offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

10.07.2014 - 16:00 Uhr


Hoffnungsträger unterm Bayer-Kreuz

Hakan Calhanoglu ist der neue Hoffnungsträger unter dem Bayer Kreuz (© imago)

Sein neuer Coach Roger Schmidt hält große Stücke auf das Mittelfeldtalent: "Ich habe einen sehr positiven Eindruck von Hakan." (© imago)

Calhanoglu hat bei Bayer die Nummer 10 bekommen. Größen wie Rudi Völler und Hans-Peter Lehnhoff trugen vor ihm dieses Trikot (© imago)

Beim ersten Training am vergangenen Montag durften sich seinen neuen Kollegen schon von Calhanoglus außergewöhnlicher Schusstechnik überzeugen (© imago)

Leverkusen - Es sind nur ein paar Meter, um in Leverkusen aus den Spielerkabinen zum Trainingsplatz zu gelangen. Hakan Calhanoglu genoss diesen Weg sichtlich. Mit einem entspannten Lächeln auf den Lippen passierte er am Montag die wartenden Fotografen und Journalisten neben der BayArena. Die besonderen Umstände, die seinen Wechsel aus Hamburg an den Rhein in den letzten Wochen begleitet haben, schienen mit einem Mal vergessen.

Doch die Erwartungen an den erst 20-jährigen Deutsch-Türken sind im Rheinland hoch. "Wir setzen große Stücke auf ihn", sagte Bayer-04-Coach Roger Schmidt nach der ersten Übungseinheit über seinen neuen Spielmacher. Nicht umsonst trägt er die Rückennummer 10 und tritt damit in große Fußstapfen: Renato Augusto, Emerson, Hans-Peter Lehnhoff, Rudi Völler - die Liste der Namen, die diese Nummer bei Bayer vor ihm trugen, ist lang  und klangvoll.

Viele Vorschusslorbeeren

Wenn es nach einem dieser Vorgänger geht, dann ist Calhanoglu allerdings der ideale Mann, um diese große Fußstapfen auszufüllen. "Hakan soll und wird unserem Team einen wichtigen Qualitätsschub geben", sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler, "mit ihm haben wir ein schwer ausrechenbares, kreatives Element hinzugewonnen." Der türkische Nationalspieler ist der neue Hoffnungsträger von Bayer 04 Leverkusen, er ist der Königstransfer des Champions-League-Teilnehmers.

Aus der Mittelfeldzentrale heraus soll er in der kommenden Saison das Spiel der Werkself ankurbeln und dabei helfen, die erneute Qualifikation für die Königsklasse zu erreichen. Dass er die Fähigkeiten dazu besitzt, stellte er in seiner ersten Bundesliga-Spielzeit beim Hamburger SV unter Beweis. Nicht nur mit seinem Traumtor aus 40 Metern im Spiel gegen Borussia Dortmund ließ der Youngster aufhorchen. Calhanoglu stand in 32 von 34 Spielen auf dem Platz, erzielte elf Tore und legte seinen Kollegen weitere vier Treffer auf. Eine Quote, von denen die meisten Bundesliga-Debütanten träumen.

Aber auch eine Quote, die ihn zu höheren Aufgaben qualifiziert - und die Bayer Leverkusen überzeugte. Vor allem "Spielmacherqualitäten" und "Torgefahr" hat Rudi Völler bei seinem neuen Schützling ausgemacht. Eigenschaften, die ihm sicherlich dabei helfen werden, die in ihn gesetzten Erwartungen zu erfüllen. Eigenschaften, die aber auch von einer Reihe anderer Spieler im Kader der Leverkusener erfüllt werden.

Der Konkurrenzkampf beginnt

Heung-Min Son, Levin Öztunali und Julian Brandt vereinen einige dieser Eigenschaften auf sich, vor allem aber mit Gonzalo Castro wird sich Calhanoglu messen müssen. Seit zehn Jahren spielt Castro in der Bundesliga. Zunächst vor allem auf den defensiven und offensiven Außenpositionen eingesetzt, entwickelte sich Castro in den vergangenen zwei Spielzeiten zum Denker und Lenker im Mittelfeld der Werkself.

Vor acht Jahren, in der Saison 2006/07, bekam der heute 27-Jährige Castro in Leverkusen erstmals regelmäßig Vertrauen geschenkt. 20 Jahre war er damals - genauso alt wie sein jetziger Konkurrent Calhanoglu heute ist. Und ebenso wie Castro ist Calhanoglu in der Offensive flexibel einsetzbar.

Wer seine Rolle wo in der Bayer-Elf bekommen wird, liegt allein in den Händen vom Roger Schmidt. Er muss die perfekte Position für Calhanoglu finden. Nach den ersten Trainingseinheiten zeigte  sich der Coach angetan von seinem neuen Schützling. "Ich hatte einen sehr positiven Eindruck von ihm. Hakan wirkt sehr motiviert", sagte Schmidt. Es sei für sein Mittelfeldtalent eine große Erleichterung, endlich zu trainieren. 

Gute Erinnerungen

Und Calhanoglu selbst? Der hält sich mit Aussagen zunächst zurück. "In Leverkusen kann ich den nächsten Schritt nach vorne machen", erklärte der 20-Jährige, "in der Bundesliga oben mitzuspielen, ist eine große Herausforderung für mich." Er werde alles geben, um der Mannschaft zu helfen. Auf welcher Position und in welcher Form, das wird man spätestens am 23. August erfahren. Dann startet Bayer 04 bei Borussia Dortmund mit einem absoluten Topspiel in die neue Saison (Spielplan 2013/14). Und an den BVB hat Calhanoglu ja sehr gute Erinnerungen.

Dennis-Julian Gottschlich

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH