offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

06.07.2014 - 17:51 Uhr


FCA-Stürmer Nummer sieben: Ersetzt Matavz Hahn?

Der nächste Neuzugang im Sturm: Tim Matavz (r.) mit Trainer Markus Weinzierl (© imago)

Für die PSV Eindhoven abslovierte Matavz (l.) über 100 Einsätze (© imago)

Am 4. Juni 2010 debütierte der Stürmer (r.) gegen Neuseeland in der slowenischen Nationalmannschaft

Shawn Parker kommt von Mainz 05 und kämpft mit Matavz um einen Startelf-Platz (© imago)

Ebenso Nikola Djurdjic (r.), der letzte Saison für Greuther Fürth auf Torejagd ging (© imago)

Köln - Der beste Torschütze ist weg - und der FC Augsburg reagiert auf den Abgang von Nationalspieler Andre Hahn (12 Saisontore) mit geballter Power im Sturm. Mit Tim Matavz von PSV Eindhoven hat der FCA den dritten Stürmer innerhalb einer Woche verpflichtet. Der slowenische Nationalspieler verschärft neben den Neuzugängen Nikola Djurdjic und Shawn Parker weiter den Konkurrenzkampf bei den Schwaben, deren Kader nun mit sieben Stürmern gespickt ist.

Sascha Mölders, Aristide Bancé, Raul Bobadilla und Matthias Fetsch werden mit den drei Neuzugängen um die Plätze in der Startelf kämpfen.

Der 25-Jährige Matavz gilt als treffsicherer Angreifer. Für PSV Eindhoven erzielte er 44 Tore in 102 Spielen. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung in der Bundesliga", sagt Matavz. Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA ist überzeugt, "dass er unserer Mannschaft durch seine Qualitäten in der Bundesliga weiterhelfen wird."

Zwölf Tore in 18 Europa-League-Spielen

Der Rechtsfuß wurde in der Jugendabteilung des slowenischen Clubs NK Bilje ausgebildet. Nach einer Zwischenstation in Gorica wechselte Matavz mit 18 Jahren zum FC Groningen in die Niederlande, in der Saison 2008/09 startete der Angreifer dort richtig durch. Bereits in seiner ersten Spielzeit als Stammspieler erzielte er 13 Tore und bereitete weitere vier vor. Im darauffolgenden Jahr steigerte er sich auf 21 Torbeteiligungen und wechselte zu Beginn der Saison 2011/12 nach Eindhoven.

Dort überzeugte Matavz nicht nur in der Eredivise, sondern auch in der Europa League, wo er in 18 Spielen für PSV zwölf Tore schoß und weitere drei Treffer vorbereitete. Seit Juni 2010 ist Matavz slowenischer Nationalspieler. Sein erstes Tor in der Nationalmannschaft erzielte er im Oktober 2010 gegen die Färöer Inseln, in diesem Spiel traf er gleich drei Mal. Insgesamt stehen bei 28 Einsätzen für Slowenien zehn Treffer zu Buche.

Zweimal zweistellig, dann verletzt

Bereits zur Winterpause der abgelaufenen Saison deutete sich ein Abschied des Slowenen aus Eindhoven an. Nach zwei hervorragenden Spielzeiten mit jeweils zweistelliger Trefferzahl für die PSV lief es in der letzten Saison nicht rund für Matavz.

Nach einer Meniskus-OP kam er nur schwer in Tritt und sucht nun in Augsburg eine neue Herausforderung - wie auch Parker und Djurdjic. Ob nun die beiden oder Matavz in der kommenden Spielzeit Hahns Tore schießen, wird den Reuter und Trainer Markus Weinzierl egal sein - Qualität im Sturm hat Augsburg jedenfalls ordentlich hinzubekommen.

Sebastian Stenzel

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH