offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

07.08.2014 - 16:03 Uhr


53 Zentimeter, 40.000 Euro - die Supercup-Trophäe

Philipp Lahm ist 2010 der erste Spieler, der die neue Trophäe in den Händen hält

Ein Jahr später sind es die Spieler vom FC Schalke 04 um Kapitän Benedikt Höwedes, die nach dem Sieg gegen Dortmund (4:3 i. E.) jubeln

2012 darf dann wieder Lahm Hand an den Pokal anlegen

Und zuletzt war es Sebastian Kehl, der mit dem BVB den Sieg über den FC Bayern bejubelt

Köln - Nein, der erste deutsche Spieler, der den WM-Pokal entgegennehmen durfte, war Philipp Lahm nicht, als er am 13. Juli in Rio de Janeiro die begehrte Trophäe in den Himmel reckte. Vor ihm hatten schließlich auch schon Franz Beckenbauer (1974) und Lothar Matthäus (1990) den 1971entworfenen Pokal in Händen gehalten (1954 war es noch ein anderer Pokal). Als Lahm 2010 die Supercup-Trophäe überreicht bekam, war das jedoch eine Premiere.

Als der erste Titel der Saison nämlich erstmals unter der Regie der DFL Deutsche Fußball Liga ausgetragen wurde, drückte die DFL die Wertigkeit des Wettbewerbs mit einem neuen Pokal aus. Als Kapitän des FC Bayern München war Lahm dann nach dem 2:0 gegen den FC Schalke 04 der erste Spieler, der die Trophäe erhielt.

Symbol für Meisterschale und DFB-Pokal

53 Zentimeter hoch ist der Wanderpokal. Die mit Sterling-Silber veredelte Seite symbolisiert die Meisterschale, die andere Seite, die mit Feingold veredelt ist, repräsentiert den DFB-Pokal.  Beide Trägerseiten symbolisieren Arme, die nach einem Chromball mit einem Durchmesser von 19 Zentimetern greifen.

Angefertigt wurde der Pokal in der Silbermanufaktur Koch & Bergfeld Corpus in Bremen. Er hat einen Versicherungswert von 40.000 Euro.

Klicken Sie hier für alle Informationen zum Supercup!

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH