offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

02.08.2014 - 15:08 Uhr


Sokratis: "Wir wollen einen Schritt nach vorne machen"

Ackern in Bad Ragaz: Sokratis (l.) setzt sich gegen Mustafa Amini durch

Bad Ragaz - Die Öffentlichkeit kennt ihn meist mit ernstem Blick. Tatsächlich aber ist Sokratis einer der größten Spaßvögel beim BVB. "Weil der Verein das von mir verlangt", erwidert er seelenruhig, mit verschränkten Armen, auf die Frage, was ihn dazu bewogen habe, sich am Samstagmittag einer Pressekonferenz zu stellen – und dann blitzt der Schalk in seinen Augen.


Ernst bleibt der Grieche allerdings bei den Fragen nach den sportlichen Zielen. Sokratis erwartet zunächst „eine schwierige Saison. Wir hatten einige Spieler bei der WM dabei. Von mir erwarte ich, dass ich es noch besser mache als im letzten Jahr – und auch die Mannschaft sollte einen Schritt nach vorne machen“.


Er selbst wird noch mehr Verantwortung übernehmen müssen. „In meinem ersten Jahr hier habe ich viele Erfahrungen sammeln können und fühle mich genauso wichtig, wie alle anderen, die hier sind“, sagt der 26-Jährige, der in diesem Sommer heiratete. Er blickt auf „eine lange und schwere Saison“ zurück, „und auch die Weltmeisterschaft war anstrengend. Doch ich habe genügend Zeit gehabt, um ich zu erholen, bin fit und freue mich auf die neue Saison.“


Bei der Aufgabe, die Neuzugänge Ji, Ramos, Ginter (der extra früher aus dem Urlaub ins Trainingslager anreiste) und Immobile zu integrieren, sieht der italienisch sprechende Sokratis „alle in der Verantwortung“. Der Grieche sagt: „Auch andere Spieler wie Aubameyang können italienisch. Es ist unsere Aufgabe, die neuen Spieler so schnell wie möglich zu integrieren.“

Dass der einzige freie Nachmittag während des neuntägigen Trainingslagers am heutigen Samstag buchstäblich ins Wasser fällt, löst beim Abwehrrecken allenfalls ein Hochziehen der Augenbrauen aus. "Es ist ein Tag an dem wir uns erholen können. Das sollten wir nutzen. Gegen das Wetter sind wir machtlos", erklärt Sokratis, der zugibt: "Das Training ist sehr hart. Aber wir müssen bereit sein für nächste Saison. Wir wissen, wofür das wichtig ist."

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH