baumgartl, Robin Yalcin und Raphael Holzhauser ein, Antonio Rüdiger, Christian Gentner sowie Alexandru Maxim verließen den Platz.

Veh: "Der Abschluss hat gefehlt"

Die Stuttgarter spielten bis zum Schlusspfiff noch das eine oder andere Mal mit schönen Kombinationen in Richtung des Darmstädter Tores, ohne aber einen weiteren Treffer zu erzielen. Ärgerlicherweise war der VfB dann aber in der Defensivarbeit einmal ein wenig unkonzentriert, prompt rollte der Ball etwa 20 Meter vor dem Tor frei vor die Füße von Jerome Gondorf, der auf 1:2 verkürzte (86.).

"In jedem Test sieht man Gutes und weniger Gutes. Wir haben gegen Darmstadt zum Beispiel ganz gut bis zum Strafraum kombiniert, aber vor allem in der ersten Hälfte hat der Abschluss gefehlt", sagte Armin Veh nach dem Schlusspfiff.

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH