offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

09.08.2014 - 17:30 Uhr


Gladbach verliert und zeigt Probleme bei Eckbällen

Branimir Hrgota trifft zwar nach der Pause für Borussia Mönchengladbach, doch an der Niederlage ändert das nichts

Vor allem in der ersten Hälfte können Havard Nordtveit und Co. die Spanier nur selten stoppen

Raffael spielt zwar den einen oder anderen schönen Pass, doch nur einer führt zu einem Tor

Mönchengladbach - Im letzten Vorbereitungsspiel unterlag Borussia Mönchengladbach dem spanischen Champions-League-Teilnehmer Athletic Bilbao mit 1:3 (0:3). Die Gäste erzielten ihre drei Treffer allesamt nach einer Ecke. Branimir Hrgota traf für die Gladbacher.

Die Mönchengladbacher, die auf Max Kruse, der am Mittwochabend wegen eines Harnleitersteins operiert worden war, und Christoph Kramer, der nach seiner WM-Teilnahme zu Beginn der Woche ins Training eingestiegen war, verzichten mussten, begann recht schwungvoll. Ein Schuss von Granit Xhaka war aber leichte Beute für Bilbaos Keeper Gorka Iraizoz.

Aduriz erzielt den Hattrick

In der Folge kamen die Gäste, die in den Champions-League-Playoffs auf den SSC Neapel treffen werden, deutlich besser in die Partie und gingen gleich mit ihrer ersten Chance in Führung. Nach einer Ecke köpfte Aritz Aduriz am kurzen Pfosten stehend unbedrängt zum 1:0 ein. Fünf Minuten später war der Angreifer erneut nach einer Ecke von der linken Seite mit dem Kopf zur Stelle und erhöhte auf 2:0.

Die Spanier hatten nun das Heft fest in der Hand. Nach einer Flanke von der linken Seite hatte Alvaro Dominguez zunächst Glück, dass sein Querschläger knapp am linken Pfosten vorbei flog. Die anschließende Ecke führte jedoch zum dritten Gegentreffer - und wieder hieß der Torschütze Aduriz. Laporte hatte die Kugel vom zweiten Pfosten zurück auf den ersten Pfosten geköpft, wo sie der Hattrick-Torschütze über die Linie drückte.

Borussia war sofort um eine Antwort bemüht. Xhaka zog von der Strafraumgrenze ab, scheiterte aber an Iraizoz. In der 37. Minute vergab Branimir Hrgota die bis dato beste Chance der Fohlenelf. Nach einer scharfen Hereingabe von Ibrahima Traoré fischte der spanische Keeper den Kopfball des Schweden aber per Blitzreflex aus dem Eck.

Gladbach drückt, trifft aber nur ein Mal

Zur Pause brachte Trainer Lucien Favre Tony Jantschke für Alvaro Dominguez ins Spiel. Und die Fohlenelf drängte nun auf den Anschlusstreffer. Neuzugang André Hahn verzog aus spitzem Winkel ganz knapp. Nur eine Minute später wehrte Iraizoz einen Schuss von Nordtveit mit einer sensationellen Parade zur Seite ab. Nach einer Stunde wurden die Borussen für ihren couragierten Auftritt nach dem Wechsel belohnt. Raffael setzte sich auf der rechten Seite durch und brachte den Ball nach innen, wo Hrgota eiskalt zum 1:3 abschloss. Kurz darauf war für Martin Stranzl, Xhaka und Traoré Schluss, sie wurden durch Marvin Schulz, Mahmoud Dahoud und Julian Korb ersetzt.

Borussia blieb weiter am Drücker. Nach tollem Steilpass von Raffael ging Hahn auf und davon und knallte den Ball aus rund zwölf Metern an den linken Pfosten. Eine Viertelstunde vor Schluss kamen auch noch Filip Daems, Patrick Herrmann, Thorgan Hazard und wenig später auch noch Amin Younes in die Begegnung. Der Offensivdrang der Mönchengladbacher ließ durch die vielen Wechsel aber nicht nach. Nach einem schnellen Konter zog Raffael ab, Iraizoz war aber per Faustabwehr zur Stelle. Trotz einer guten zweiten Hälfte verlor die Borussia am Ende mit 1:3 und muss so mit einer misslungenen Generalprobe vor dem Pflichtspielauftakt am kommenden Samstag (15.30 Uhr) im DFB-Pokal beim FC Homburg leben.

Mönchengladbach: Sommer – Johnson, Stranzl (62. Schulz), Dominguez (46. Jantschke), Wendt (75. Daems) – Xhaka (62. Dahoud), Nordtveit – Hahn (75. Herrmann), Traoré (62. Korb) – Raffael (79. Younes), Hrgota (75. Hazard)

Tore: 0:1 Aduriz (13.), 0:2 Aduriz (18.), 0:3 Aduriz (24.), 1:3 Hrgota (60.)

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH