offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

22.08.2014 - 11:46 Uhr


"Wenn Wolfsburg eine Chance hat, dann jetzt"

Hasan Salihamidzic favorisiert die Bayern, hält aber auch ein titelloses Jahr des Rekordmeisters für möglich

Beim VfL Wolfsburg spielt Hasan Salihamidzic genau ein Jahr, bevor er 2012 seine Karriere beendet

Sicher verwandelt von Hasan Salihamidzic: Nach Elfmeterschießen gewinnt der FC Bayern 2001 die Champions League

Köln - Mit dem FC Bayern München gewann Hasan "Brazzo" Salihamidzic die wichtigsten Titel: sechs Mal die Deutsche Meisterschaft, vier Mal den DFB-Pokal, die Champions League und den Weltpokal. Beim VfL Wolfsburg beendete er vor zwei Jahren seine großartige Karriere nach 321 Bundesliga-Spielen (52 Tore). Heute arbeitet der 37-Jährige als TV-Experte für das ZDF.

Im Interview mit bundesliga.de spricht der zweimalige bosnische Fußballer des Jahres über das Eröffnungsspiel seiner beiden Ex-Vereine, deren neue Stars und die Herausforderer der Bayern.

bundesliga.de: Heute startet die Bundesliga mit dem Heimspiel des Deutschen Meisters Bayern München gegen den VfL Wolfsburg in die neue Saison. Wie sehr fiebern Sie selbst dem Auftakt entgegen? Wie stark schätzen Sie die beiden Vereine bereits ein?

Hasan Salihamidzic: Ich freue mich auf den Auftakt. Der Anfang einer Saison ist immer schwierig, besonders bei den Bayern. Die Jungs, die bei der WM dabei waren, trainieren erst seit ein paar Wochen und versuchen noch, ihre Form zu finden. Sie sind noch nicht bei 100 Prozent. Beide Mannschaften sind aber topbesetzt. Auch Wolfsburg hat eine sehr gute Mannschaft. Trotz alledem ist für mich der FC Bayern im ersten Spiel, noch dazu Zuhause, Favorit.

bundesliga.de: Ist es ein Duell auf Augenhöhe? Kann Wolfsburg den FC Bayern überraschen?

Salihamidzic: Wenn Wolfsburg eine Chance hat, die Bayern zu ärgern, dann jetzt zum Saisonstart. Ich bin gespannt, wie gut die Jungs schon in Form sind und ob die Bayern direkt daheim überzeugen können. Wenn die anderen Mannschaften gegen die Bayern etwas ausrichten können, dann ist jetzt in den ersten Partien der Saison der richtige Zeitpunkt.

bundesliga.de: Zumal bei den Bayern einige Leistungsträger verletzt sind. Das Mittelfeld ist durch die Verletzungen von Javi Martinez und Bastian Schweinsteiger sowie den Abgang von Toni Kroos etwas ausgedünnt. Sollte der FC Bayern personell aus Ihrer Sicht noch einmal nachlegen?

Salihamidzic: Das ist schwer zu sagen. Ich bin auch nicht der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Einkaufspolitik der Bayern geht. Die anderen Spieler haben jetzt die Chance, sich zu zeigen. Zudem sind Spieler wie Holger Badstuber wieder zurück. Trotzdem muss man Überlegungen anstellen, weil auch das Transferfenster nicht mehr so lange geöffnet ist. Die Bayern sind gut besetzt, und der Verein achtet auch darauf, dass der Kader nicht zu groß wird. Schließlich muss man auch die Stimmung und Atmosphäre im Team aufrecht erhalten. Deshalb wäre es schlecht, wenn zu viele Spieler da sind. Insgesamt habe ich keine Bedenken.

bundesliga.de: Beide Vereine haben sich im Sturm prominent verstärkt. Wie stark schätzen Sie Robert Lewandowski auf Bayern-Seite und Nicklas Bendtner auf Wolfsburger Seite ein?

Salihamidzic: Lewandowski ist eine Topverpflichtung, er ist ein absoluter Topstürmer (Video: Lewandwoski im Fokus). Auf der anderen Seite weiß ich nicht, ob Bendtner auch so ein Topeinkauf ist, das muss er erst noch beweisen. Durch meine guten Kontakte zu Juventus, wo er auch gespielt hat, weiß ich, dass er dort nicht so viel gezeigt hat.

bundesliga.de: Was erwarten Sie von der neuen Saison? Wird es etwas spannender als in den letzten beiden Jahren oder droht wieder ein Alleingang der Bayern?

Salihamidzic: Das ist schwer zu beantworten. Viele Bayern-Spieler sind gerade Weltmeister geworden. Wir werden sehen, ob sie sich wieder konzentrieren und motivieren können. Wenn man so viele Titel in den letzten Jahren gewonnen hat, kann auch mal wieder ein Jahr ohne Titel kommen. Aber die Mannschaft hat einen guten Trainer, der wissen wird, was zu tun ist. Es wird eine schwere Aufgabe. Aber die Bayern-Mannschaft ist topbesetzt, die Jungs sind jung Weltmeister geworden und immer noch hungrig. Ich bin sehr gespannt auf die neue Saison und freue mich sehr auf die Bundesliga.

bundesliga.de: Wer könnte den Bayern gefährlich werden?

Salihamidzic: Borussia Dortmund ist immer wieder ein starker Gegner der Bayern. Ich bin gespannt, wie sich Leverkusen und Wolfsburg in diesem Jahr aus der Affäre ziehen werden. Sie haben viel in die Mannschaft investiert. Aber für mich ist Dortmund der Gegner Nummer 1 der Bayern. Das hat man ja auch beim Supercup schon gesehen.

bundesliga.de: Welcher Verein könnte in diesem Jahr positiv überraschen? Was trauen Sie Ihrem Ex-Verein, dem Hamburger SV, zu?

Salihamidzic: Der Hamburger SV wird die Klasse halten. Das wäre aber keine Überraschung. Eine Überraschung wäre für mich ein Team, dass von hinten unter die ersten Fünf kommt. Die sehe ich in dieser Saison eher nicht. Die sechs Topteams des Vorjahrs erwarte ich wieder vorne. Bei Mainz, einem Verein, der immer mal für eine Überraschung gut ist, muss man abwarten. Für die Mainzer wird es in diesem Jahr auch schwer.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski

 

Saisonvorschau: FC Bayern München

Saisonvorschau: VfL Wolfsburg

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH