offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

16.08.2014 - 13:08 Uhr


Bayern sucht Ersatz für verletzten Martínez

Der Kreuzbandriss von Javier Martinez trifft den FC Bayern München hart. "Er war in überragender Form", so Pep Guardiola über den Defensivspieler

"Wir brauchen sicher einen neuen Spieler. Wir haben noch 15 Tage und werden reagieren", so Guardiola über die Transferpläne des FC Bayern

Bastian Schweinsteiger wird den Bayern ebenfalls noch länger fehlen

Köln - Bayern München wird nach dem Kreuzbandriss von Javi Martínez wohl noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Das bestätigte Trainer Pep Guardiola am Samstag. "Wir brauchen sicher einen neuen Spieler. Wir haben noch 15 Tage und werden reagieren", sagte der Spanier, der zudem bestätigte, dass Bastian Schweinsteiger noch einige Zeit ausfallen werde.

Er habe mit der Vereinsführung bereits gesprochen und die sei ebenfalls der Meinung, dass man auf dem Transfermarkt nachlegen müsse: "Sie haben sogar mehr Angst als ich." Es gebe schon Kandidaten, bestätigte Guardiola, Namen wollte er aber nicht nennen. Eine Reaktivierung von Daniel van Buyten (36), der bei den Bayern nach der vergangenen Saison keinen Vertrag mehr erhalten und im Laufe der Woche sein Karriereende verkündet hatte, schloss er aber aus: "Wir suchen einen jungen Spieler."

Groß, schnell, kopfballstark und flexibel

Das Anforderungsprofil beschrieb Guardiola mit einem Lächeln: "Er muss groß sein, schnell, kopfballstark, ist flexibel einsetzbar und soll wenig kosten." Dann ergänzte er ernsthafter: "Aber dafür sind wir vielleicht ein bisschen spät." Egal, wen die Bayern im Endspurt der Transferphase noch verpflichten - die Verletzung von Martínez trifft den Bayern-Coach hart: "Er war in überragender Form. Wir werden ihn sehr vermissen." 

Da trifft es sich für die Bayern sehr gut, dass eine vielzahl von Martinez’ Kollegen auf den Saisonstart brennen - allen voran die Weltmeister Philipp Lahm, Thomas Müller, Mario Götze und Jérôme Boateng. Das Quartett absolvierte gemeinsam mit Arjen Robben, Dante, Claudio Pizarro und Xherdan Shaqiri eine intensive Laufeinheit, auch wenn Pep Guardiola am Freitag keine offizielle Trainingseinheit angesetzt hatte. Auch Franck Ribéry kehrte auf den Trainingsplatz zurück und absolvierte ein individuelles Programm.

Schweinsteiger fehlt noch länger

Bastian Schweinsteiger wird hingegen noch eine Weile ausfallen. "Bastian macht im Moment gar nichts", berichtete Guardiola: "Er hat letztes Jahr immer mit Problemen gespielt, auch in Brasilien." Schweinsteiger hat Probleme mit der Patellasehne.

Dafür kann Bayerns Trainer im Pokal wieder auf Arjen Robben, der im Supercup nicht zum Kader gehörte, zurückgreifen. Pep Guardiola warnte seine Elf vor dem kommenden Gegner: „Das sind Profis. Das ist sehr gefährlich in unserer Situation."

Verwandte Artikel

Fan-Newsletter

Bundesliga
Service
Partner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH