offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

09.08.2014 - 21:03 Uhr


Schalke 04 verliert im Härtetest mit 1:2

Der Ex-Schalker Lewis Holtby (l.) scheitert in dieser Szene zwar an Ralf Fährmann, bereitet kurze Zeit später aber das 1:0 für Tottenham vor

Der junge Schalker Verteidiger Kaan Ayhan hat gegen die offensiven Gastgeber eine Menge zu tun

London - Der FC Schalke 04 hat den letzten Härtetest vor dem Pflichtspielauftakt verloren. Am Samstag mussten sich die Gelsenkirchener mit 1:2 (0:1) bei Tottenham Hotspur geschlagen geben. Für die Spurs waren im Stadion an der White Hart Lane Emmanuel Adebayor (29.) und Roberto Soldado (66.) erfolgreich. Kevin-Prince Boateng erzielte den Anschlusstreffer für Schalke (80.).

Gute Nachrichten gab es vor dem Spiel für Sead Kolasinac. Der bosnische Nationalspieler, der sich am Freitag beim Training das Knie leicht verdreht hatte, hat die Verletztenliste der Knappen nicht verlängert und spielte gegen die Spurs von Beginn an. Der 21-Jährige lief als linker Außenverteidiger auf. Erfreulich aus Schalker Sicht war zudem, dass Christian Clemens nach überstandenem Muskelfaserriss rund eine halbe Stunde lang mitwirken konnte. Julian Draxler, Benedikt Höwedes und Klaas-Jan Huntelaar standen hingegen noch nicht im Kader. Das Trio arbeitete nach dem WM-Urlaub in Gelsenkirchen weiter an seiner Fitness.

Schalke steht zunächst sehr sicher

Die Gastgeber bauten von Beginn an viel Druck auf. Allerdings ließen die Schalker kaum Chancen des Gegners zu. Einzig Aaron Lennon brachte den Kasten des S04 in der ersten Viertelstunde in Gefahr, scheiterte aber an Ralf Fährmann (14.). Ansonsten hielten die Gäste den Ball von dem eigenen Gehäuse entfernt und agierten in der Defensive sehr souverän.

Dann aber übernahmen die Spurs immer mehr das Kommando und belohnten sich für ihre offensive Spielweise. Nachdem Lewis Holtby in der 26. Minute aus abseitsverdächtiger Position freistehend an Fährmann gescheitert war, besorgte Adebayor nur 180 Sekunden später die Führung für die Briten. Nach einer Holtby-Vorlage von links schoss der Angreifer die Kugel aus kurzer Distanz unhaltbar in die Maschen.

Nach dem Rückstand konnte Schalke sich vom Druck der Gastgeber zwar befreien und kontrollierte die Partie phasenweise, wirkliche Gefahr entwickelten die Blau-Weißen allerdings nicht. Die beste Möglichkeit hatte noch Roman Neustädter, der den Ball nach einem Freistoß von Tranquillo Barnetta links am Tor vorbeiköpfte (34.).

Tottenham mit mehr Chancen

Die zweite Hälfte begann sehr munter. Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff tauchte der eingewechselte Harry Kane gefährlich im Strafraum auf, wurde aber gerade noch entscheidend von Felipe Santana gestört. Auf der anderen Seite versuchte es Dennis Aogo im Sechzehner der Hausherren mit einem schönen Volleyschuss, der jedoch geblockt wurde (51.). Nur zwei Minuten später drosch Roberto Soldado den Ball aus elf Metern über den Kasten von Fährmann. Wenige Augenblicke nach der Chance des Spaniers hätte der ebenfalls eingewechselte Andros Townsend auf 2:0 für Tottenham erhöhen müssen, schob den Ball frei vor Fährmann aber links am Tor vorbei.

Die nächste Chance der Engländer sollte dann aber sitzen. Nachdem Fährmann einen Schuss von Townsend noch stark abwehren konnte, landete der Abpraller direkt auf dem Kopf von Soldado und flog von da aus über Fährmann hinweg ins Tor (66.).

Schalke erzielt fast noch den Ausgleich

Wie im ersten Durchgang kam der S04 nach dem Gegentor erneut besser ins Spiel und strahlte diesmal auch Gefahr aus. So fehlten Max Meyer bei seinem Schuss aus elf Metern nach schöner Vorarbeit von Clemens nur Zentimeter. Ein Treffer sollte den Königsblauen aber noch gelingen. Einen starken Spielzug schloss Boateng aus elf Metern eiskalt ab (80.). Zuvor hatte ihn Dennis Aogo über die linke Seite schön eingesetzt.

Beinahe wäre den Knappen sogar noch der Ausgleich gelungen, aber Tottenham-Keeper Hugo Lloris lenkte einen Schuss von Donis Avdijaj gerade noch so am Pfosten vorbei (83.). Auf der anderen Seite musste sich Fährmann auch noch zweimal lang machen und behielt zunächst gegen Cristian Ceballos und anschließend gegen Townsend die Oberhand, sodass es am Ende beim 2:1 für Tottenham blieb.

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH