offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

26.08.2014 - 12:00 Uhr


Julian Draxler will den Negativtrend stoppen

Schalke-Star Julian Draxler hat keine Angst vor den Bayern

Trotzdem sieht er zusammen mit Trainer Jens Keller (r.) noch viel Trainingsbedarf (© imago)

An den ersten Spieltagen der Bundesliga un des DFB-Pokals hatte Draxler nichts zu lachen (© imago)

Köln/Gelsenkirchen - Nach dem Pokal-Aus bei Dynamo Dresden und der 1:2-Niederlage in Hannover am 1. Bundesliga-Spieltag kann man den Saisonstart des FC Schalke 04 wohl nur als unglücklich bezeichnen. Schalke-Star Julian Draxler bleibt jedoch gelassen, auch wenn am Wochenende das Duell mit dem FC Bayern ansteht.

Im Interview mit schalke04.de sagte der 20-Jährige, dass man nicht in Panik verfallen dürfe. Natürlich habe man sich den Start anders vorgestellt, aber man müsse jetzt zusammenhalten und sich gemeinsam aus dieser Situation befreien.

"Gravierende Fehler"

"Es ist eine schwierige Situation, weil viele WM-Fahrer erst später zur Mannschaft gestoßen sind", meint Schalkes WM-Held, der selbst auch verspätet in die Saisonvorbereitung startete. "Wir Nationalspieler haben noch etwas aufzuholen." Dies sei aber nicht als Ausrede zu werten, denn andere Mannschaften hätten mit denselben Problemen zu kämpfen.

Dennoch ist Draxler der Meinung, dass besonders die Niederlage gegen Hannover auf "gravierende Fehler" zurückzuführen sei: "Fakt ist, dass wir alle mehr in unser Spiel investieren und deutlich mehr Laufbereitschaft zeigen müssen. Dort setzen wir im Training an." Es gebe noch viele Bereiche, in denen man sich verbessern müsse. Dafür sei das Training da.

Chancen, auch gegen Bayern zu bestehen

Julian Draxler meinte weiter, dass man in der vergangenen Rückrunde nur so stark gewesen sei, weil man sehr viel in das eigene Spiel investiert habe. "Wir müssen jetzt zeigen, dass wir in der Lage sind, das zu wiederholen."

Mit Blick auf das schwere Spiel gegen den FC Bayern sagte er, dass man sich in der momentanen Situation sicherlich nicht unbedingt einen so schweren Gegner gewünscht hätte. Dennoch ist Draxler davon überzeugt, dass man auch gegen die Bayern eine Chance habe: "Wir müssen uns jetzt zusammenreißen und den Negativtrend stoppen."

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH