offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

03.08.2014 - 20:08 Uhr


BVB macht`s zweistellig bei Ginter-Debüt

Jeweils zwei Tore gingen auf das Konto von Immobile (l.) und Aubameyang

Rapperswil - Vor der malerischen Kulisse des Zürichsees absolvierte Borussia Dortmund am Sonntagabend das zweite Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Bad Ragaz und gewann beim FC Rapperswil mit 10:0 (6:0). Aubameyang (2), Ji (2), Mkhitaryan, Ramos, Maruoka, Hofmann und Immobile (2) erzielten die Tore.

2.800 Zuschauer in der bis auf den allerletzten Platz besetzten Sportanlage in Rapperswil sorgten für einen historischen Rekordbesuch und bereiteten dem BVB einen ausgesprochen herzlichen Empfang, und sie sahen bereits nach 83 Sekunden den ersten Treffer: Aubameyangs Dropkick landete sehenswert im „Knick“.

4-4-2 mit Raute getestet

Borussia testete im ersten Durchgang ein 4-4-2 mit einer Raute im Mittelfeld: Ji bekleidete die Rautenspitze, Mkhitaryan und Jojic die Halbpositionen, und Kirch übernahm den zentral-defensiven Part. Doch letztlich war der bemühte und bis auf eine Szene (Foul an Ji, 29. Minute) sportlich sehr fair auftretende Schweizer Drittligist kein Gradmesser.

Immerhin hatte Torwart Yanz in der Anfangsphase einige gute Szenen und verhinderte weitere frühe BVB-Tore. Nach einer Viertelstunde war er dann aber zweimal binnen weniger Sekunden machtlos. Zunächst rutschte Aubameyang in eine Ji-Hereingabe, dann jagte Ji Kirchs artistische Vorarbeit im Nachschuss zum 0:3 in die Maschen (16.).

Neue Hälfte, neues Team

Somit war das Testspiel für Neuzugang Ginter, der in der ersten Halbzeit an der Seite von Subotic verteidigte, auch mehr ein Einlaufen im neuen schwarzgelben Trikot

Mit 6:0 ging es in die Kabinen – im zweiten Durchgang kam eine bis auf Knystock völlig neu formierte Elf, zu der nach längerer Verletzungspause auch der kurzfristig angereiste Sarr zählte, der wiederum den bereits abgereisten Zimmermann ersetzte, der am Dienstag für die U23 in Wiesbaden auflaufen soll. Für die Taktik-Freunde: Es war nun eine 4-2-3-1-Grundordnung, die sich fast permanent in des Gegners Hälfte festsetzte.

15:52 Minuten Restspielzeit zeigte die rückwärts laufende Stadionuhr, als Hofmann einen Foulelfmeter zum 0:9 verwandelte. Perfekt war der erste zweistellige Sieg seit fünf Jahren (3. Juli 2009, 11:0 gegen eine Sauerland-Auswahl) aber erst in der 89. Minute, als Immobile aus ganz spitzem Winkel seinen zweiten Treffer erzielte.

BVB 1. Halbzeit: Langerak - Knystock, Subotic, Ginter, Schmelzer - Kirch - Jojic, Mkhitaryan - Ji - Aubameyang, Ramos

BVB 2. Halbzeit: Bonmann - Knystock, Sokratis, Sarr, Güll - Kehl, Bender - Maruoka, Amini, Hofmann - Immobile

Tore: 0:1 Aubameyang (2.), 0:2 Aubameyang (15.), 0:3 Ji (16.), 0:4 Mkhitaryan (26.), 0:5 Ji (37.), 0:6 Ramos (39.), 0:7 Maruoka (52.), 0:8 Immobile (56.), 0:9 Hofmann (75., Foulelfmeter), 0:10 Immobile (89.)

Zuschauer: 2.800 (ausverkauft)

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH