offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

15.07.2014 - 20:00 Uhr


BVB siegt deutlich bei Hessen Kassel

Nach überstandenen Adduktorenbeschwerden stand Pierre-Emerick Aubameyang im ersten Test gegen Hessen Kassel in der Startelf des BVB (© Imago)

Köln - 59 Tage nach dem Pokalfinale gegen den FC Bayern München absolvierte Borussia Dortmund am Dienstagabend das erste Testspiel zur Saison 2014/15. Vor 17.000 Zuschauern im fast ausverkauften Aue-Stadion gewann der personell noch arg dezimierte Deutsche Vizemeister und Vizepokalsieger durch Tore von Jordanov, Mkhitaryan, Harder und Kirch beim Regionalligisten Hessen Kassel mit 4:1 (0:1).

Zwei Tage nach dem Schlusspfiff der Fußball-Weltmeisterschaft musste BVB-Trainer Jürgen Klopp neben den acht WM-Teilnehmern – darunter auch die Neuzugänge Immobile, Ji und Ramos – auf Neven Subotic und Jakub Blaszczykowski (beide nach Kreuzbandrissen) sowie die verletzten Marco Reus (Sprunggelenk), Nuri Sahin (Kniereizung), Ilkay Gündogan (Aufbautraining) und Marian Sarr verzichten. Pierre-Emerick Aubameyang stand nach überwundenen Beschwerden im Adduktorenbereich jedoch in der Startelf. Insgesamt waren neun bundesliga-erfahrene BVB-Profis mit dabei beim ersten Testspiel der Saison, das bei idealen äußeren Bedingungen und in bemerkenswert freundschaftlicher Atmosphäre stattfand.

Kassel gelingt die Führung

Das Spiel lief in eine Richtung, allerdings nur mit mäßigem Tempo, so dass sich der Viertligist immer wieder sortieren konnte. Mitunter agierte der BVB auch etwas umständlich, und so standen nach gut einer halben Stunde nur zwei wirklich vielversprechende Torschüsse zu Buche: Aubameyang verzog aus 16 Metern knapp (14.) und hatte Pech mit einem gefühlvollen Kopfball (36.).

Das Führungstor erzielte sogar der Gastgeber: In der 38. Minute schloss Lemke eine schöne Kombination unhaltbar für Alomerovic mit dem 1:0 ab. Fast im Gegenzug hätte U23-Neuzugang Joseph Gyau für den Ausgleich gesorgt, doch sein Schuss strich haarscharf am Tor vorbei.

BVB dreht das Spiel nach der Pause

Der nur mit 17 Spielern angereiste BVB wechselte zur Pause sechs Mal und tauschte zahlreiche Positionen. Die U23-Akteure, die sich bereits seit Wochen im Training befinden, spielten durch; Piszczek, Schmelzer, Kehl, Jojic und Aubameyang blieben ebenso wie Torwart Alomerovic in der Kabine.

Innerhalb von drei Minuten drehten die Schwarzgelben das Spiel. Zunächst trudelte Mkhitaryans abgefälschter Schuss vom Innenpfosten über die Torlinie zur Ecke, in deren Anschluss Jordanov das 1:1 erzielte (63.). Kurz darauf wurde ein Schuss von Mkhitaryan erneut abgefälscht; dieses Mal senkte er sich zum 2:1 für Borussia ins Netz (66.). In der 71. Minute besorgte Harder das 3:1, als er einen Querpass nur noch über die Linie drücken musste.

Am Ende wurde es doch noch standesgemäß. Kirch (77.) erzielte den Treffer zum 4:1-Endstand, außerdem traf Hofmann aus kurzer Distanz die Querlatte (79.).

BVB: Alomerovic (46. Bonmann) – Piszczek (46. Bender), Hornschuh, Nyarko, Schmelzer (46. Dudziak) – Kehl (46. Kirch) – Jordanov, Jojic (46. Mkhitaryan), Gyau, Harder – Aubameyang (46. Hofmann)

Tore: 1:0 Lemke (38.), 1:1 Jordanov (63.), 1:2 Mkhitaryan (66.), 1:3 Harder (71.), 1:4 Kirch (77.)

Zuschauer: etwa 17.000

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH