offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

30.07.2014 - 21:30 Uhr


FC Sevilla zu stark für Hertha BSC

Neuzugang Genki Haraguchi spielte für die Hertha gegen den FC Sevilla (© imago)

Köln/Neuruppin - Hertha BSC hat in seinem achten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison die erste Niederlage hinnehmen müssen. In Neuruppin trafen die Blau-Weißen auf den FC Sevilla, seines Zeichens amtierender Europa League-Sieger. In einem intensiven Spiel vor 3.300 Zuschauern unterlagen die Herthaner mit 0:2 (0:0).

Bei leichten Regen spielten die Herthaner erstmals in ihren neuen schwarz-dunkelblauen Auswärtstrikots. Das Spiel begann ein wenig verhalten, der gegenseitige Respekt war spürbar. In der 9. Minute gab Sevillas Suarez einen ersten Warnschuss ab. Auf der anderen Seite flankte Peter Pekarik in die Mitte, Julian Schieber schraubte sich hoch, bekam bei seinem Kopfball aber nicht genügend Druck auf den Ball (11.). In der Folge übernahmen die Andalusier mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Nach 18 Minuten stieg Genki Haraguchi zu robust ein und sah die Gelbe Karte. Der Japaner war es auch, der in der 27. Minute aus gut 20 Metern abzog, das Tor aber verfehlte.

Ausgeglichene erste Halbzeit

Die nächste gute Möglichkeit besaß Sevilla. Über links kamen sie in den 16er von Hertha BSC - dort kam Suarez zum Abschluss, zog aber an der kurzen Ecke vorbei (32.). Dann wurde Alexander Baumjohann etwa 22 Meter vor dem Strafraum gelegt, Jens Hegeler trat an, setzte den Ball aber in die Mauer (35.). Trotzdem diente dies als Signal, in den nächsten Minuten traten die Blau-Weißen wieder dominanter auf. Wirklich zwingend kamen die Blau-Weißen aber nicht vor das Tor, etwa 20 Metern vor dem Kasten war zumeist Schluss. In der 44. Minute wurde der quirlige Haraguchi 18 Meter vor dem Tor gelegt - John Heitinga trat an, zog den strammen Schuss aber knapp am Tor vorbei. Somit blieb es beim torlosen Halbzeitstand.

Nach der Pause blieb Torhüter Thomas Kraft in der Kabine, ihn ersetzte Rune Almenning Jarstein. Die erste Möglichkeit der zweiten Hälfte hatte Schieber, dessen Schuss aber das Ziel aber verfehlte. Besser machte es Sevilla. Nach einer Flanke von der rechten Seite köpfte Krychowiak den Ball in den Kasten (52.). Kurz darauf legten die Andalusier nach: Juan Munoz fasste sich ein Herz und zog ab - der Ball schlug unhaltbar für Torhüter Jarstein im Tor ein (58.). Danach schalteten die Gäste ein wenig zurück. Symptomatisch dafür ein sechsfacher Wechsel kurz nach dem zweiten Treffer.

Am Ende passiert nicht mehr viel

Doch auch die Blau-Weißen tauschten durch - Schieber und Langkamp gingen runter, für die beiden kamen John Anthony Brooks und Neuzugang Valentin Stocker (71.). Chancen für die Herthaner waren aber auch in der Folge rar. Sevilla zog sich zurück und lauerte auf Konter. Die dichte Abwehr der Andalusier ließ kaum mal Lücken zu - Hertha BSC fand kein Mittel, diese zu knacken. Dann folgte der nächste Wechsel, Nico Schulz kam für Hegeler und fand sich im defensiven Mittelfeld ein (77.). Die letzte gute Möglichkeit der Partie besaß Baumjohann - sein Versuch wurde aber abgeblockt. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie pünktlich ab. Coach Luhukay äußerte sich nach dem Spiel wie folgt: "Die erste Halbzeit haben wir noch gut kontrolliert. Sevilla war aber ein starker Gegner - für uns war es ein lehrreiches Spiel." Dieses 0:2 ist die erste Niederlage für Hertha BSC in der bisherigen Saisonvorbereitung.

Aufstellung Hertha BSC:
Kraft (46. Jarstein) - Pekarik, Heitinga, Langkamp (71. Brooks), Plattenhardt - Hegeler (77. Schulz), Hosogai (53. Niemeyer) - Beerens, Baumjohann, Haraguchi - Schieber (71. Stocker)


Startaufstellung FC Sevilla:

Barbosa - Fernando Navarro, Carrico, Reyes, Jairo, Iborra, Iago Aspas, Krychowiak, Denis Suarez, Nico Pareja, Coke 

Tore:
1:0 Krychowiak (52.), 2:0 Juan Munoz (58.)

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH